Julian Trummer: «Das ist die Chance meines Lebens!»

Von Helmut Ohner
Jackson-Racing-Teamkollegen Julian Trummer (li.) und Paul Jordan

Jackson-Racing-Teamkollegen Julian Trummer (li.) und Paul Jordan

​ Der Österreicher Julian Trummer wird dieses Jahr die Tourist Trophy im renommierten Team von Jackson Racing bestreiten und tritt damit in die Fußstapfen von John McGuinness, Lee Johnston, Dan Kneen und Co.

Was haben Rennsportlegende John McGuinness – mit 23 Siegen immerhin der dritterfolgreichste Fahrer in der Geschichte der Tourist Trophy –, Lee Johnston, Dan Kneen, Conor Cummins, David Johnson und Steve Mercer gemeinsam, außer, dass sie begnadete Road Racer sind? Sie alle fuhren im erfolgreichen Team der Briten Alan und Andy Jackson. Dieses Jahr gehört auch Julian Trummer zu diesem elitären Kreis.

Der Österreicher, der im Vorjahr bei der Tourist Trophy auf der Isle of Man seinen Landsmann Horst Saiger als schnellsten Festlandeuropäer abgelöst hat, wurde wie der Ire Paul Jordan für das North West 200 und die Tourist Trophy verpflichtet, wo er in den Klassen Supersport, Superstock und Superbike eine Honda pilotieren wird. Am Saisonende ist auch ein Auftritt beim Macau Motorcycle Grand Prix geplant.

Für den 32-jährigen Steirer aus Lebring, der sich bereits als Dreikäsehoch fest vorgenommen hatte, wenn er einmal erwachsen ist bei den Rennen auf dem berühmt berüchtigten Snaefell Mountain Course nicht nur dabei sein, sondern auch um Podiumsplätze kämpfen zu wollen, ist es ein weiterer wichtiger Schritt in seiner Karriereplanung Richtung Top-5-Platzierungen beim wohl gefährlichsten Straßenrennen der Welt.

«Mir kommt es so vor, dass mit der Unterschrift bei einem so erfahrenen Team wie Jackson Racing endlich alles für mich zusammenpasst. Ich habe mich in den letzten acht Jahren extrem angestrengt, um die Chance zu bekommen, für ein Spitzenteam zu fahren, endlich scheint es jemand bemerkt zu haben. Das ist die Chance meines Lebens!», ist sich Trummer bewusst. «Ich bin glücklich und aufgeregt, mit diesem Team zu arbeiten.»

«Meine Motivation und Entschlossenheit, gepaart mit dem technischen Know-how und der Erfahrung des Teams, werden es mir ermöglichen, den nächsten Schritt nach vorne zu machen. Natürlich will ich vor allem auf der 1000er aufzeigen, aber auch auf der 600er kann ich gut abschneiden. Paul als Teamkollegen zu haben, kann nur von Vorteil sein. Ich möchte Alan und Andy für diese Chance danken und hoffe, dass ich die Erwartungen des Teams erfüllen werde!»

Bevor es Mitte Mai beim North West 200 erstmals in dieser Saison um gute Platzierungen geht, gilt es in Snetterton und Castle Combe ein umfangreiches Testprogramm abzuwickeln, um sich auf Rennen vorzubereiten. «Bei diesem Test wird auch Honda-Werksfahrer John McGuinness dabei sein. Ich hoffe, dass ich mir einiges von dieser Legende abschauen kann, schließlich ist er einer der erfolgreichsten Piloten bei der Tourist Trophy.»

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Nachbehandlung mit dem Doktor: Japan

Dr. Helmut Marko
Exklusiv auf SPEEDWEEK.com: Dr. Helmut Marko, Motorsport-Berater von Red Bull, analysiert den jüngsten Grand Prix. Diesmal: Suzuka, ein fast perfektes Rennen, und warum wir keinen Stress haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 13.04., 23:20, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Sa.. 13.04., 23:50, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • So.. 14.04., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 14.04., 01:25, Motorvision TV
    IMSA Sportscar Championship
  • So.. 14.04., 03:15, Motorvision TV
    Tourenwagen: Supercars Championship
  • So.. 14.04., 04:10, Motorvision TV
    Tourenwagen: Supercars Championship
  • So.. 14.04., 04:45, Hamburg 1
    car port
  • So.. 14.04., 07:50, Motorvision TV
    IMSA Sportscar Championship
  • So.. 14.04., 08:45, Motorvision TV
    Outlaw Nitro Funny Car Series
  • So.. 14.04., 09:40, Motorvision TV
    King of the Roads
» zum TV-Programm
5