Spielberg: Heimspiel für den Austrian Junior Cup

Von Oliver Feldtweg
Österreichs Zweirad-Talentschmiede gastiert am 12./13. August 2022 erstmals auf dem Red Bull Ring. Lena Kemmer fährt in den Top-5 mit. Am 16.10. ist der Sichtungstag für 2023.

Der Austrian Junior Cup 2022 wird in Österreich entschieden. Nach zuletzt drei Rennwochenenden auf internationalen Rennstrecken absolviert die heimische Nachwuchsrennserie auf dem Red Bull Ring beim vierten Saison-Stopp am 12./13. August drei Rennläufe auf dem 4,318 Kilometer langen Rundkurs im Murtal. «Natürlich freuen sich die Talente auf die Rennen vor heimischer Kulisse in Österreich. Der Red Bull Ring ist immer noch die ‚Homebase‘ für den Austrian Junior Cup und wir hoffen auf viele Fans», so Christoph Gerlach vom Veranstalter BG Sportpromotion.

Heimrennen für steirische Fahrer

Mit Lena Kemmer und Janis Beneditschitz gehen auch zwei Fahrer aus Graz auf dem Red Bull Ring an den Start: Während Kemmer bereits ihre zweite Saison im Austrian Junior Cup absolviert und zuletzt in Kroatien mit Platz 4 hauchdünn am Podest vorbeischrammte, fährt Beneditschitz die erste Saison. Nach einem Sturz beim Saisonauftakt am Slovakiaring sammelte der Grazer zuletzt erste Punkte: «Das Tempo war von Anfang an extrem hoch und die Konkurrenz sehr schnell und erfahren. Daran musste ich mich erst gewöhnen», so Beneditschitz.

Apropos Heimrennen: Insgesamt fünf Teilnehmer aus Niederösterreich gehen auf dem Red Bull Ring auf Punktejagd: Niklas Wannenmacher, Christopher Willert, Kilian Christ, Xaver Moser, Denis Kiesewetter sowie jeweils ein Talent aus Tirol (Daniel Krabacher) und aus Oberösterreich (Luis Rammerstofer).

Rückblick: Sekunden-Krimi in Kroatien

Sechs Piloten innerhalb von 0,469 Sekunden: Spektakulärer hätte der dritte Saison-Stopp in Kroatien kaum ablaufen können. Drei Rennläufe absolvierten die Talente im Automotodrom Grobnik, der junge Zillertaler Kilian Holzer (16 Jahre) holte zwei Siege und übernahm damit die Gesamtführung im Austrian Junior Cup 2022 vor Korbinian Brandl und Phil Urlaß aus Deutschland. Die

Ergebnisse von Runde 3 im Überblick, Rennen 1 (16.7.):

1. Kilian Holzer (A)
2. Luca Göttlicher (D)
(3) Korbinian Brandl (D)

Rennen 2 (17.7.):

1. Kilian Holzer (A)
2. Niklas Kitzbichler (A)
3. Luca Göttlicher (D)

Rennen 3 (17.7.):

1. Luca Göttlicher (D)
2. Niklas Kitzbichler (A)
3. Kilian Holzer (A)

AJC-Stand: 1. Holzer 116 Punkte. 2. Brandl 105. 3. Urlaß 91. 4. Gundermann 90. 5. Kemmer 77. 6. Rammersdorfer 72. 7. Göttlicher 61. 8. Krabacher 51. 9. Willert 48. 10. Kitzbichler 40. 11. Thomas Niedermaier 40. 12. Wannenmacher 39. 13. Max Niedermaier 39. 

Sonntag, 16. Oktober: Selektion für Zweirad-Talente

Während die aktuelle AJC-Meisterschaft im Gange ist, laufen bereits die Vorbereitungen für die Saison 2023. Am Sonntag, den 16. Oktober findet daher am Red Bull Ring ein offenes «Try out» (Sichtungstraining) für interessierte Burschen und Mädchen statt.

Dabei sind beide österreichischen Einsteigerklassen auf der Road to MotoGP vertreten: Sowohl die Ohvale GP-0 160 Minibikes der MiniGP Austria Series (für Fahrer zwischen 10 und 14 Jahren) als auch die KTM RC4 R aus dem Austrian Junior Cup (für Talente zwischen 13 und 20 Jahren) stehen bereit und können an der Seite von erfahrenen Instruktoren getestet werden.

«Wir wollen interessierte Mädchen und Burschen herzlich einladen, die Serien und die Bikes besser kennenzulernen. Konkrete Vorkenntnisse sind nicht notwendig, Interesse und Spaß am Motorrad-Rennsport sind natürlich von Vorteil», erklärt Rene Binna vom Veranstalter BG Sportpromotion.

Alle Informationen und Anmeldung unter www.austrianjuniorcup.at.

Austrian Junior Cup 2022, die nächsten Rennen:

12./13. August: Runde 4 Red Bull Ring Spielberg mit TNT-Cup by GAP Motorsport
02. bis 04. September: Runde 5 Red Bull Ring Spielberg mit IDM

Weitere Informationen und Ergebnisse unter www.austrianjuniorcup.at

Über den Austrian Junior Cup:
KTM, Red Bull Ring Riding Experience und Austrian Motorsport Federation (AMF) wollen österreichische Talente im Motorrad-Straßenrennsport auf der Road to MotoGP begleiten. Seit 2021 bekommen Mädchen und Jungs zwischen 13 und 20 Jahren mit dem Austrian Junior Cup (AJC) die Chance, ihre Fähigkeiten in einer professionellen Meisterschaft zu verbessern und zu beweisen, dass sie das Rüstzeug zum GP-Fahrer haben.

Alle Teilnehmer gehen mit identischen Bikes – der KTM RC4 R mit 250-ccm-Viertakt-Motoren – an den Start.

Die Organisation und Durchführung des Austrian Junior Cups obliegt BG Sportpromotion in enger Zusammenarbeit mit KTM Österreich und der AMF. Als Mentor & Riding Coach fungiert der ehemalige Weltklasse-Motorradrennfahrer Andy Meklau.

Mehr Informationen: www.austrianjuniorcup.at

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Audi: Mutiges Bekenntnis zum Formel-1-Sport

Mathias Brunner
Audi wird 2026 erstmals an der Formel-1-WM teilnehmen. Was Firmenchef Markus Duesmann über den Sinn des Engagements sagt, wie lange Audi bleiben will und was die Arbeit in der Königsklasse kosten wird.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 05.10., 13:20, Sky Discovery Channel
    So baut man Traumautos
  • Mi.. 05.10., 13:50, Motorvision TV
    Super Cars
  • Mi.. 05.10., 14:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi.. 05.10., 15:10, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship 2021
  • Mi.. 05.10., 15:40, Motorvision TV
    BTPA Tractor Pulling
  • Mi.. 05.10., 16:30, Motorvision TV
    Gearing Up 2022
  • Mi.. 05.10., 17:00, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odissey 2022
  • Mi.. 05.10., 17:25, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship 2022
  • Mi.. 05.10., 17:25, Motorvision TV
    Extreme E Highlights 2022
  • Mi.. 05.10., 23:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
3AT