Thomas Gottschalk: «Die Technik besser verstehen»

Von Andreas Gemeinhardt
Strassensport Sonstiges
Thomas Gottschalk - IRRC 2011

Thomas Gottschalk - IRRC 2011

Thomas Gottschalk bestreitet ein weiteres Jahr in der «International Roadracing Championship» und bereitet sich auf den Manx Grand Prix und das Southern 100 vor.

Seit 2010 ist Thomas Gottschalk einer der Permanentstarter in der «International Roadracing Championship». Nach einem Besuch beim Newcomer Weekend auf der Isle of Man bekam Gottschalk die Einladungen zur Teilnahme am Manx Grand Prix und dem Southern 200. Speedweek-Mitarbeiter Andreas Gemeinhardt sprach mit dem 27-jährigen Vogtländer über seine Erfahrungen in der «International Roadracing Championship» und seine Pläne für die nähere Zukunft.

Thomas, wie lautet dein persönliches Fazit nach zwei Jahren in der IRRC?
«Die IRRC erwies sich als die beste Entscheidung für mich. Ich fühle mich in dieser Roadracing-Rennserie sehr wohl und richtig gut aufgehoben. Es macht einfach Spass. Das Beste ist die familiäre Atmosphäre in der IRRC sowie der Zusammenhalt der Fahrer und Teams. Sportlich sind natürlich die harten, aber immer fairen Rennen auf den anspruchsvollen Strassenkursen in ganz Europa die grösste Herausforderung für mich.»

Wie kam der geplante Einsatz beim Southern 100 und dem Manx Grand Prix zustande?
«Es ist schon längere Zeit ein Wunsch von vielen IRRC-Fahrern beim Manx Grand Prix zu starten. Mein Mitstreiter Niklas Pfeiffer hat uns mit seinen Eindrücken vom letzten Jahr endgültig überzeugt. Für mich haben die Rennen auf der Isle of Man schon immer eine unheimlich grosse Anziehungskraft. Und so wurde auch der Traum geboren, dort selbst an den Start zu gehen.»

Für welches Team bist du dort unterwegs und wer unterstützt dich?
«Bei den Einsätzen auf der Insel starte ich für das Team F.C. Moore Decorators. Dank Colin Moore und Niklas Pfeiffer wurde mir das ermöglicht.»

Wie waren deine Eindrücke beim Newcomer Weekend?
«Das Newcomer Weekend war eine beeindruckende Erfahrung für mich. Es war unbeschreiblich, alles perfekt organisiert. Man wird als Newcomer grossartig unterstützt, um sich auf die Rennen optimal vorbereiten zu können. Die vielen Runden um die Strecke waren sehr hilfreich. Es war toll, das die deutschen IRRC-Fahrer Kenny Hinck, Thilo Häfele, Niklas Pfeiffer und Max Büsen dabei waren. Sie werden alle im August am Start sein. Dazu kommen noch Peter Hejmanns, Michael Hofmann und Randy Brandt. Max Büsen wird wohl erst 2013 dabei sein.»

Wirst du neben der IRRC und den Roadracing-Events auf der Isle of Man in weiteren Rennserien antreten?
«Am Pfingstwochenende ist noch das Fischereihafen Rennen in Bremerhaven geplant. Im Rahmen der IRRC möchte ich, wenn möglich, noch in den Supersport-Klassen teilnehmen, um die Honda, die ich beim Manx Grand Prix einsetzen werde, noch besser kennen zu lernen.»

Welche Ziele hast du für 2012?
«Ich will vor allem die Technik besser verstehen und nutzen. In den Qualifikation-Trainings muss ich mich steigern, weil ich viel zu oft von weit hinten gestartet bin. Meine Ergebnisse in der IRRC möchte ich natürlich auf jeden Fall verbessern. Beim Manx GP heisst es für mich als Newcomer vor allem viel zu lernen.»

Internationale Strassenrennen - Terminkalender 2012
13. bis 19. Mai - North West 200 / IRL
19. bis 20. Mai - Horice / CZ
27. bis 28. Mai - Fischereihafen Rennen in Bremerhaven / D
26. Mai bis 08. Juni - Tourist Trophy Isle of Man
06. bis 11. August - Ulster Grand Prix / IRL
18. bis 31. August - Manx Grand Prix Isle of Man
22. bis 23. September - Frohburger Dreieckrennen / D
15. bis 17. November - Macau Grand Prix / CHN

Mehr über...

Weiterlesen

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Maverick Viñales: Aprilia als letzte Rettung

Günther Wiesinger
Einen Tag nach dem Doppelsieg in Assen bestätigte Yamaha die frühzeitige Trennung von Maverick Viñales am Ende der laufenden MotoGP-Saison. Wie geht es für den 26-jährigen Spanier weiter?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 26.07., 05:05, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Mo.. 26.07., 09:55, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Mo.. 26.07., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo.. 26.07., 10:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo.. 26.07., 10:55, Motorvision TV
    Super Cars
  • Mo.. 26.07., 13:15, Motorvision TV
    Abenteuer Allrad
  • Mo.. 26.07., 14:05, Motorvision TV
    High Octane
  • Mo.. 26.07., 14:35, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Mo.. 26.07., 15:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mo.. 26.07., 15:30, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
» zum TV-Programm
3DE