GasGas: Casale überzeugt als Fünfter in Budapest

Von Kay Hettich
Trial
Jorge Casale ist WM-Siebter

Jorge Casale ist WM-Siebter

Nach einer kurzen Schaffenspause war das GasGas-Werksteam beim dritten Saison-Event der X-Trial Weltmeisterschaft wieder dabei. Jorge Casale wurde in Budapest guter Fünfter.

Im Oktober 2019 kaufte sich die KTM-Gruppe mit 60 Prozent bei GasGas ein, seit dem mischt der spanische Hersteller im internationalen Motorsport zunehmend eine wichtige Rolle. Nach das Rallye Dakar 2020 und der Motocross-WM mischt GasGas auch in der Trial-WM mit.

Das Format im Trial unterscheidet gänzlich von anderen Motorsportarten auf zwei Rädern. Der aufgebaute Parcours muss fehlerfrei absolviert werden, also ohne einen Fuß auf den Boden abzusetzen. Die Zeit spielt dabei eine untergeordnete Rolle. Punktrichter achten penibel auf jeden Fehltritt und vergeben Punkte. Der Fahrer mit den wenigsten Punkten gewinnt. In verschiedenen Runde treffen Piloten aufeinander, bis die Teilnehmer für das Finale feststehen.

Mit Jorge Casale verpflichtete GasGas einen jungen und talentierten Piloten. Beim Saisonauftakt der X-Trial World in La Réunion (Frankreich) überzeugte der Spanier auf Anhieb als Fünfter. Das zweite Meeting in Rennes (Frankreich) wurde ausgelassen, weil nach der Übernahme durch Pierer Mobility neue Verträge gemacht werden mussten. In Budapest war das Team um Casale wieder mit von der Partie.

Casale holte in Budapest erneut einen fünften Platz und belegt in der Meisterschaft Rang 7. «Ich fühlte mich gut in Budapest, nachdem ich in der Woche davor ein gutes Training absolviert hatte», sagte Casale. «Es war eine harte Nacht. Der erste Lauf verlief gut, aber ich habe ein paar Fehler gemacht, und das hat mich ein wenig verunsichert. Zum Glück habe ich es ins Halbfinale geschafft; der Parcours war wirklich schwierig. Dass ich der erste Fahrer war, machte es noch komplizierter, weil ich keine Referenzen hatte. Insgesamt bin ich sehr zufrieden. Wenn ich mich fahrerisch etwas verbessere, sind bessere Ergebnisse möglich. Wir werden weiter hart arbeiten und freuen uns schon auf die nächste Runde in Barcelona.»

Results: X-Trial Budapest 2020

1. Toni Bou, Montesa/Spain, (15 – Final)
2. Adam Raga, TRS/Spain, (15 – Final)
3. Gabriel Marcelli, Montesa/Spain (5 – Runners-up Final)
4. Jeroni Fajardo, Sherco/Spain, (5 – Runners-up Final)
5. Jorge Casales, GasGas/Spain, (25 – Round 2)
6. Jaime Busto, Vertigo/Spain, (25 – Round 2)
7. Miquel Gelabert, Vertigo/Spain, (16 – Round 1)
8. Benoit Bincaz, Beta/France, (16 – Round 1)

Stand X-Trial World Championship 2020 (nach 3 Läufen)

1. Toni Bou, Montesa/Spain, 60 Punkte
2. Adam Raga, TRS/Spain, 45
3. Jaime Busto, Vertigo/Spain, 22
4. Jeroni Fajardo, Sherco/Spain 21
5. Miquel Gelabert, Vertigo/Spain 20
6. Gabriel Marcelli, Montesa/Spain, 18
7. Jorge Casales, GasGas/Spain, 12

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 25.01., 00:10, Motorvision TV
    Motorcycles
  • Mo. 25.01., 00:40, ServusTV Österreich
    Sport und Talk aus dem Hangar-7
  • Mo. 25.01., 02:30, ServusTV
    Sport und Talk aus dem Hangar-7
  • Mo. 25.01., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mo. 25.01., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mo. 25.01., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mo. 25.01., 07:00, SWR Fernsehen
    sportarena
  • Mo. 25.01., 07:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • Mo. 25.01., 08:40, Motorvision TV
    High Octane
  • Mo. 25.01., 09:30, Sky Sport 2
    Formel 2
» zum TV-Programm
6DE