STK 2018: Keine Honda, nur eine Yamaha, zwei Ducati

Von Kay Hettich
Superstock-1000-EM
Klappt es für Florian Marino 2018 endlich zum Superstock-Titel?

Klappt es für Florian Marino 2018 endlich zum Superstock-Titel?

Die Teilnehmerliste an der Superstock-1000-EM 2018 füllt sich nur langsam. Es zeichnet sich ab, dass BMW und Kawasaki zumindest zahlenmäßig dominierten werden. Andere Hersteller sind wenig vertreten.

Bei einem erwarteten Feld von um 30 Motorrädern für die Superstock-1000-EM 2018 haben bis heute lediglich 15 Piloten einen verbindlichen Vertrag.

Bei Pata Yamaha geht es mit Florian Marino weiter. Der Franzose ist als EM-Dritter absoluter Titelkandidat, zumal die Top-2 nicht mehr dabei sind. Das zweite Motorrad (2017 mit Roberto Tamburini) ist noch unbesetzt. Weitere Yamaha-Teams sind zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht bekannt.

Zum Favoritenkreis für die wahrscheinlich letzte Saison der beliebten Stock-Serie dürfte das Nuova M2 mit der Aprilia RSV4 mit Luca Vitali und Max Scheib zählen. Althea BMW schickt Alessandro Delbianco ins Rennen, der bis 2017 noch Moto3 in der italienischen Meisterschaft gefahren ist. 

Zu den Titelkandidaten muss auch Markus Reiterberger gezählt werden, der mit alpha Racing Van Zon BMW von der IDM in das Paddock der seriennahen Weltmeisterschaft aufsteigt. Reiterberger gewann 2017 bei seinem Wildcard-Einsatz beim Saisonfinale in Jerez souverän. Sein Teamkollege bleibt Jan Bühn.

Weil das Ducati-Junior-Werksteam für 2018 mit Ruben Rinaldi in die Superbike-WM aufsteigt, ist das Barni-Team mit Alessandro Andreozzi die Speerspitze des Herstellers aus Bologna. Eine zweite Ducati wird Alex Schacht im EAB Team einsetzen. 

Das Pedercini Kawasaki-Team gab Gabriele Ruiu einen Vertrag, der eigentlich mit Grillini Suzuki die Superbike-WM fahren wollte. Der junge Italiener bringt ordentlich Geld mit und gilt nicht als ernsthafter Titelanwärter. Als starker Kawasaki-Pilot wird dagegen Riccardo Russo bei CM Racing eingeschätzt. Das Team BWG (Grimaldi) zieht sich aus der Superstock-1000-Serie zurück. 

Honda konzentriert sich mit Red Bull Honda und Triple-M-Racing auf die Superbike-WM. Wenn es 2018 eine CBR1000RR im Teilnehmerfeld der Superstock-Serie geben sollte, dann ohne Unterstützung durch die Japaner.

Die Saison 2018 der Superstock-1000-EM beginnt am 13.-15. April im MotorLand Aragon.

 

Superstock-1000-EM 2018 
Team Motorrad Fahrer Bestätigt
Nuova M2 Aprilia Luca Vitali x
Aprilia Maximilian Scheib x
Berclaz BMW Luca Salvadori x
BMW Roberto Tamburini x
Van Zon
Remeha BMW
BMW Jan Bühn x
BMW Markus Reiterberger x
Althea BMW Alessandro Delbianco x
Motos Vionnet BMW Eric Vionnet
EAB Schacht Ducati Alex Schacht x
Barni Ducati Alessandro Andreozzi x
Pedercini Kawasaki Gabriele Ruiu x
Team Flembbo Kawasaki Maxime Cudeville
x
Kawasaki Valentin Suchet x
CM Racing Kawasaki Riccardo Russo x
ETG Kawasaki Xavi Pinsach x
Benjan Kawasaki Fraser Rogers?
Kawasaki Toni Finsterbusch
Pata Yamaha Yamaha Florian Marino x
Yamaha ?

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 31.10., 14:15, Sport1
    Motorsport Live - ADAC GT Masters Analyse
  • Sa. 31.10., 14:15, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Sa. 31.10., 14:20, Motorvision TV
    Bike World
  • Sa. 31.10., 14:30, Sport1
    Motorsport Live - ADAC TCR Germany
  • Sa. 31.10., 14:30, SPORT1+
    Motorsport Live - ADAC TCR Germany
  • Sa. 31.10., 14:35, Motorvision TV
    Bike World
  • Sa. 31.10., 14:45, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Sa. 31.10., 14:45, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Sa. 31.10., 14:45, Sport1
    Motorsport Live - ADAC GT Masters Countdown
  • Sa. 31.10., 15:00, Sport1
    Motorsport Live - ADAC GT Masters Rennen
» zum TV-Programm
6DE