Magny-Cours: Erster Yamaha-Sieg, Aprilia Cup-Champion

Von Kay Hettich
Superstock 1000
Lorenzo Savadori holte für Aprilia den Cup-Titel 2015

Lorenzo Savadori holte für Aprilia den Cup-Titel 2015

Zwischen Aprilia und BMW entschied sich beim letzten Saisonrennen im Superstock-1000-Cup 2015 die Meisterschaft. Beim ersten Sieg mit der neuen Yamaha R1 durch Jeremy Guarnoni gewann Aprilia-Pilot Lorenzo Savadori die Se

Aprilia-Ass Lorenzo Savadori kam mit beruhigenden 25 Punkten Vorsprung auf BMW-Pilot Roberto Tamburini zum letzten Saisonrennen im Superstock-1000-Cup nach Magny-Cours. Savadori ging in einem turbulenten Rennen auf Nummer sicher und fuhr einen kontrollierten neunten Rang ins Ziel. Tamburini wurde Fünfter und musste sich mit dem zweiten Cup-Rang begnügen.

An der Spitze gaben sich divere Piloten die Ehre. Zu Beginn sah es nach einem sicheren Triumph für das deutsche Triple-M Team aus, doch Pilot Ondrej Jezek# warf eine komfortable Führung weg und stürzte. Später stritten Raffaele de Rosa (Ducati) und Lokalmatador Jeremy Guarnoni (Yamaha) um den Sieg – mit dem besseren Ende für den Franzosen, der damit auch den ersten Sieg der neuen R1 im Superstock-1000-Cup manifestierte.

Die deutschsprachigen Teilnehmen hatten in Magny-Cours keine Mitsprache um die Podiumsplätze. Der Österreicher Lukas Trautmann, der erneut die Yamaha von Kev Coghlan pilotierte, kreute als Zwölfter die Ziellinie, Ducati-Pilot Marc Moser wurde 14.

So lief das Rennen:

Start: Jezek vor Staring und Polesetter Guarnoni. Savadori P4, Tamburini P10. Lukas Trautmann P6

Runde 1: Jezek vor Savadori und Guarnoni, Tamburini P9, Trautmann P10, Moser P24

Runde 2: Savadori verbesert sich auf P2, Tamburini stückt im Getümmel um Platz 10 fest

Runde 3: Jezek vorn um 2,3 sec enteilt, dann Savadori und Guarnoni. Moser P21

Runde 4: Jezek vorn, Tamburini auf P9, Trautmann P11

Runde 6: Jezek stürzt, Savadori übernimmt Rennführung. Die Top-9 innerhalb nur 3 sec. Trautmann

Runde 7: Es geht drunter und drüber – Russo führt, Savadori fällt auf P9 hinter Tamburini (P7) zurück

Runde 8: Savadori lässt sich absichtlich zurückfallen, um seinen Punktevorsprung kontrollieren zu können – Tamburini muss gewinnen. Trautmann P14, Moser P16

Runde 10: De Rosa führt vor Guarnoni, Gines und Calia. Tamburini und Savadori hintereinander auf den Platzen 8/9

Runde 13: Guarnoni neuer Führender vor De Rosa, Calia, Russo und Gines. Tamburini auf P6, Savadori mit Rückstand auf P9. Trautmann P13, Moser P15

Runde 14: Sturz Russo

Runde 15: Die Top-4 gingen innerhalb von 1,5 sec in die letzte Runde. Guarnoni holt sich den Heimsieg vor Calia, De Rosa, Gines und Tamburini. Savadori mit P8 neuer Champion. Trautmann P12, Moser P14

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Marc Márquez nach dem Comeback: Wie geht es weiter?

Günther Wiesinger
MotoGP-Superstar Marc Márquez ist nach neun Monaten zurück: Die erste Standortbestimmung beim Portugal-GP hat mit Platz 7 vorzüglich geklappt. Aber wann kann er wieder gewinnen?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 08.05., 08:40, Sky Discovery Channel
    Driving Wild mit Marc Priestley
  • Sa.. 08.05., 08:50, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa.. 08.05., 09:15, Motorvision TV
    Motorheads
  • Sa.. 08.05., 09:30, N-TV
    PS - Porsche Carrera Cup
  • Sa.. 08.05., 09:45, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa.. 08.05., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 08.05., 11:00, Eurosport 2
    Rallye: Azoren-Rallye
  • Sa.. 08.05., 11:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Sa.. 08.05., 11:50, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Spanien 2021
  • Sa.. 08.05., 12:40, Motorvision TV
    King of the Roads 2020
» zum TV-Programm
3DE