MotoGP: GASGAS-Aus als Befreiungsschlag?

Nach Amputationen: Niki Tuuli (MV Agusta) bald zurück

Von Kay Hettich
MV Agusta-Werkspilot Niki Tuuli durchlebt nach seinem Sturz beim Supersport-Meeting in Estoril schwere Zeiten. Wegen der Amputation von drei Zehen ist der Finne nicht reisefähig.

Es waren unglückliche Umstände, die zur Verletzung von Niki Tuuli führten. Der 26-Jährige stürzte beim Meeting der Supersport-WM 2022 in Estoril am Sonntagvormittag auf nasser Piste. Dabei geriet er mit dem Fuß zwischen Kette und Hinterrad.

Die dabei entstandenen Kräfte waren so groß, dass die Schutzwirkung seines Rennstiefels nicht ausreichte. Offene Brüche und Gewebeverletzungen waren die Folge, die am Ende zur Amputation von drei Zehen führten.

«Ich hatte in einer langsamen Kurve einen Highsider. Dass der Fuß eingeklemmt wurde, war großes Pech», stöhnte Tuuli, der sich zu Hause von den Strapazen seiner Verletzung erholt. «Ich habe mir das wahrlich nicht gewünscht, aber es ist Teil unseres Sports, sich mit Verletzungen zu arrangieren.»

Beim Meeting in Misano wurde der 26-Jährige von Lokalmatador Mattia Casadei würdig vertreten. Hauptberuflich bestreitet der Italiener in diesem Jahr die MotoE, bei den Supersport-Meetings der italienischen Serie in Misano und Vallelunga nahm er mit einer Yamaha teil. In der Weltmeisterschaft erreichte der 22-Jährige in beiden Rennen Platz 8 – Teamkollege Bahattin Sofuoglu sah das karierte Tuch nur auf den Positionen 21 und 18.

«Es tut mir sehr leid, dass ich nicht an der Misano-Runde teilnehmen konnte», meldete sich Tuuli zu Wort. «Ich habe in jeder Hinsicht versucht, für das Team, für MV Agusta, für unsere Partner und für die Fans vor Ort zu sein. Es war unser Heimrennen und wir haben bei den Tests hervorragende Ergebnisse erzielt. Leider erlaubte es mir mein Zustand nicht, an der Strecke zu sein.»

«Jetzt werde ich versuchen, mich zu erholen, um so schnell wie möglich zurückzukehren», sagte Tuuli weiter. «Vorerst kann ich mich nur beim Team, den Sponsoren und den Fans für ihre Unterstützung bedanken. Wir werden uns bald wiedersehen!»


