Tourist-Trophy-Absage: Von der Wirklichkeit eingeholt

Von Helmut Ohner
Tourist Trophy
Kein Rennen zur TT 2020

Kein Rennen zur TT 2020

Die weltweit grassierende Coronavirus-Pandemie hat jetzt auch Auswirkungen auf die Rennen zur Tourist Trophy auf der Isle of Man. Spät, aber doch rangen sich die Organisatoren heute zur Absage durch.

Lange gab man sich auf der Isle of Man der vagen Hoffnung hin, dass die Coronavirus-Pandemie bis Ende Mai so weit in den Griff zu bekommen sei, dass die Tourist Trophy ohne Einschränkungen durchgeführt werden kann, doch die Organisatoren mussten jetzt wohl oder übel einsehen, dass ihnen nichts anderes übrig bleibt, als die Veranstaltung wie schon 2001 – damals wegen der Maul- und Klauenseuche – ersatzlos zu streichen.

Vor allem die rasant steigenden Fälle an Erkrankungen und Todesopfer in Großbritannien, von wo der überwiegende Großteil der zigtausend Zuseher, die Jahr für Jahr auf die kleine Insel in der zwischen Großbritannien und Irland liegenden Insel kommen, ließen erkennen, dass aus Vernunftgründen keinerlei Möglichkeit besteht, die diesjährigen Rennen zur Tourist Trophy durchzuführen.

Laurence Skelly, Minister für Unternehmen, erklärte: «Die Entscheidung zur Absage wurde nicht leichtfertig getroffen, und alle Optionen, einschließlich der Verschiebung und Verzögerung der Entscheidung, wurden eingehend geprüft. Vertreter der Regierung der Isle of Man werden nun die Auswirkungen mit allen relevanten Unternehmen, Interessengruppen und Einzelpersonen erörtern, die von dieser Stornierung betroffen sind.»

«Mit der auf absehbare Zeit bestehenden Besucherbeschränkung wollten wir jetzt die Entscheidung treffen, um allen Beteiligten Zeit zu geben, um die Auswirkungen zu managen. Die Isle of Man und die Isle of Man TT stehen in Bezug auf COVID-19 vor einzigartigen Herausforderungen. Diese Entscheidung bietet Teams, Fahrern, Sponsoren, Stakeholdern der Veranstaltung sowie Besuchern auf der ganzen Welt Sicherheit.»

«Die Entscheidung soll auch unseren Einwohnern und Angehörigen der Gesundheitsberufe die Gewissheit geben, dass die Gesundheit und das Wohlergehen der Bewohner der Isle of Man die größte Priorität und der Schwerpunkt dieser Regierung sind.»

Das Department for Enterprise wird zu gegebener Zeit alle offiziellen Tickets, die über die Website iomttraces.com erworben wurden, vollständig erstatten. Die Ministerien für Wirtschaft und Finanzen prüfen verschiedene Optionen zur Unterstützung der von der Stornierung betroffenen Unternehmen und wird eine Reihe von Maßnahmen einführen, von denen die erste morgen in Tynwald bekannt gegeben wird.

Ob die für Ende August terminisierte Classic TT und der Manx Grand Prix durchgeführt werden können, wird davon abhängen, wie sich die Coronavirus-Pandemie bis dahin entwickelt hat.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 27.09., 18:30, Das Erste
    Sportschau
  • So. 27.09., 18:35, SPORT1+
    Motorsport - ADAC Formel 4
  • So. 27.09., 18:45, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So. 27.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • So. 27.09., 19:15, SPORT1+
    Motorsport - ADAC Formel 4
  • So. 27.09., 19:20, SPORT1+
    Motorsport - ADAC MX Masters
  • So. 27.09., 19:30, N-TV
    PS - Porsche Carrera Cup - Le Mans
  • So. 27.09., 20:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Russland
  • So. 27.09., 20:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Russland
  • So. 27.09., 20:10, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship
» zum TV-Programm
6DE