NW200: Änderungen gefordert

Von Helmut Ohner
Strassensport Sonstiges
Renndirektor Mervyn White

Renndirektor Mervyn White

Zum zweiten Mal in drei Jahren musste das «Vauxhall International North West 200» wetterbedingt abgebrochen werden. Renndirektor Mervyn White fordert Änderungen von den Behörden.

Anhaltender Regen und schlechte Sichtbedingungen zwangen Renndirektor Mervyn White das North West 200 wie schon 2011 abzubrechen. Aus Sicherheitsgründen wäre es unverantwortlich gewesen, die Rennfahrer auf den 14,4 Kilometer langen Hochgeschwindigkeitskurs an der Nordostküste Irlands, der die Städte Portstewart, Portrush und Coleraine verbindet, ins Rennen zu schicken. Nicht nur Teile des Fahrerlagers und zahlreiche Zuschauerplätze, auch einzelne Streckenabschnitte standen unter Wasser. Trotz fieberhafter Versuche hatte der Organisator keine andere Option, als die Veranstaltung abzubrechen.

«Es tut mir für die tausenden Fans aus aller Welt leid, dass wir keine andere Möglichkeit hatten, aber die Sicherheit der Fahrer hat bei uns oberste Priorität. Auch für die Fahrer und Teams, die sehr viel Zeit und Geld geopfert haben, um hier dabei sein zu können, ist diese Situation unbefriedigend. Gottlob haben unsere Sponsoren Verständnis für diese Situation. Nachdem wir jetzt bereits zum zweiten Mal in drei Jahren Wetterpech hatten, muss für die Zukunft dringend etwas geändert werden», so der Renndirektor.

Jetzt fordert White mehr Flexibilität seitens der Behörden bei der Möglichkeit, die Landstraßen einen zusätzlichen Tag für den öffentlichen Verkehr sperren zu dürfen. «Derzeit besteht die Möglichkeit, an drei Tagen die Straßen für die Rennen zu nützen. Im Falle schlechter Wetterbedingungen bräuchten wir aber die Möglichkeit, auch am Freitagnachmittag die Rennen austragen zu können. Es wird eine Herausforderung, uns mit den Anrainern und Geschäftsleuten entlang des Kurses zu einigen, aber ich bin mir sicher, dass wir zu einer gütlichen Lösung kommen werden.»

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 07.08., 11:55, Sky Sport HD
Formel 1: 70th Anniversary Grand Prix
Fr. 07.08., 11:55, Sky Sport 1
Formel 1: 70th Anniversary Grand Prix
Fr. 07.08., 12:35, ORF Sport+
Formel 1
Fr. 07.08., 13:00, ORF Sport+
Formel 1
Fr. 07.08., 13:05, Motorvision TV
Classic Ride
Fr. 07.08., 13:50, Sky Sport HD
Formel 2
Fr. 07.08., 13:50, Sky Sport 1
Formel 2
Fr. 07.08., 14:15, Hamburg 1
car port
Fr. 07.08., 14:35, ORF Sport+
Austrian Time Trial Series, Highlights vom Salzburgring
Fr. 07.08., 14:45, Sky Sport HD
Formel 1: 70th Anniversary Grand Prix
» zum TV-Programm
18