Ergebnis Supersport-WM: Misano, Rennen 1
Pos Fahrer Motorrad Zeit
1. Dominique Aegerter Yamaha
2. Lorenzo Baldassarri Yamaha + 0,006 sec
3. Nicolo Bulega Ducati + 0,080
4. Can Öncü Kawasaki + 16,959
5. Stefano Manzi Triumph + 16,991
6. Yari Montella Kawasaki + 17,028
7. Jules Cluzel Yamaha + 17,220
8. Mattia Casadei MV Agusta + 22,476
9. Marcel Brenner Yamaha + 28,004
10. Adrian Huertas Kawasaki + 33,910
11. Hannes Soomer Triumph + 34,540
12. Peter Sebestyen Yamaha + 34,767
13. Andy Verdoia Yamaha + 35,588
14. Leonardo Taccini Yamaha + 35,972
15. Nicholas Spinelli Ducati + 36,586
16. Maximilian Kofler Ducati + 37,803
17. Luca Ottaviani Yamaha + 39,784
18. Federico Fuligni Ducati + 44,045
19. Ondrej Vostatek Yamaha + 44,604
20. Sander Kroeze Yamaha + 57,715
21. Bahattin Sofuoglu MV Agusta > 1 min
22. Raffaele De Rosa Ducati > 1 min
23. Oliver Bayliss Ducati > 1 min
out Unai Orradre Yamaha
out Kyle Smith Yamaha
out Federico Caricasulo Ducati
out Patrick Hobelsberger Yamaha
out Benjamin Currie Kawasaki
out Jeffrey Buis Kawasaki
out Glenn Van Straalen Yamaha
out Thomas Booth-Amos Kawasaki
out Matteo Patacca Ducati
Supersport-WM: Misano, Rennen 2
Pos Fahrer Motorrad Zeit
1. Dominique Aegerter Yamaha
2. Lorenzo Baldassarri Yamaha + 0,338 sec
3. Nicolo Bulega Ducati + 6,460
4. Stefano Manzi Triumph + 7,824
5. Can Öncü Kawasaki + 10,379
6. Federico Caricasulo Ducati + 11,024
7. Yari Montella Kawasaki + 11,383
8. Mattia Casadei MV Agusta + 15,994
9. Jules Cluzel Yamaha + 16,144
10. Raffaele De Rosa Ducati + 22,283
11. Andy Verdoia Yamaha + 27,861
12. Hannes Soomer Triumph + 28,553
13. Marcel Brenner Yamaha + 28,862
14. Peter Sebestyen Yamaha + 28,990
15. Adrian Huertas Kawasaki + 29,170
16. Kyle Smith Yamaha + 31,734
17. Maximilian Kofler Ducati + 33,707
18. Bahattin Sofuoglu MV Agusta + 35,534
19. Glenn Van Straalen Yamaha + 36,326
20. Matteo Patacca Ducati + 37,453
21. Nicholas Spinelli Ducati + 38,122
22. Patrick Hobelsberger Yamaha + 38,811
23. Federico Fuligni Ducati + 41,962
24. Ondrej Vostatek Yamaha + 43,728
25. Sander Kroeze Yamaha + 49,908
26. Benjamin Currie Kawasaki + 54,665
27. Jeffrey Buis Kawasaki > 1 min
out Leonardo Taccini Yamaha
out Luca Ottaviani Yamaha
out Unai Orradre Yamaha
out Oliver Bayliss Ducati
Stand Supersport-WM 2022 nach 8 von 24 Rennen
Pos Fahrer Motorrad Punkte
1. Dominique Aegerter Yamaha 195
2. Lorenzo Baldassarri Yamaha 141
3. Nicolo Bulega Ducati 104
4. Can Öncü Kawasaki 80
5. Glenn Van Straalen Yamaha 63
6. Yari Montella Kawasaki 62
7. Stefano Manzi Triumph 51
8. Federico Caricasulo Ducati 44
9. Hannes Soomer Triumph 44
10. Adrian Huertas Kawasaki 41
11. Niki Tuuli MV Agusta 40
12. Jules Cluzel Yamaha 39
13. Kyle Smith Yamaha 33
14. Oliver Bayliss Ducati 21
15. Raffaele De Rosa Ducati 21
16. Patrick Hobelsberger Yamaha 17
17. Mattia Casadei MV Agusta 16
18. Andy Verdoia Yamaha 16
19. Marcel Brenner Yamaha 15
20. Bahattin Sofuoglu MV Agusta 15
21. Leonardo Taccini Yamaha 13
22. Ondrej Vostatek Yamaha 12
23. Peter Sebestyen Yamaha 11
24. Tom Edwards Yamaha 7
25. Luca Ottaviani Yamaha 5
26. Unai Orradre Yamaha 5
27. Thomas Booth-Amos Kawasaki 4
28. Simon Jespersen Yamaha 3
29. Benjamin Currie Kawasaki 1

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: Kanada-Sieg nur dank Max Verstappen

Von Dr. Helmut Marko
​Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com den Kanada-GP. Er äussert sich zu den überragenden Qualitäten von Max Verstappen, zur harten Strafe für Pérez und zu den Red Bull-Junioren.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 19.06., 12:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi. 19.06., 12:45, Motorvision TV
    Bike World
  • Mi. 19.06., 13:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi. 19.06., 13:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi. 19.06., 13:40, Motorvision TV
    Nordschleife
  • Mi. 19.06., 14:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi. 19.06., 14:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi. 19.06., 15:35, Motorvision TV
    Superbike: Australian Championship
  • Mi. 19.06., 16:00, Eurosport 2
    Speedway: FIM Grand Prix
  • Mi. 19.06., 16:35, Motorvision TV
    Gearing Up
» zum TV-Programm
5