Schweizer Meisterschaft: Doppelsieg für Saiger

Von Andreas Gemeinhardt
Strassen-SM STK 1000
Horst Saiger holte sich in Most zwei Siege.

Horst Saiger holte sich in Most zwei Siege.

Ihre dritte Runde führte die Schweizer Meisterschaft in das Autodrom Most nach Tschechien. Horst Saiger feierte in der Klasse Superstock 1000 einen Doppelsieg.

Den ersten Lauf der Klasse Superstock 1000 gewann der Trainingsschnellste Horst Saiger vor Gregory Junod und Marcel Beglinger. «Nach dem Start wurde ich in der ersten Schikane in ein Gerangel verwickelt und musste in den Notausgang ausweichen», erklärte Saiger. «Danach arbeitete ich mich von Rang 6 wieder an die Spitze nach vorne. Es war mein vierter Sieg im fünften Rennen. Damit kann ich zufrieden sein.»

Den besten Start legte zunächst Gregory Junod hin. Drei Runden lang behielt der talentierte Suzuki-Pilot die Führung. «Mein Start war perfekt», hielt Junod fest. «Leider hat bereits nach drei Runden mein Hinterreifen nachgelassen. Ich fand einfach keinen Rhythmus mehr und konnte Saiger nicht mehr folgen.» Auf Rang drei machte nun auch Lorenz Sennhauser Druck auf Junod. Doch fünf Runden vor Schluss kam der ASR-Pilot auf die weisse Linie und stürzte. Dafür rückte sein Teamkollege Marcel Beglinger auf Platz Drei nach vorne. Alain Andenmatten blieb trotz starker Leistung nur der undankbare vierte Rang.

Im zweiten Rennen setzte sich Saiger sofort an die Spitze des Feldes und baute seinen Vorsprung bis in das Ziel kontinuierlich aus. Junod landete erneut auf einem ungefährdeten zweiten Platz, gefolgt von Beglinger und Andenmatten. Ein unnötiges Risiko ging Junod dabei nicht ein, da Saiger beim nächsten FMS-Rennen in Dijon nicht dabei ist und Junod dort die Chance hat, im Gesamtklassement zu Saiger aufzuschliessen. Saiger startet dann zum zeitgleich stattfindenden Endurance-WM-Lauf im spanischen Albacete.


Schweizer Meisterschaft Most Superstock 1000 – Lauf 1

1. Horst Saiger (LI), Suzuki. 2. Gregory Junod (CH), Suzuki. 3. Marcel Beglinger (CH), Kawasaki. 4. Alain Andenmatten (CH), Yamaha. 5. Christian Künzi (CH), Kawasaki. 6. Jaques Schmid (CH), Yamaha. 7. Stephane Bourgois (CH), Suzuki. 8. Olivier Lupberger (CH), Suzuki. 9. Romain Heimann (CH), Honda. 10. Frederic Keiflin (F), Suzuki . 11. Jarmo Malo (FIN), Suzuki.12. Adrian Wohlwendt (CH), Suzuki.

Schweizer Meisterschaft Superstock 1000 Most – Lauf 2

1. Saiger. 2. Junod. 3. Beglinger. 4. Andenmatten. 5. Künzi. 6. Bourgois. 7. Schmid. 8. Lupberger. 9. Heimann. 10. Sennhauser. 11. Malo.

Schweizer Meisterschaft Superstock 1000 – Gesamtklassement

1. Saiger 145 Punkte. 2. Junod 125. 3. Andenmatten 78. 4. Beglinger 71. 5. Künzi 61. 6. Sennhauser 60. 7. Bourgois 51, 8. Schmid 49. 9. Heimann 37. 10. Malo 31. 11. Lupberger 28. 12. Herve Gantner (CH), Honda 27. 13. Keiflin 12. 14. Thierry Jack (F), Suzuki 11. 15. Uwe Pollheide (D), Suzuki 8.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 24.11., 15:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Di. 24.11., 15:40, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Di. 24.11., 17:00, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 18:05, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Di. 24.11., 18:35, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 24.11., 19:00, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 19:00, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di. 24.11., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di. 24.11., 19:30, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 19:30, Motorvision TV
    Bike World
» zum TV-Programm
6DE