Honda-Pilot Glenn Irwin: Zweimal auf Pole-Position

Von Helmut Ohner
Glenn Irwin hat gut lachen

Glenn Irwin hat gut lachen

In absoluter Bestform präsentierte sich im zweiten Qualifying für das North West 200 Glenn Irwin. Der nordirische Honda-Pilot holte sich in den Klassen Superbike und Superstock die Pole-Position.

Weil er nach dem ersten Zeittraining für das North West 200 mit der Performance seiner extra für die Straßenrennen aufgebauten Honda CBR1000RR-R nicht zufrieden war, wurde in aller Eile sein BSB-Motorrad klar gemacht. Dass es eine gute Entscheidung war, zeigte Glenn Irwin mit der Bestzeit für das Superbike-Rennen. Mit 4:20,205 Minuten blieb der Nordire nahezu zwei Sekunden unter dem von Michael Dunlop gehaltenen Rundenrekord.

Auch Peter Hickman wusste sich bei optimalen äußeren Bedingungen gegenüber dem ersten Qualifying vom Dienstag zu steigern. Der Brite lag lange an der Spitze der Zeitentabelle, erst in den letzten Minuten verlor der BMW-Pilot die Pole-Position an Irwin. Hinter Überraschungsmann Richard Copper (Suzuki) und Dean Harrison (Kawasaki) qualifizierte sich Lokalmatador Michael Dunlop als Fünfter (Suzuki) nur für die zweite Startreihe.

Keine Rolle spielte Josh Brookes, der am Dienstag auf seiner Werks-Ducati, die ursprünglich für Michael Dunlop vorgesehen war, die Nase vorne hatte. Vor den Augen seines Teamchefs Paul Bird reichte es für den Australier hinter Davey Todd (Honda) und James Hillier (Yamaha) lediglich zu Platz 8. Lee Johnston (BMW) und John McGuinness (Honda), der im letzten Moment Rekordsieger Alastair Seeley (Yamaha) verdrängen konnte, komplettieren die Top-10.

Ein Sprung vorwärts gelang dem Schweizer Lukas Maurer. Der Kawasaki-Pilot markierte die 26. Zeit und konnte den österreichischen Newcomer Julian Trummer (BMW), der im ersten Zeittraining noch knapp vor dem Eidgenossen lag und sich im entscheidenden Qualifying die 31. schnellste Zeit gutschreiben ließ, hinter sich lassen. Der Schweizer Olivier Lupberger (Kawasaki) erreichts bei seinem ersten Auftritt beim NW 200 den 49. Startplatz.

Auch in der Klasse Superstock holte sich der vierfache NW200-Sieger Glenn Irwin auf seiner Honda die beste Startposition. Mit Platz 2 in der Startaufstellung - vor Davey Todd (Honda) und Peter Hickman (BMW) - sicherte sich Alastair Seeley (Yamaha) eine gute Ausgangsposition für einen weiteren Sieg auf dem über 14 Kilometer langen Dreieckskurs. Der Nordire liegt mit 24 Triumphen unangefochten an der Spitze der Bestenliste.

In der Supersport-Klasse wird Seeley (Yamaha) die beiden Rennen von der Pole-Position in Angriff nehmen. Mit der zweiten Trainingszeit gelang seinem jungen Landsmann Adam McLean (Kawasaki) eine Überraschung, der Davey Todd (Honda) und Michael Dunlop (Yamaha) auf die Plätze 3 bzw. 4 verweisen konnte. Er profitierte allerdings davon, dass es zu Mitte des Trainings an einigen Stellen zu regnen begonnen hatte.

