Davey Todd erster Sieger der Virtual Tourist Trophy

Von Helmut Ohner
Tourist Trophy
Honda-Werksfahrer Davey Todd: Unschlagbar an der Spielekonsole

Honda-Werksfahrer Davey Todd: Unschlagbar an der Spielekonsole

Nach dem vierten und letzten «Renntag» bei der Virtual Tourist Trophy standen Davey Todd und sein zugeteilter Profi-Gamer Sam Tipper als Sieger fest. Lokalmatador Conor Cummins holte sich mit Louis Porter Platz 2.

Nur zwei Teams konnten Davey Todd und Sam Tipper noch am Sieg in der wegen der Corona-bedingten Absage der Tourist Trophy erstmals ausgetragenen «Virtual Tourist Trophy powered by Motul» hindern. Aber weder TT-Rundenrekordhalter Peter Hickman mit Alex Petrov, noch Mark Miller mit Sara Leghari schafften es, die bestehende Bestzeit zu unterbieten.

Vor zwei Jahren umrundete Peter Hickman bei der Jagd auf Dean Harrison in der Senior-TT den über 60 Kilometer langen Snaefell Mountain Course in 16:42,778 Minuten, um sich doch noch den Sieg zu sichern. Der Brite schaffte auf seiner BMW S1000RR einen bis dahin für nicht möglich gehaltenen Rundenschnitt von 135,452 Meilen pro Stunde (entspricht 217.989 km/h).

Mit der Spielekonsole in der Hand blieb Hickman mit einer Zeit von 17:06 Minuten deutlich über seiner Rekordmarke. Weil der Profi-Gamer Alex Petrov, der ihm durch los zugeteilt wurde, unter 16 «Fahrern» lediglich die 15. beste Zeit erzielen konnte, blieb für die britisch-russische Paarung in der Gesamtwertung nur der siebente Platz.

Davor hatten bereits Mark Miller und Sara Leghari versucht, die Gesamtbestzeit von Todd/Tipper zu verbessern. Der Amerikaner, der vor zehn Jahren auf einer MotoCzysz die TT Zero gewonnen hatte, münzte seine ausgezeichnete Streckenkenntnis in eine 16.45 Minuten um, doch die Zeit von Leghari reichte nicht, um sich an die Spitze zu setzen.

Mit seiner Traumrunde von 15 Minuten und 44 Sekunden setzte Davey Todd am zweiten Tag der «Virtual Tourist Trophy powered by Motul» eine unglaubliche Marke, an die kein anderer Spieler herankommen sollte. Auch Sam Tipper wusste zu überzeugen. In der Team-Gesamtwertung ergab dies eine Gesamtzeit, die zum späteren Sieg reichen sollte.

Einzelwertung
1. Davey Todd, 15:44 Minuten. 2. Darrell Grundy, 15:57. 3. Louis Porter, 16:35. 4. Jamie Coward, 16:37 . 5. Raul Torras Martinez, 16:38. 6. Mark Miller, 16:45. 7. Sam Tipper, 16:45. 8. Peter Hickman, 17:06. 9. Conor Cummins, 17:25. 10. Aaron Hislop, 18:12. 11. Sara Leghari, 18:23. 12. Kenny Lam, 18:36. 13. Rennie Scaysbrook, 18:40. 14. Julien Toniutti, 20:43. 15. Alex Petrov, 22:24. 16. Stefy Blau, 25:10.

Team-Gesamtwertung
1. Davey Todd/Sam Tipper, 32:29 Minuten. 2. Conor Cummins/Louis Porter, 34:00. 3. Raul Torras Martinez/Aaron Hislop, 34:50. 4. Mark Miller/Sara Leghari, 35:08. 5. Jamie Coward/Kenny Lam, 35:13. 6. Julien Toniutti/Darrell Grundy, 3640. 7. Peter Hickman/Alex Petrov, 39:30. 8. Rennie Scaysbrook/Stefy Bau, 43:50.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 24.01., 16:50, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2020
  • So. 24.01., 18:15, Österreich 1
    Moment am Sonntag
  • So. 24.01., 18:30, Das Erste
    Sportschau
  • So. 24.01., 18:45, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So. 24.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • So. 24.01., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 24.01., 22:20, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So. 24.01., 22:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • So. 24.01., 23:20, ORF 3
    zeit.geschichte
  • Mo. 25.01., 00:10, Motorvision TV
    Motorcycles
» zum TV-Programm
6DE