Dean Harrison: Wie der Vater, so der Sohn

Von Helmut Ohner
Tourist Trophy
TT-Sieger unter sich: Conrad und Dean Harrison (v.l.n.r.)

TT-Sieger unter sich: Conrad und Dean Harrison (v.l.n.r.)

Die heurige Tourist Trophy wird für die Familie Harrison ewig in Erinnerung bleiben. Nach Vater Conrad holt sich Dean auf seiner Kawasaki in der Lightweight-TT seinen ersten Sieg auf der Insel Man.

Nicht die Sieger der beiden bis jetzt ausgetragenen Lightweight-TT-Rennen Ryan Farquhar und James Hillier, sondern Ivan Lintin absolviert den Mountain-Kurs im Training am schnellsten. Neben diesen drei Fahrern dürfen sich aber auch Keith Amor und Dean Harrison Hoffnungen auf einen Erfolg machen. Seriensieger Michael Dunlop entschied sich knapp vor dem Start, nicht am Rennen teilzunehmen und sich auf die Senior-TT zu konzentrieren.

Der frühere Achtelliter- und Moto3-Grand-Prix-Pilot Danny Webb überraschte mit seinem 13. Trainingsplatz. Bereits bei seinem ersten Antreten beim wohl gefährlichsten Motorradrennen der Welt könnte sich der junge Brite unter 56 Teilnehmern im Vorderfeld platzieren.

Ivan Lintin hat die Ehre, als Erster ins über drei Runden führende Rennen zu starten. Aber nach wenigen Kilometern muss der Feuerwehrmann, der schon im Abschlusstraining über technische Probleme klagte, seine Kawasaki bei Union Mills mit einem Defekt abstellen.

Dean Harrison, der bereits im Superstock-Rennen eine starke Vorstellung abgeliefert hatte und nur von Michael Dunlop besiegt wurde, setzt sich vor James Hillier, James Cowton, Keith Amor und Jamie Hamilton, an die Spitze. Die meisten der Fahrer entschließen sich, ihren obligatorischen Boxenstopp bereits nach der ersten Runde vorzunehmen.

Vor den letzten 60 der 180 Kilometer hat sich der Vorsprung von Harrison auf Hillier bereits auf nahezu 17 Sekunden vergrößert. Cowton, Amor, Hamilton, Michael Russell, Olli Linsdell, Daniel Cooper, Ryan Farquhar und David Johnson vervollständigen die Top-10.

Harrison lässt sich auch auf der letzten Runde die Führung nicht mehr entreißen. Nach seinem Vater Conrad, der den ersten Seitenwagen-Lauf für sich entscheiden konnte, schafft auch der 25-jährige Kawasaki-Fahrer bei der diesjährigen Tourist Trophy seinen ersten TT-Sieg.

Mit diesem Resultat schrieb Harrison TT-Geschichte. In der über 100-jährigen Geschichte konnten zwar schon einige Mal Väter und Söhne gewinnen, nie jedoch im selbem Jahr.

Vorjahressieger James Hillier kann sich James Cowton vom Leib halten und beendet das Rennen an zweiter Stelle.

Den internen Kampf des besten Newcomers konnte Martin Jessopp mit dem zehnten Platz für sich entscheiden. Danny Webb kreuzte allerdings nur zwei Plätze hinter ihm die Ziellinie.

Resultat
1. Dean Harrison, Kawasaki, 3 Runden. 2. James Hillier, Kawasaki, 14,626 sec zur. 3. James Cowton, Kawasaki, +24,625 sec. 4. Keith Amor, Kawasaki. 5. Jamie Hamilton, Kawasaki. 6. Olli Linsdell, Paton. 7. Ryan Farquhar, Kawasaki. 8. Daniel Cooper, Kawasaki. 9. Michal Dokupil, Kawasaki. 10. Martin Jessopp, Kawasaki.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 04.12., 23:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 23:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 23:45, Motorvision TV
    Andros E-Trophy
  • Fr. 04.12., 23:50, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Sakhir 2020
  • Sa. 05.12., 00:05, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Sa. 05.12., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 05.12., 01:05, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Sa. 05.12., 01:40, Motorvision TV
    4x4 - Das Allrad Magazin
  • Sa. 05.12., 03:15, ORF Sport+
    Formel 1
  • Sa. 05.12., 04:35, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
» zum TV-Programm
8DE