DRC Oschersleben: Horst Saiger war der Schnellste

Von Andreas Gemeinhardt
Strassensport Sonstiges
Horst Saiger

Horst Saiger

In Oschersleben triumphierte Horst Saiger zweimal in der Kategorie Superstock 1000. Jan Christiansen und Thorsten Hohnemann teilten sich die Moto1-Siege.

Superstock 1000: Doppelsieg für Horst Saiger
Horst Saiger deklassierte seine Konkurrenten in der Motorsport Arena Oschersleben. Der Kawasaki-Pilot gewann das erste Rennen mit fast 50 Sekunden Vorsprung auf Peter Hiltbrunner und Christian Künzi. Mit einem starken Finish setzte sich Orhan Yakut im Kampf um den vierten Platz gegen Lorenz Sennhauser und Chris Burri durch. Auch im zweiten Lauf dominierte Saiger und übernahm mit dem Doppelsieg die Führung im Gesamtklassement. Sennhauser lag an zweiter Position, wurde aber nach einem Sturz in der Schlussphase des Rennens bis auf den achten Platz durchgereicht. Künzi und Burri rückten auf die Podiumsplätze nach.

Moto1: Jan Christiansen und Thorsten Hohnemann gewinnen
Beide Läufe der Moto1 fanden im Regen statt. Im ersten Rennen war es der Däne Jan Christiansen, der auf einer BMW S 1000 RR hart für seinen Sieg gegen IDM-Routinier Peter Preussler kämpfen musste. Rang drei ging an Jan Jespersen. Im zweiten Lauf am späten Nachmittag holte sich dann Thorsten Hohnemann den Sieg vor Christansen und Alex Schacht auf einer Ducati Panigale. Christiansen führt das Championat nun souverän vor Filip Altendorfer, der in Oschersleben verletzungsbedingt nicht am Start war, Ferdinand Schmarje und Daniel Bergau, der Oschersleben leer ausging.

Moto3: Max Enderlein und Marcel Schultheiss vorn
Max Enderlein gewann den ersten Lauf der Moto3-Klasse, Marcel Schultheiss den Zweiten. Enderlein konnte rund vier Sekunden Vorsprung auf Maurice Ullrich herausfahren. Dritter wurde Vorjahresmeister Lenno Hutmacher vor Schultheiss. Am Nachmittag gewann Schultheiss vor Eric Keller, Carmen Geissler, Maurice Ullrich und Steffen Grämer. Der Siege im ersten Lauf der Klasse bis 250ccm-Zweitakt ging an Axel Friedrichs vor Heinz Scheidt und Karsten Schröter. Das zweite Rennen gewann Wolfgang Schuster vor Frank Koch und Peter Schulte-Wien.

Italo Kings: Suzukis schlagen die Italiener

Die Klasse der Italo-Kings vereint das Hersteller-Championat von Ducati, MV Agusta und die Suzuki B-King Challenge. Und ausgerechnet die Japaner-Piloten stahlen den in Oschersleben die Show. Der Sieg ging an Adrian Wohlwend vor Jörg Weber. Erst danach kam die schnellste Ducati, Hans-Peter Fischer auf einer 848, in das Ziel. Roland Müntener, Markus Schmid und Vortagessieger Alain Andenmatten komplettierten die Top-Sechs. Martin Biegler stellte auf dem siebenten Platz die beste MV Agusta.

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

weiterlesen

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 04.06., 15:20, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Sonntag - Kranke Seele bei Spitzensportlern" vom 31.10.2004
Do. 04.06., 15:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Montag - Wenn Pferde schreien könnten" vom 16.11.1981
Do. 04.06., 15:30, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Do. 04.06., 15:50, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Sonntag - Die Zukunft des Doping" vom 04.10.2009
Do. 04.06., 16:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sportmosaik - Radsport: Die Qualen der Letzten" vom 28.06.1973
Do. 04.06., 16:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv
Do. 04.06., 16:15, Hamburg 1
car port
Do. 04.06., 16:20, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Sonntag - Das Gen-Pferd" vom 23.10.2005
Do. 04.06., 16:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Montag - Porträt Hans Orsolics" vom 09.12.1985
Do. 04.06., 17:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Sonntag - Das Drama Lanzinger" vom 09.03.2008
» zum TV-Programm