Barcia gewinnt im Schlamm vor Tomac und Roczen

Von Thoralf Abgarjan
GASGAS-Werksfahrer Justin Barcia gewann die Schlammschlacht von East Rutherford vor Tabellenführer Eli Tomac und Ken Roczen. Die Veranstaltung wurde zuvor wegen starker Blitze unterbrochen.

14. Lauf der US-Supercross-Meisterschaften in East Rutherford: Red Bull KTM Werksfahrer Aaron Plessinger stürzte im freien Training in einer Rhythmussektion. Er sprang zu kurz, stürzte und musste von der Medical Crew betreut werden. Zum Glück zog er sich keine Brüche zu, doch er war angeschlagen und fiel für das Rennen aus. Auch Adam Cianciarulo konnte nicht in East Rutherford starten. Der Kawasaki-Werksfahrer kollidierte im Qualifying mit Justin Barcia und ging ebenfalls hart zu Boden. Auch er musste die Medical Crew aufsuchen und fiel für das Abendprogramm aus. 

Wegen starker Blitze musste die Veranstaltung unterbrochen werden. Der Regen hatte die Strecke im nicht überdachten Metlife Stadium komplett aufgeweicht und in eine Schlammwüste verwandelt. Die Renndistanz im später angesetzten 450er Finale unter strömendem Regen wurde von 20 auf 17 Minuten heruntergesetzt.

Den Holeshot zum Finale gewann Chase Sexton (Honda) vor Ken Roczen und Justin Barcia. Roczen verlor aber in der ersten Rhythmuspassage nach dem Start kurzzeitig seinen Rhythmus. Der Deutsche nutzte die Hektik der Situation und übernahm die Führung, während sich Barcia mit einem harten Manöver in einer Rechtskehre innen gegen Sexton durchsetzte, so dass er Sexton abräumte.

Nach der ersten Runde führte Roczen vor Barcia und Tomac. Sexton war nach seinem Crash auf P8 zurückgefallen. Auch Jason Anderson (Kawasaki) kollidierte im Bereich der Whoops mit einem Kontrahenten, stürzte und fiel ans Ende des Feldes zurück.

Auf der total aufgeweichten Strecke gab es nur noch wenige brauchbare Spuren. Als die Überrundungen begannen, wurde Ken aufgehalten, so dass Barcia plötzlich wieder an seinem Hinterrad auftauchte. Barcia nutzte die Situation und konnte den Deutschen an derselben Kehre passieren, an der er zuvor Sexton abgeräumt hatte. Roczen blieb bei dieser Aktion zwar im Sattel, doch er verlor für die folgenden Whoops komplett seinen Schwung.

Tabellenführer Eli Tomac (Yamaha) riss es im Qualifying die rechte Hand vom Lenker. Er ging in der Folge heftig zu Boden und schlug sich dabei das Knie an. Im Finale von East Rutherford fuhr er konstant im Bereich der Top-3. Bei noch 3 verbleibenden Minuten Renndistanz hatte Tomac die Lücke zu Roczen auf P2 geschlossen. Ken, der seit der Hälfte des Rennens ohne Brille unterwegs war, verlor in den Whoops die Balance und kippte um, so dass Tomac problemlos vorbei gehen konnte. Roczen konnte sein Bike zum Glück in dieser Situation am Laufen halten und das Rennen auf P3 fortsetzen.

Am Ende überrundete Leader Barcia sogar noch Cooper Webb (KTM) auf Rang 5. Barcia gewann am Ende mit einem Vorsprung von 14,7 Sekunden vor Eli Tomac und Ken Roczen.

Mit P2 in East Rutherford konnte Tabellenführer Tomac seinen Vorsprung nach 14 von 17 absolvierten Rennen von 6 auf 11 Punkte gegenüber Cooper Webb ausbauen. Webb beendete das Finale von East Rutherford auf P5. Chase Sexton kam nach seinem Crash zu Beginn des Rennens auf P4 ins Ziel und hat jetzt einen Rückstand von 21 Punkten zu Leader Tomac.

Die Spitze hat sich nun also wieder etwas auseinandergezogen. Der 15. Lauf der US-Supercross-Meisterschaften findet am kommenden Wochenende in Nashville statt.

Ergebnis SX East Rutherford, 450 ccm:

1. Justin Barcia (USA), GASGAS
2. Eli Tomac (USA), Yamaha
3. Ken Roczen (D), Suzuki
4. Chase Sexton (USA), Honda
5. Cooper Webb (USA), KTM
6. Shane McElrath (USA), Suzuki
7. Kevin Moranz (USA), KTM
8. Benny Bloss (USA), Yamaha
9. Justin Hill (USA), KTM
10. Dean Wilson (GB), Honda
11. Fredrik Noren (S), Kawasaki
12. Jason Anderson (USA), Kawasaki
...
DNS: Aaron Plessinger (USA), KTM
DNS: Adam Cianciarulo (USA), Kawasaki
DNS: Colt Nichols (USA), Honda
DNS: Christian Craig (USA), Husqvarna
DNS: Joey Savatgy (USA), Kawasaki
DNS: Dylan Ferrandis (F), Yamaha
DNS: Malcolm Stewart (USA), Husqvarna
DNS: Marvin Musquin (F), KTM

Meisterschaftsstand nach Lauf 14 von 17:

1. Eli Tomac (USA), Yamaha, 315
2. Cooper Webb (USA), KTM, 304, (-11)
3. Chase Sexton (USA), Honda, 294, (-21)
4. Justin Barcia (USA), GASGAS, 265, (-50)
5. Ken Roczen (D), Suzuki, 259, (-56)
6. Jason Anderson (USA), Kawasaki, 225, (-90)
7. Aaron Plessinger (USA), KTM, 213, (-102)
8. Adam Cianciarulo (USA), Kawasaki, 155, (-160)
9. Justin Hill (USA), KTM, 154, (-161)
10. Christian Craig (USA), Husqvarna, 150, (-165)


Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Nachbehandlung mit dem Doktor: Bahrain

Dr. Helmut Marko
Exklusiv auf SPEEDWEEK.com: Dr. Helmut Marko, Motorsport-Chef von Red Bull, analysiert den jüngsten Grand Prix. Diesmal: Max Verstappens Macht-Demonstration beim Saisonstart in Bahrain.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 05.03., 10:00, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 05.03., 14:00, Eurosport 2
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • Di.. 05.03., 14:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di.. 05.03., 14:45, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odyssey
  • Di.. 05.03., 15:30, Bibel TV
    Weitersagen. Beten. Spenden.
  • Di.. 05.03., 16:05, Motorvision TV
    Motorradsport: FIM Superenduro World Championship
  • Di.. 05.03., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 05.03., 16:30, Motorvision TV
    Australian Motocross Championship
  • Di.. 05.03., 17:25, Motorvision TV
    FIM X-Trial World Championship
  • Di.. 05.03., 18:20, Motorvision TV
    FIM Sidecarcross World Championship
» zum TV-Programm
6