Brünn: Scheib überlegen, Reiterberger nur Vierter

Von Frank Aday
Superstock-1000-EM
Sieger Maximilian Scheib

Sieger Maximilian Scheib

BMW-Pilot Markus Reiterberger ging als klarer Favorit in den Lauf der Superstock-1000-EM in Brünn und wurde dieser Rolle im Regen aber nicht gerecht. Der Chilene Maximilian Scheib trug für Aprilia den Sieg davon.

Mit 0,5 sec Vorsprung hatte sich Markus Reiterberger aus dem Team Alpha Racing-Van Zon-BMW die Pole-Position für den fünften Lauf der Saison gesichert. Der Bayer stand mit dem Chilenen Maximilian Scheib (Aprilia) und Roberto Tamborini (BMW) in Reihe 1. Reiterbergers Teamkollege Jan Bühn fuhr von der siebten Position los. Reiterberger führte die Gesamtwertung vor dem Rennen in Brünn mit zehn Punkten Vorsprung auf Tamburini und 21 auf Scheib an. Kurz vor dem Start des Rennens der Superstock-1000-WM öffnete der Himmel seine Schleusen.

Start: Pole-Setter Reiterberger startet hervorragend in das Regenrennen von Brünn.

Runde 1: Reiterberger führt vor Scheib, der sich den Bayer aber bald schnappt. Florian Marino ist Dritter vor Alessandro Delbianco. Luca Savadori stürzt heftig.

Runde 3: Scheib liegt bereits drei Sekunden vor Reiterberger. Marino geht an Reiterberger vorbei. Dominik Juda geht zu Boden.

Runde 4: «Reiti» hat schon 1,1 sec auf Marino eingebüßt. Delbianco holt auf Reiterberger auf. Scheib hat an der Spitze 2,8 sec Vorsprung. Jan Bühn hat den 15. Platz inne. Marino ist der schnellste Mann auf der Strecke.

Runde 7: Scheib fährt 2,6 sec vor Marino. Reiterberger Dritter, Bühn 14.

Runde 8: Delbianco verdrängt Reiterberger auf Platz 4 und ist nun der schnellste Mann auf der Strecke. Scheib baut seinen Vorsprung wieder auf 3,2 sec aus.

Runde 9: Delbianco holt immer weiter zu Marino auf. Eine Sekunde trennt sie noch. Scheib fährt seinem ersten Saisonsieg entgegen.

Runde 11: Delbianco schnappt sich Marino und ist nun Zweiter. Er liegt 3,1 sec hinter Aprilia-Pilot Scheib.

Letzte Runde: Scheib fährt dem Sieg mit komfortablem Vorsprung auf Delbianco und Marino entgegen.

Ziel: Maximilian Scheib (Aprilia) siegt mit 2,4 sec Vorsprung auf Alessandro Delbianco (BMW), Florian Marino (Yamaha), Markus Reiterberger (BMW) und Andrea Mantovani (Aprilia). Roberto Tamburini kam nur als Achter ins Ziel, Jan Bühn sicherte Platz 14.

Neuer Punktestand: 1. Markus Reiterberger 99, 2. Maximilian Scheib 90, 3. Roberto Tamburini 84

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsport: Entschleunigung ist das Gebot der Stunde

Von Günther Wiesinger
Die Coronakrise hat den globalen Motorsport und viele andere Großanlässe zum Erliegen gebracht. Jetzt ist Zeit für Besinnung. Ein Impfstoff ist momentan wichtiger als die Austragung von Risikosportarten.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 09.04., 11:45, Einsfestival
Sturm der Liebe
Do. 09.04., 12:45, ORF Sport+
Formel 1
Do. 09.04., 13:30, Eurosport
Motorsport
Do. 09.04., 14:25, Sky Action
Rush - Alles für den Sieg
Do. 09.04., 15:00, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Do. 09.04., 15:35, Motorvision TV
Formula Drift Championship
Do. 09.04., 15:55, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Do. 09.04., 16:15, ORF Sport+
FIA Formel E: Best of Saudi Arabien, Chile, Mexiko und Marakkesch
Do. 09.04., 16:15, Hamburg 1
car port
Do. 09.04., 16:35, SPORT1+
eSports - Porsche Mobil 1 Supercup Virtual Edition
» zum TV-Programm
80