Horst Saiger: Zustand stabil, aber Geduld gefragt

Von Helmut Ohner
Tourist Trophy
TT-Sieger John McGuinness (re.) und Horst Saiger: Gute Freunde trotz aller Rivalität

TT-Sieger John McGuinness (re.) und Horst Saiger: Gute Freunde trotz aller Rivalität

Nach seinem schweren Unfall auf dem Red Bull Ring befindet sich Horst Saiger noch immer im künstlichen Tiefschlaf. Der Zustand des 49-jährigen Österreichers ist stabil und es gibt positive Entwicklungen.

Horst Saiger ist ein Globetrotter in Sachen Rennsport. Egal, ob Daytona, die Isle of Man und Nordirland, Katar und Japan oder Macau und Neuseeland, der Österreicher ist auf der ganzen Welt zuhause und überall ein gern gesehener Gast. Umso mehr freute sich der in Liechtenstein lebende Steirer, nach langer Zeit endlich wieder einmal in seiner Heimat zu sein.

Weil wegen der Corona-Pandemie und den damit verbundenen Ausgangs- und Reisebeschränkungen nahezu alle Straßenrennen abgesagt werden mussten, nützte Saiger die gewonnene Zeit, um seine neue Yamaha YZF-R1 ausgiebig zu testen, zuletzt auch auf dem unweit seinem Geburtsort Knittelfeld gelegenen Red Bull Ring.

Aus noch unerfindlichen Grüßen versagten in seinem zweiten Turn nach wenigen Runden am Ende der Start-Ziel-Geraden die Bremsen seines Motorrades. Der 49-jährige Familienvater wurde sofort vor Ort versorgt und anschließend im kritischen Zustand ins Krankenhaus gebracht. Aufgrund seiner schweren Verletzungen wurde er in künstlichen Tiefschlaf versetzt.

«Sein Zustand ist weiterhin stabil», teilte seine Frau Tamara seinen zahlreichen Fans auf Facebook mit. «Es gibt positive Entwicklungen, die die behandelnden Ärzte veranlassen, Horst langsam wieder aus dem Tiefschlaf zu holen. Es gibt aber auch einiges, was Sorgen macht und viel Geduld gefragt ist. Auch hat er noch mindestens zwei große Operationen vor sich. Trotzdem besteht nach wie vor die Hoffnung, dass er wieder ganz gesund wird.»

«Wir glauben fest daran! Eure Unterstützung hilft dabei sehr und dafür wollen wir uns von Herzen bei euch allen bedanken. Wir sind überwältigt von der riesigen Anteilnahme! Die vielen positiven Gedanken und guten Wünsche aus der ganzen Welt haben uns total gerührt und sehr gefreut. Danke, Merci, Grazie und Thank you!»

«Jemand hat geschrieben <Wir sind nicht nur Fans, wir sind eine Familie>. Dieser Spruch hat mich nun ein paar Nächte begleitet, so dass die Idee aufkam, ein neues T-Shirt zu kreieren. ONE PASSION - ONE FAMILY. Es soll den Zusammenhalt der Motorrad-Familie zeigen und Horst unterstützen, weiter zu kämpfen. Es wäre schön, wenn alle, die ein T-Shirt kaufen, dieses dann mit dem Hashtag #keepfightinghorst posten würden.»

«Wer ein T-Shirt haben möchte, kann dieses unter der E-Mail-Adresse fanclub.saiger@icloud.com vorbestellen. Bitte schreibt eure vollständige Adresse und die gewünschte Größe (es ist das gleiche Modell wie das Roadracer/Passion-Shirt und ist auch für Ladies verfügbar) in die Nachricht. Es kostet 22 Euro inklusive Porto nach Österreich, Deutschland und in die Schweiz.

Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 12.08., 18:31, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Mi. 12.08., 18:50, ORF Sport+
LIVE FIA Formel E
Mi. 12.08., 19:00, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Mi. 12.08., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 12.08., 19:35, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 12.08., 20:00, Motorvision TV
GT World Challenge
Mi. 12.08., 20:00, Eurosport 2
Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
Mi. 12.08., 20:00, Motorvision TV
GT World Challenge
Mi. 12.08., 20:00, Sky Sport 2
Formel 1: 70th Anniversary Grand Prix
Mi. 12.08., 20:30, Eurosport 2
Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
» zum TV-Programm
16