Untersuchungsergebnis zum Tod von Daley Mathison

Von Helmut Ohner
Daley Mathison verunglückte am 3. Juni 2019

Daley Mathison verunglückte am 3. Juni 2019

Im Vorjahr verunglückte der 27-jährige Brite Daley Mathison bei der Superbike-TT auf der Isle of Man tödlich. Laut dem jetzt veröffentlichten Unfallbericht handelte es sich um einen tragischen Unfall.

Das Superbike-Rennens befand sich in der dritten Runde. Daley Mathison hatte gerade nachgetankt und war in aussichtsreicher Position wieder auf die Strecke gegangen. Zwischen dem Ashlar Drive und dem Snugborough Trading Estate verlor der 27-jährige Brite die Kontrolle über sein Motorrad und prallte mit hoher Geschwindigkeit gegen einige am Straßenrand stehende Bäume.

Laut Augenzeugenberichten befand sich Mathison nach dem Streckenabschnitt Braddan Bridge weit abseits der Rennlinie. Die Untersuchungen ergaben, dass der verhängnisvolle Unfall bei einer Geschwindigkeit von etwa 140 Meilen pro Stunde passierte. Der Vater einer kleinen Tochter hatte keine Chance, er erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen.

Die Aufarbeitung des Unfalls ergab außerdem, dass an dieser Stelle weder medinische Ausrüstung, noch Feuerlöscher zur Verfügung standen. Die Streckenposten mussten das brennende Motorrad und die in Brand geratenen Bäume mit Zementstaub löschen. Wie die Gerichtsmedizinerin Jayne Hughes festhielt, wurden die tödlichen Verletzungen aber nicht vom Brand verursacht.

Bei der eingehenden Überprüfung konnte kein technischer Defekt an der BMW S1000RR festgestellt werden. Laut dem jetzt veröffentlichten Untersuchungsergebnis war der Tod von Daley Mathison, der bei 19 TT-Starts drei Podiumsplätze erreicht hatte und als aufgehender Stern bezeichnet wurde, die tragische Folge eines Fahrfehlers, der auch erfahrenen Piloten unterlaufen kann.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Audi: Mutiges Bekenntnis zum Formel-1-Sport

Mathias Brunner
Audi wird 2026 erstmals an der Formel-1-WM teilnehmen. Was Firmenchef Markus Duesmann über den Sinn des Engagements sagt, wie lange Audi bleiben will und was die Arbeit in der Königsklasse kosten wird.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 26.09., 16:50, Motorvision TV
    Australian Offroad Championship 2022
  • Mo.. 26.09., 17:40, Motorvision TV
    Belgian Rally Championship 2022
  • Mo.. 26.09., 18:05, Motorvision TV
    Tour European Rally 2022
  • Mo.. 26.09., 18:35, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic 2021
  • Mo.. 26.09., 19:00, Motorvision TV
    Silk Way Rally
  • Mo.. 26.09., 19:00, ORF Sport+
    FIA WEC 2022: 6 Stunden, Highlights aus Fuji
  • Mo.. 26.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo.. 26.09., 19:30, Motorvision TV
    Andalucia Rally 2020
  • Mo.. 26.09., 19:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM MX of Nations
  • Mo.. 26.09., 20:00, Motorvision TV
    Australian Superbike Championship 2022
» zum TV-Programm
4AT