Racedays Kawasaki mit Marvin Fritz

Von Andreas Gemeinhardt
Marvin Fritz: Zufrieden mit dem ersten Test

Marvin Fritz: Zufrieden mit dem ersten Test

Glenn Irwin wird der Teamkollege von Marvin Fritz im Team Revolution Racedays Kawasaki.

Nachdem der Amerikaner Joshua Day 2011 für das Team Revolution Racedays Kawasaki den zweiten Gesamtrang in der Superstock-600-EM holte, werden in der kommenden Saison Marvin Fritz und Glenn Irwin für das ambitionierte Team antreten. «Mit jungen Fahrern zu arbeiten, ist für mich der beste Job der Welt», meint der ehemalige Weltklasse-Pilot und Teamcoach Simon Crafar. «Es war schon 2011 ein Vergnügen für mich, Joshua Day an die Spitze heranzuführen. Marvin und Glenn sind schnell, ihnen fehlt aber noch die Erfahrung. Ich hoffe, dass ich ihnen all das mit auf den Weg geben kann, um an den Erfolg der vergangenen Saison anknüpfen zu können.»

Marvin Fritz wechselte nach sechs Jahren in der IDM 125 zu den Viertaktern. Der 18-jährige aus Neckarzimmern testete mit Racedays in Jerez und fuhr konstant sehr gute Zeiten, obwohl er erst zum zweiten Mal auf der 600-ccm-Maschine sass. «Nach einigen Jahren in der IDM 125 freue ich mich jetzt, mit Racedays in der Superstock-600-EM anzutreten», hält Fritz fest. «Beim Test in Jerez bin ich die Kawasaki zum ersten Mal gefahren, und alles funktionierte sehr gut. Ich fühle mich wohl in meinem neuen Team, und von der ersten Runde an hatte ich ein wunderbares Gefühl für das Bike. Ich kann den Saisonauftakt kaum erwarten. Mit einem so erfahrenen Team ist ein Erfolg sicher möglich.»

Der 18-jährige Glenn Irwin aus Carrickfergus in der Nähe von Belfast wurde 2011 Gesamt-Zweiter in der Britischen Superstock-600-Meisterschaft und absolvierte zum Saisonfinale in Portimão seinen ersten Wildcard-Einsatz in der Superstock-600-EM. «Ich freue mich, 2012 Teil des Racedays Kawasaki Teams zu sein», sagte Irwin. «Ich habe bereits in den vergangenen Jahren mit dieser Crew zusammengearbeitet. Ich bin sicher, dass ich ein Sieger-Motorrad an den Start bringen werde. Kawasaki unterstützte mich in der Britischen Meisterschaft, und ich möchte ihnen das gerne in der EM zurückzahlen.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton–Max Verstappen: So geht’s weiter

Mathias Brunner
Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: Kollision nach dem Start in Imola, Berührung nach dem Start in Spanien, Kollision in der ersten Runde von Silverstone, nun beide draussen in Monza. Was kommt als nächstes?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 17.09., 08:30, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Fr.. 17.09., 08:30, Eurosport 2
    Motorradsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Fr.. 17.09., 08:55, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rally Championship
  • Fr.. 17.09., 09:15, ORF Sport+
    Formel E Magazin 2020/21
  • Fr.. 17.09., 10:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 17.09., 11:00, Eurosport
    EWC All Access
  • Fr.. 17.09., 12:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 17.09., 13:05, SPORT1+
    Motorsport - IndyCar Series
  • Fr.. 17.09., 13:15, Motorvision TV
    High Octane
  • Fr.. 17.09., 13:45, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
» zum TV-Programm
3DE