Luongo: «Die Fahrer erfinden Geschichten»

Von Markus Niegtsch
Supermoto-WM
Giuseppe Luongo

Giuseppe Luongo

Einheitsreifen sind nie unumstritten. Doch so wie in der Supermoto-WM wird fast nirgends geschimpft.

Fast alle Teams und Fahrer sind unglücklich mit der Reifensituation. Besonders wegen der engen Verbindung zwischen Golden Tyre und TM (in beiden Fällen derselbe Geschäftsführer). Einige sagen, dass TM bevorzugt wird und Reifen mit besserem Grip erhalten – und in die Weiterentwicklung einbezogen werden.

Ein Vorwurf, der nachvollziehbar ist, wenn man sieht, wie eine Person in einem Golden-Tyre-Shirt einem TM-Mitarbeiter Reifen von einem separaten Stapel im LKW gibt und die gleiche Person eine Stunde später mit einem TM-Shirt an einem TM-Bike arbeitet.

Einige Topfahrer, darunter auch Weltmeister, haben klar gesagt, dass sie nicht weiter in der WM fahren werden, wenn sich an der Reifensituation nichts Grundlegendes ändert. «Das ist eine lustige Sache», meint Youthstream-präsident Giuseppe Luongo. «Bis zur Saison 2009 hatten wir Dunlop, und alle Teams wollten Golden Tyre, weil die Reifen härter sind und weniger kosten. Jetzt sind alle unglücklich, weil die Reifen zu hart sind! Um die Kosten zu reduzieren, haben zu Beginn der Saison 2010 alle Teams zugestimmt, dass die Reifenversorgung vor Ort durch Girolami durchgeführt wird, da es für die Teams teurer gewesen wäre, wenn Golden Tyre mit einem eigenen Truck zu den Rennen kommt. Jetzt sagen sie, dass das nicht fair sei und TM-Fahrer bevorzugt wären! Ich denke, die ganze Sache ist von Anfang an in die falsche Richtung gegangen. Wenn ein Fahrer des Teams gewinnt, das auch die Reifen managed, dann erfinden die anderen Geschichten, um ihre Niederlage zu vertuschen. Einige Fahrer haben die Reifen getauscht – die Ergebnisse blieben die gleichen! Jeder Fahrer kann in den Truck gehen und die Reifen aussuchen, die er will. Ich glaube, dass sich die Fahrer nur beschweren, um von ihren eigenen Schwächen abzulenken.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 28.01., 15:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Do. 28.01., 15:30, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Do. 28.01., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Do. 28.01., 18:10, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Do. 28.01., 19:10, Motorvision TV
    MotorStories
  • Do. 28.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do. 28.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do. 28.01., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 28.01., 21:20, Motorvision TV
    Car History
  • Do. 28.01., 21:45, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
6DE