Tourist Trophy

Tourist Trophy: Zumindest zwei Jahre keine Zero TT

Von - 22.10.2019 14:20

​ Elf Jahre lang gab es bei der TT auf der Isle of Man Rennen für Motorräder mit alternativen Antriebstechniken. Weil das Fahrerfeld spärlich blieb, nimmt man sich nun eine Nachdenkpause, um die Klasse zu attraktivieren.

Bereits 2009 hängte man sich bei der Tourist Trophy auf der Isle of Man ein grünes Mäntelchen um und organisierte Rennen in zwei Klassen für emissionslos angetriebene Motorräder. Es gab damals eine Kategorie TTXGP Pro, die von Rob Barber auf einer AGNI X01 gewonnen wurde, und eine TTXGP Open, bei der Chris Heath (Electric Motorsport) als Sieger hervorging. Thomas Schönfelder sorgte als Zweitplatzierter in der TTXGP Pro übrigens für das letzte Podium eines deutschen Rennfahrers.

Im darauffolgenden Jahr stieg mit dem amerikanischen Motorradhersteller MotoCzysz erstmals ein ernstzunehmender Teilnehmer ein, der mit großem finanziellen Aufwand für eine rasante Entwicklung sorgte und mit dem Amerikaner Mark Miller (2010) und dem Briten Michael Rutter (2011 – 2013) vier Mal in Folge die mittlerweile auf eine Klasse reduzierte Zero TT gewinnen konnte. In diesen Jahren wurde der Rennschnitt auf über 160 km/h gesteigert.

Ab 2012 entdeckte der Honda-Ableger Mugen die Zero TT als Testmöglichkeit ihrer Ingenieure. Nach zwei zweiten Plätzen 2012 und 2013 übernahm man letztendlich auch durch den Ausstieg von MotoCzysz das Kommando. John McGuinness holte sich 2014 und 2015 zwei seiner 23 TT-Siege in dieser beim Publikum meist belächelten Klasse. Auch Bruce Anstey (2016 und 2017) sowie Michael Rutter (2018, 2019) trugen sich zweimal mit Mugen in die Siegerlisten ein.

Aber außer MotoCzysz und Mugen beteiligten sich in den elf Jahren des Bestehens meist nur Studenten von diversen Universitäten, die damit ihre Masterarbeit ablieferten, und Edelbastler an dieser umweltfreundlichen Kategorie. Weil bei diesen Teilnehmern das Geld knapp war, blieben auch die Erfolge in überschaubaren Rahmen. Oft schafften die Motorräder nicht einmal die Renndistanz über eine Runde auf dem über 60 Kilometer langen Snaefell Mountain Course.

Jetzt wurde von den Organisatoren der Tourist Trophy bestätigt, dass es zumindest für die nächsten Zwei Jahre keine weiteren Rennen der Zero TT geben wird. Man will diese Zeit nützen, um sich mit Teams, Herstellern und Interessensgruppen in einem breiten Dialog Gedanken über eine etwaige Weiterführung zu machen. Das zuständige Ministerium soll mit Rennteams und der «Clean-Tech-Industrie» langfristige Pläne zur Weiterentwicklung einer Rennklasse für emissionslose Motorräder erarbeiten.

Zero TT-Top-3
2009: Rob Barber – Thomas Schönfelder † – Mark Buckley †
2009: Chris Heath – Chris Petty – John Crellin †
2010: Mark Miller – Rob Barber – James McBride
2011: Michael Rutter – Mark Miller – George Spence
2012: Michael Rutter – John McGuinness – Mark Miller
2013: Michael Rutter – John McGuinness – Rob Barber
2014: John McGuinness – Bruce Anstey – William Dunlop †
2015: John McGuinness – Bruce Anstey – Lee Johnston
2016: Bruce Anstey – William Dunlop † – Daley Mathison †
2017: Bruce Anstey – Guy Martin – Daley Mathison †
2018: Michael Rutter – Daley Mathison † – Lee Johnston
2019: Michael Rutter – John McGuinness – Ian Lougher

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Michael Rutter ist der vorerst letzte Sieger der Zero TT © iomttraces.com Michael Rutter ist der vorerst letzte Sieger der Zero TT
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Jorge Lorenzo: Das Ende einer großen Karriere

Von Günther Wiesinger
Viele alte Weggefährten umarmten Jorge Lorenzo heute nach seiner Rücktritts-Pressekonferenz. SPEEDWEEK.com blickt auf die außergewöhnliche Karriere des Spaniers zurück.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 12.12., 19:35, Motorvision TV
Formula Drift Championship
Do. 12.12., 21:45, Hamburg 1
car port
Do. 12.12., 21:50, SPORT1+
SPORT1 News
Do. 12.12., 23:45, Hamburg 1
car port
Fr. 13.12., 00:00, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
Fr. 13.12., 01:15, Hamburg 1
car port
Fr. 13.12., 02:40, SPORT1+
SPORT1 News
Fr. 13.12., 03:45, Hamburg 1
car port
Fr. 13.12., 04:25, SPORT1+
SPORT1 News
Fr. 13.12., 04:45, Motorvision TV
Mission Mobility
» zum TV-Programm