Ana Carrasco (Kawasaki): Doch Aufstieg in SSP-WM 600?

Von Mike Powers
Supersport-WM 300

Als Weltmeisterin der Supersport-WM 300 wäre der Aufstieg in die nächsthöhere Klasse der logische Schritt. Ana Carrasco überlässt die Entscheidung über ihren weiteren Karriereweg Kawasaki.

In einem spannenden Finale gewann Ana Carrasco als erste Frau einen Solo-WM-Titel auf der Rundstrecke. Zeitweise war ihren Markenkollegen Scott Derou (NL) und Mika Perez (E) Weltmeister, als 13. im Ziel rettete sie einen Punkte Vorsprung auf Perez ins Ziel.

«Das Rennen in Magny-Cours war wirklich schwierig. Wir hatten dort so viele Probleme mit dem Bike und ich war um Quali nur auf 25. Ich dachte in dem Moment gar nicht mehr an den WM-Titel, der war quasi außer Reichweite», erinnerte sich die Spanierin an das turbulente Rennen. «Am Ende hat es doch knapp gereicht – ich hatte mir das letzte Saisonrennen anders vorgestellt.»

Als erste Weltmeisterin absolvierte die 21-Jährige seit ihrem Titelgewinn unzählige Interviews und PR-Termine. «Ich hatte gar nicht viel Zeit, um über alles nachzudenken – so richtig realisiert habe ich es immer noch nicht», meinte Ana. «Seit Magny-Cours bin ich beschäftigt, es total verrückt. Aber ich bin sehr glücklich mit allem, was mit der Meisterschaft zusammenhängt, es ist wirklich gut für mich. Mein Leben hat sich sehr verändert. In einem Monat wird es einfacher sein. Ich genieße alles, was noch kommt.»

Superstar Valentino Rossi legte Carrasco ans Herz, für die Saison 2019 in die Supersport-600 aufzusteigen. Im Moment deutet jedoch alles darauf hin, dass sie eine weitere Saison in der Einstiegsklasse verbringen wird. «Zu 99 Prozent werde ich bei Kawasaki bleiben. Ob ich aufsteige oder weiter 300er fahren werden, hängt von ihnen ab», verriet Carrasco. «So oder so bin gespannt auf das nächste Jahr – und hoffentlich wird es eine gute Saison, so wie 2018.»

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 03.06., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 03.06., 19:25, Spiegel TV Wissen
Auto Motor Party
Mi. 03.06., 19:40, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 03.06., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM 1978 Österreich - Schweden
Mi. 03.06., 20:45, Hamburg 1
car port
Mi. 03.06., 21:40, SPORT1+
Motorsport - FIA World Rallycross Championship
Mi. 03.06., 22:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM Finale 2014 Deutschland - Argentinien
Mi. 03.06., 23:00, Eurosport
ERC All Access
Mi. 03.06., 23:15, Hamburg 1
car port
Mi. 03.06., 23:29, Eurosport
ERC All Access
» zum TV-Programm