Katar: Alex Cudlin siegt vor Nina Prinz

Von Andreas Gemeinhardt
Strassensport Sonstiges
Nina Prinz

Nina Prinz

Alex Cudlin, Nina Prinz und Mashel Al Naimi holten sich zum Saisonauftakt der «Qatar International Road Racing Championship» die Podiumsplätze.

An diesem Wochenende begann die Saison 2012/2013 der «Qatar International Road Racing Championship», deren Höhepunkt das Rennen im Rahmen des Grand Prix von Katar Anfang April auf dem Losail International Circuit sein wird. Wie bereits am Ende der vergangenen Saison dominierten Alex Cudlin, Nina Prinz und Mashel Al Naimi das Geschehen. Mitfavorit Nasser Al Malki warfen technische Probleme zurück.

Titelverteidiger Alex Cudlin (AUS/Suzuki) lieferte sich im ersten Lauf zunächst ein spannendes Duell mit Nasser Al Malki (Q/BMW) an der Spitze, doch drei Runden vor Schluss schied Al Maki mit technischen Problemen aus. Nina Prinz (D/Suzuki), die wie Cudlin für das Team der «Qatar Motor and Motorcycle Federation» am Start ist, holte sich den zweiten Platz vor Mashel Al Naimi (Q/Honda).

Auch im zweiten Rennen machte die Technik die Siegeshoffnungen von Al Maki nach neun Runden zunichte. Cudlin übernahm mit seinem Doppelsieg die QIRRCH-Gesamtführung. Nina Prinz musste sich, nachdem sie beim Überrunden von einem Nachzügler beinahe aus dem Sattel befördert wurde, mit dem zweiten Platz begnügen. Der dritte Rang ging erneut an Mashel Al Naimi.

Gesamtklassement nach 2 Läufen
1. Alex Cudlin (AUS/Suzuki) 50 Punkte, 2. Nina Prinz (D/Suzuki) 40, 3. Mashel Al Naimi (Q/Honda) 32, 4. Saeed Ibrahim Al Sulaiti (Q/BMW) 26, 5. Abdulrahman Almannai (Q/BMW) 20.

Weitere Termine 2013
11. und 12. Januar 2013, 1. und 2. Februar. 2013, 1. und 2. März 2013, 28. und 29. März 2013, 26. und 27. April 2013, 10. und 11. Mai 2013.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 01.12., 00:35, Eurosport
    ERC All Access
  • Di. 01.12., 02:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Di. 01.12., 02:45, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Di. 01.12., 03:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2005: Großer Preis von Japan
  • Di. 01.12., 03:25, SPORT1+
    Motorsport - Monster Jam
  • Di. 01.12., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 01.12., 04:55, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Di. 01.12., 05:00, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Bahrain 2020
  • Di. 01.12., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Di. 01.12., 05:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
7DE