Team Suzuki Grandys: Das volle Programm

Von Andreas Gemeinhardt
Strassensport Sonstiges
Andreas Meklau, Gwen Giabbani und Kenny Foray.

Andreas Meklau, Gwen Giabbani und Kenny Foray.

In der polnischen Motorrad-Meisterschaft sahnte das Team Suzuki Grandys alle Titel ab. Andreas Meklau, Gwen Giabbani und Kenny Foray sind die neuen Titelträger.

Das Team Suzuki Grandys holte sich am vergangenen Wochenende in Poznan alle Titel in der polnischen Motorrad-Meisterschaft. Neben den Einzeltiteln von Andreas Meklau, Gwen Giabbani sowie Kenny Foray holte sich Suzuki Grandys auch die Siege in der Team- und Herstellerwertung.

Jacek Grandys – Teamchef: «Heute bin ich der glücklichste Mensch auf der Welt. Letztendlich habe wir alles erreicht, was wir uns wünschten. Ich möchte meinem gesamten Team und vor allem meinen hervorragenden Fahrern danken. Mein Dank an alle, die in dieser erfolgreichen Saison an unserer Seite waren.»

Andreas Meklau – Polnischer Superbike-Meister:
«Es war einer der schönsten Tage meiner Karriere. Obwohl ich nur vom achten Platz gestartet bin, konnte ich gewinnen und mir so den Titel holen. Ich möchte mich beim Team bedanken, in dem ich mich wie zu Hause fühle. Ich hoffe, dass ich auch 2010 wieder in Polen am Start bin.»

Gwen Giabbani – Polnischer Superstock-1000-Champion: «Ich bin sehr glücklich über das Erreichte in diesem Jahr. Es haben sehr viele Leute einen Anteil an diesem Erfolg. Im nächsten Jahr möchte ich neben der Endurance-WM wieder in der polnischen Meisterschaft dabei sein. Ich möchte aber in die Superbike-Klasse wechseln.»

Kenny Foray – Polnischer Superstock-600-Champion:
«Ich hatte im Rennen ein paar sehr harte Kämpfe bis zur Ziellinie, aber ich konnte auch den letzten Lauf zu meinem Gunsten entscheiden, was sehr wichtig für mich war. Ich danke meinem Teamchef, meinen Mechanikern und meinen Eltern, die in Poznan mit dabei waren.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 26.11., 10:00, Hamburg 1
    car port
  • Do. 26.11., 10:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 10:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 10:30, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 10:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 26.11., 11:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 11:30, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 12:00, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Do. 26.11., 12:10, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Do. 26.11., 15:10, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
» zum TV-Programm
6DE