Superbike Neuseeland: Siege für Charlett und Cole

Von Andreas Gemeinhardt
Strassensport Sonstiges
Dennis Charlett und Nick Cole

Dennis Charlett und Nick Cole

Ein schneller Großvater und die Stürze der Favoriten sorgten beim vorletzten Lauf der Neusseländischen Superbike-Meisterschaft in Hampton Downs für Wirbel.

Dennis Charlett wurde beim zweiten Lauf der Neusseländischen Superbike-Meisterschaft in Hampton Downs seinem Ruf als schnellster Großvater Neuseelands gerecht und holte sich unter schwierigen äußeren Bedingungen seinen ersten Saisonsieg. Der bereits 44-jährige Suzuki-Pilot verwies Sloan Frost (NZ/BMW) und Hayden Fitzgerald (NZ/Suzuki) auf die Plätze.

Charlett profitierte dabei allerdings von zahlreichen Stürzen. Nick Cole (NZ/Kawasaki) gewann das erste Rennen, doch im zweiten Lauf stürzte er ebenso, wie die Titelfavoriten Robbie Bugden (AUS/Suzuki) und Craig Shirriffs (NZ/Suzuki). «Es war eine schwierige Reifenwahl», meinte Charlett. «Einige Stellen waren noch komplett feucht, der hintere Streckenabschnitt dagegen war bereits abgetrocknet.»

Vor dem Saisonfinale am 23. und 24. März in Taupo bleibt an der Spitze des Gesamtklassements der Neuseeländischen Superbike-Meisterschaft alles unverändert. Lediglich Charlett rückte näher an die Führenden Bugden und Shirriffs heran, so dass dieses Trio am kommenden Wochenende die Titelentscheidung unter sich ausmachen wird.

Neuseeländische Superbike-Meisterschaft - Gesamtstand nach 8 Läufen
1. Robert Bugden (AUS/Suzuki) - 151 Punkte
2. Craig (NZ/Suzuki) - 130 Punkte
3. Dennis Charlett (NZ/Suzuki) - 123 Punkte
4. Sloan Frost (NZ/BMW) - 101 Punkte
5. Nick Cole (NZ/Kawasaki) - 100 Punkte
6. Hayden Fitzgerald (NZ/Suzuki) - 59 Punkte
7. Ryan Hampton (NZ/Honda) - 57 Punkte
8. James Smith (NZ/Honda) - 54 Punkte

Mehr über...

Weiterlesen

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 23.01., 20:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 23.01., 20:50, Motorvision TV
    Goodwood 2020
  • Sa. 23.01., 21:00, ORF 3
    zeit.geschichte
  • Sa. 23.01., 21:40, Motorvision TV
    Goodwood 2020
  • Sa. 23.01., 22:30, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2020
  • Sa. 23.01., 22:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • Sa. 23.01., 22:45, Hamburg 1
    car port
  • So. 24.01., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 24.01., 04:45, Hamburg 1
    car port
  • So. 24.01., 05:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
6DE