17-facher TT-Sieger holt sich Weltmeister an Bord

Von Helmut Ohner
Tourist Trophy
Dave Molyneux mit seinem neuen Beifahrer Mark Wilkes (re.)

Dave Molyneux mit seinem neuen Beifahrer Mark Wilkes (re.)

Mit 17 Siegen ist Dave Molyneux der mit Abstand erfolgreichste Seitenwagen-Pilot bei der Tourist Trophy. Dieses Jahr wird er mit Beifahrer Mark Wilkes an den Start gehen, der 2019 mit Tim Reeves den WM-Titel absahnte.

Hinter Joey Dunlop, John McGuinness und Michael Dunlop ist Dave Molyneux der vierterfolgreichste Fahrer in der langen Geschichte der Tourist Trophy, 17 Siege gehen auf das Konto des 56-Jährigen. Dazu kommen noch acht zweite und fünf dritte Ränge. Sein letzter Erfolg liegt allerdings bereits einige Jahre zurück. 2014 stand er nach dem zweiten Seitenwagen-Rennen zum letzten Mal auf der obersten Stufe des Siegertreppchens.

In den vergangenen Jahren verzettelte sich der bei Ramsey lebende Manxman bei der Konstruktion seines Eigenbaus. Anhaltende technische Probleme zwangen ihn immer wieder, die Rennen vorzeitig zu beenden. Trotz aller Frustration hat Molyneux, der sich 2015 schon einmal in die Motorsportpension verabschiedet hatte, nur um im Jahr danach wieder an der Startlinie zu stehen, den Glauben an weitere Siege nicht verloren.

Für die diesjährige Auflage der TT ergriff Molyneux die Gelegenheit, sich die Dienste von Mark Wilkes zu sichern. An der Seite von Tim Reeves gewann er 2019 überlegen den WM-Titel, danach trennten sich aber die Wege der beiden Briten. «Einen Beifahrer von Marks Qualität an Bord zu haben, ist wie einen Werksmotor zu bekommen», streut der Rekordsieger seinem Passagier, der 2017 sein Debüt bei der Tourist Trophy feierte, Rosen.

Sollte Molyneux, der auf dem über 60 Kilometer langen Snaefell Mountain Course lange den Rundenrekord für Seitenwagen inne hatte, dieses Jahr seine technischen Probleme in den Griff bekommen, ist er neben den Birchall-Brüdern, John Holden, Conrad Harrison und Reeves nach wie vor in den engsten Kreis der Favoriten auf den TT-Sieg einzuordnen.

Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 07.08., 18:10, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 07.08., 18:40, Motorvision TV
Chateaux Impney Hill Climb
Fr. 07.08., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Fr. 07.08., 19:30, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 07.08., 20:00, Motorvision TV
GT World Challenge
Fr. 07.08., 20:55, Motorvision TV
Andros E-Trophy
Fr. 07.08., 21:15, Hamburg 1
car port
Fr. 07.08., 21:45, Motorvision TV
400 Thunder Australian Drag Racing Series
Fr. 07.08., 22:40, Motorvision TV
New Zealand Jetsprint Championship
Fr. 07.08., 23:00, ORF Sport+
FIA Formel E: 7. Rennen, Highlights aus Berlin
» zum TV-Programm
18