48. Frohburger Dreieckrennen: Es ist angerichtet

Von Andreas Gemeinhardt
Strassensport Sonstiges
Didier Grams (226) ist der Favorit beim Frohburger Dreieckrennen

Didier Grams (226) ist der Favorit beim Frohburger Dreieckrennen

Den Saisonabschluss im nationalen Strassenrennsport bildet auch in diesem Jahr das Internationale Frohburger ADAC Dreieckrennen.

Bei der 48. Auflage des Klassikers werden am 25. und 26. September in 14 Rennen die Sieger ermittelt. Knapp 300 Fahrer aus 16 Nationen haben sich zum «Joey Dunlop Open» in zehn Kategorien eingeschrieben.

In der Open-Klasse bis 1000ccm und in der International Roadracing Championship (IRRC) ist Suzuki-Pilot Didier Grams der Favorit. Der Limbach-Oberfrohnaer konnte bislang alle acht IRRC-Wertungsläufe zu seinen Gunsten entscheiden und steuert klar auf Titelkurs. Zurzeit führt Grams mit 360 Punkten vor Wim Theunissen (NL/313). Victor Gilmore (IRL/237) liegt auf dem dritten Rang des Gesamtklassements. Doch am vergangenen Wochenende erreichte uns die furchtbare Nachricht, dass Victor bei einem internationalen Strassenrennen in Killalane tödlich verunglückte.

Thilo Häfele (D/236) und Stefan Holz (D/220) folgen auf den Plätzen 4 und 5. Mit Udo Reichmann, der beim IRRC-Lauf in Schleiz zweimal Zweiter wurde, hat das deutsche Team ein weiteres heisses Eisen im Feuer. Die IRRC ist die offizielle Nachfolge-Rennserie des 3 Nationen Cups, der von 2003 bis 2009 unter anderem auf dem Frohburger Dreieck ausgetragen wurde. Die drei Motorsportclubs aus Hengelo (NL), Oostende (B) und Frohburg (D) sind dabei auch weiterhin die Organisatoren der IRRC. Gefahren wird in dieser Rennserie ausschliesslich auf Naturrennstrecken.

In der Klasse Supersport/Superstock 600 werden neben dem Vorjahressieger Thomas Walther unter anderem Georg Fröhlich und Andreas Brandt starten, die sich auch in der Kategorie Superbike Open eingeschrieben haben. Der aktuelle Tabellenerste im Yamaha R6 Dunlop Cup, Markus Reiterberger, und seine schnelle Cup-Kollegin Lucy Glöckner, die auch in diesem Jahr wieder in drei Klassen am Start sein wird, treffen zum Frohburger Dreieckrennen ebenfalls noch einmal aufeinander.

Traditionell sind in Frohburg die Zweitakt-Klassen ein fester Bestandteil des Events. In den Kategorien bis 125ccm und 250ccm gibt es ein Wiedersehen mit Toni Wirsing, Lucy Glöckner, Natalie und Wolfgang Schuster, Anders Blacha, William Dunlop, Ray Hutchinson, Hendrik Voit, Marcel Becker, Silvio März, Steffen Krämer und Altmeister Stefan Tennstädt. Die «Schnapsglasklasse» bis 50ccm wird auch in diesem Jahr mit einem Classic-Demonstrationslauf am Start sein. Jan de Vries, Rolf Blatter, Cees van Dongen, Aalt Toersen, Ralf Waldmann, Gernot Weser, Gerold Meissner, Peter Müller und Harald Kötting haben ihr Kommen bereits zugesagt. Weitere ehemalige Piloten werden erwartet.

Für die Internationale Sidecar Trophy stehen auf der 4,8 Kilometer langen Naturrennstrecke südlich von Leipzig die letzten Entscheidungen der Saison 2010 an. Am Sonntagmorgen findet für die Gespanne der Sprint statt, am Sonntag 11.55 Uhr folgt das Hauptrennen. Des Weiteren finden Wertungsläufe um den KTM Super Duke Battle, dem Triumph Street Triple Cup, sowie der IG Königsklasse bis 500ccm und 250ccm Serie statt.

Am Samstagabend wird es wie in jedem Jahr eine Polesetter-Party geben. Das Wochenendticket ist für 22 Euro erhältlich. Die Preise für Tagestickets variieren zwischen 8 bis 15 Euro. Der Zutritt zum Fahrerlager ist für alle Inhaber eines gültigen Tickets frei. Camper haben die Möglichkeit, ihre Zelte im Fahrerlager aufzuschlagen. Aktuelle Informationen zum 48.Frohburger Dreieck Rennen, den Zeitplan und die Starterlisten finden Sie im Internet unter www.frohburger-dreieck.de.
 

Weblinks

siehe auch

weiterlesen

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 03.08., 19:00, ORF Sport+
Formel E - Season So Far
Mo. 03.08., 19:00, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
Mo. 03.08., 19:05, Motorvision TV
Tour European Rally Historic
Mo. 03.08., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mo. 03.08., 19:30, Motorvision TV
Belgian Rally Cahmpionship
Mo. 03.08., 19:30, ORF Sport+
Formel E - Season So Far
Mo. 03.08., 21:06, 3 Sat
Traumseen der Schweiz II
Mo. 03.08., 21:30, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Großbritannien
Mo. 03.08., 21:30, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Großbritannien
Mo. 03.08., 21:45, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
» zum TV-Programm
19