Kombinierte Trainingszeiten
Superbike
1. Glenn Irwin (NI), Honda, 4:20,205 min. 2. Peter Hickman (GB), BMW, 4:22,447. 3. Richard Cooper (GB), 4:23,996. 4. Dean Harrison (GB), Kawasaki, 4:24,153. 5. Michael Dunlop (NI), Suzuki, 4:24,232. 6. Davey Todd (GB), Honda, 4:26,081. 7. James Hillier (GB), Yamaha, 4:26,711. 8. Josh Brookes (AUS), Ducati, 4:27,054. 9. Lee Johnston (NI), BMW, 4:27,640. 10. John McGuinness (GB), Honda, 4:28,896. Ferner: 26. Lukas Maurer (CH), Kawasaki, 4:39,179. 31. Julian Trummer (A), BMW, 4:45,908. 49. Olivier Lupberger (CH), Kawasaki, 4:58,247.

Superstock
1. Glenn Irwin (NI), Honda, 4:24,671 min. 2. Alastair Seeley (NI), Yamaha, 4:25,500. 3. Davey Todd (GB), Honda, 4:25,999. 4. Peter Hickman (GB), BMW, 4:26,404. 5. Michael Dunlop (NI), Honda, 4:27,211. 6. Lee Johnston (NI), BMW, 4:27,610. 7. Richard Cooper (GB), Suzuki, 4:28,633. 8. John McGuinness (GB), Honda, 4:28,817. 9. Michael Sweeney (IRL), BMW, 4:31,542. 10. Dominic Herbertson (NI), BMW, 4:31,592. Ferner: 31. Julian Trummer (A), BMW, 4:45,661. 43. Lukas Maurer (CH), Kawasaki, 4:56,478. 49. Olivier Lupberger (CH), Kawasaki, 5:01,465.

Supersport
1. Alastair Seeley (NI), Yamaha, 4:38,774. 2. Adam McLean (NI), Kawasaki, 4:39,237. 3. Davey Todd (GB), Honda, 4:39,418. 4. Michael Dunlop (NI), Yamaha, 4:40,510. 5. Dean Harrison (GB), Kawasaki, 4:40,619. 6. James Hillier (GB), Yamaha, 4:42,199. 7. Lee Johnston (NI), Yamaha, 4:42,935 min. 8. Paul Jordan (NI), Yamaha, 4:43,269. 9. Michael Sweeney (IRL), Yamaha, 4:44,773. 10. Conor Cummins (GBM), Honda, 4:44,919. Ferner: 22. Julian Trummer (A), Yamaha, 4:56,278.

Supertwin
1. Richard Cooper (GB), Kawasaki, 4:51,951 min. 2. Pierre Yves Bian (F), Paton, 4:52,995. 3. Paul Jordan (NI), Kawasaki, 4:53,778. 4. Joe Loughlin (IRL), Paton, 4:54,948. 5. Jeremy McWilliams (NI), Paton, 4:55,087. 6. Jamie Coward (GB), Kawasaki, 4:56,251. 7. Michael Dunlop (NI), Kawasaki, 4:56,403. 8. Lee Johnston (NI), Aprilia, 4:57,850. 9. Michael Rutter (GB), Paton, 4:59,174. 10. Michael Sweeney (IRL), Kawasaki, 4:59,836. Ferner: 27. Julian Trummer (A), Kawasaki, 5:20,005.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

«No sports» bei Suzuki: Geht die Rechnung auf?

Günther Wiesinger und Manuel Pecino
Suzuki wird sich nach der Saison 2022 auch aus der MotoGP-WM zurückziehen. Der Hersteller aus Hamamatsu erhofft sich dadurch in vier Jahren Einsparungen von ca. 150 Millionen Euro. Aber um welchen Preis?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 25.05., 11:30, Motorvision TV
    Motorcycles
  • Mi.. 25.05., 11:55, Motorvision TV
    Bike World 2020
  • Mi.. 25.05., 12:50, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi.. 25.05., 13:45, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Mi.. 25.05., 14:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mi.. 25.05., 14:40, Motorvision TV
    UIM F1 H2O World Powerboat Championship
  • Mi.. 25.05., 15:40, Motorvision TV
    AMA Enduro Cross Championship
  • Mi.. 25.05., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 25.05., 16:55, Motorvision TV
    Gearing Up 2021
  • Mi.. 25.05., 18:40, Motorvision TV
    Made in....
» zum TV-Programm
3AT