Red Bud: Dylan Ferrandis triumphiert, Roczen stürzt

Von Thoralf Abgarjan
Dylan Ferrandis gewann auch in Red Bud

Dylan Ferrandis gewann auch in Red Bud

Mit einem 1-2-Ergebnis gewann Dylan Ferrandis (Yamaha) den 4. Lauf der US Nationals in Red Bud und konnte seine Meisterschaftsführung weiter ausbauen. Ken Roczen (Honda) kam nach heftigem Sturz auf P6 ins Ziel.

4. Lauf der Lucas Oil Pro Motocross Championship am Wochenende des amerikanischen Unabhängigkeitstages in Red Bud: Ausgerechnet der legendäre Dreifachsprung, La Rocco's Leap, wurde zum Problem für Ken Roczen (Honda). Während der Deutsche an der Schlüsselstelle des Kurses in der Vergangenheit stets brillierte, haderte er diesmal mit diesem Streckenabschnitt und kann von Glück reden, dass er das Rennen ohne größere Verletzungen beenden konnte. Roczen haderte gleich mehrfach mit dem gewaltigen Triple-Sprung.

Die Starts zu beiden Läufen gewann Aaron Plessinger (Yamaha). Im ersten Lauf konnte Roczen, der im Bereich der Top-3 gestartet war, die Führung ab der 5. Runde übernehmen. Der französische Tabellenführer Dylan Ferrandis (Yamaha), der am Vormittag auch die schnellste Rundenzeit vorgelegt hatte, musste sich nach mäßigem Start erst durch die Top-10 vorarbeiten. Kurz vor Ablauf der 30 Minuten Renndistanz hatte Ferrandis schließlich den deutschen Spitzenreiter erreicht und ging in Führung.

Bei dem Duell Ferrandis gegen Roczen ging es um nichts weniger als die Meisterschaftsführung. Als sich der Zweikampf weiter intensivierte, wurden plötzlich nach einem Sturz im Mittelfeld gelbe Fahnen geschwenkt. Vor einem Sprung wurde sogar die Rotkreuzfahne gezeigt. Der führende Ferrandis nahm zwar sichtlich Tempo heraus, sprang den Table aber dennoch. Roczen, der in der Schlussphase des Rennens auf Rang 2 den Anschluss an Ferrandis halten wollte, sprang ebenfalls. Dafür wurden nach dem Rennen beide Piloten bestraft: Ferrandis bekam einen Punkt und Roczen sogar zwei Punkte abgezogen. So erhielt Ferrandis für den Sieg 24 statt 25 Punkte und Roczen 20 statt 22 Punkte für Rang 2.

Aaron Plessinger (Yamaha) ging nach seinem 'holeshot' in Moto-2 erneut in Führung, doch diesmal war es Eli Tomac (Kawasaki), der Plessinger in Schach hielt und ab Runde 2 die Spitze übernahm. Adam Cianciarulo (Kawasaki) stürzte bereits in der ersten Kurve nach dem Start und fiel mit verbogener Front weit zurück. Roczen hielt auf P3 den Anschluss zu Plessinger und versuchte, La Rocco's Leap komplett als Dreifachsprung zu nehmen. Das Problem: Aus der letzten Kurve vor dem Sprung konnte er nur ganz innen oder ganz außen herausbeschleunigen. Wer die Außenlinie nahm, verlor schon vor dem Sprung mehr Zeit, als sich durch den Dreifachsprung aufholen ließ. Wer die Innenlinie nahm, hatte zu wenig Anlauf und musste den Hügel als 2-1-Kombination nehmen, was Zeit kostete. Roczen versuchte, aus der Innenbahn heraus den Sprung dreifach zu nehmen und krachte dabei voll in den Gegenhang des 3. Hügels. Der HRC-Werksfahrer wurde so zusammengestaucht, dass er sich danach die Gliedmaßen ausschütteln musste. Zum Glück konnte er bei diesem Fehler einen Crash gerade noch vermeiden.

Mit einer gehörigen Portion Wut im Bauch fuhr Roczen danach noch entfesselter. In der nächsten Runde fuhr er auf Angriff, nahm La Rocco's Leap aber sicherheitshalber als 2-1-Kombination, während Plessinger vor ihm den Sprung komplett nehmen konnte. In der nächsten Runde wollte es Roczen wissen und probierte es erneut. Doch wieder sprang er zu kurz und landete hart auf der Kuppe des dritten Hügels. In Runde 7 schließlich konnte Roczen seine Honda in den Bremswellen nach La Rocco's Leap nicht mehr halten und flog heftig über den Lenker ab. Dabei wurde er mehrere Meter durch die Luft katapultiert. Die Honda steckte kopfüber im Sand. Bis Roczen weiterfahren konnte, war er auf Platz 6 zurückgefallen. Der Thüringer betrieb danach mit verbogenem Lenker nur noch Schadensbegrenzung und rettete Platz 6 über die Ziellinie.

Ferrandis musste sich in Moto-2 erneut von P4 aus nach vorn kämpften und lieferte sich zum Schluss noch ein packendes Duell mit Eli Tomac, der in Red Bud seinen zweiten Laufsieg nach Highpoint vor zwei Wochen feiern konnte. Ferrandis ging bis zum Schluss volles Risiko, erreichte Leader Tomac aber am Ende nicht mehr. Mit den Rängen 1 und 2 wurde der Franzose Tagessieger vor Tomac und Plessinger. Ferrandis, der in dieser Saison bei jedem Meisterschaftslauf auf dem Podium stand, konnte seine Meisterschaftsführung nach dem Fehler von Roczen in Moto-2 von 3 auf 14 Punkte ausbauen.

Das nächste Rennen der US Nationals findet in einer Woche im Sand von Southwick statt.

Ergebnis US Nationals Red Bud, 450 ccm:

1. Dylan Ferrandis (F), Yamaha, 1-2
2. Eli Tomac (USA), Kawasaki, 4-1
3. Aaron Plessinger (USA), Yamaha, 3-3
4. Ken Roczen (D), Honda, 2-6
5. Christian Craig (USA), Yamaha, 5-5
6. Chase Sexton (USA), Honda, 8-4
7. Cooper Webb (USA), KTM, 7-9
8. Justin Barcia (USA), GASGAS, 9-8
9. Joey Savatgy (USA), KTM, 10-10
10. Brandon Hartranft, Suzuki, 11-13
11. Coty Schock (USA), Honda, 13-12
12. Fredrik Noren (S), KTM, 12-15
13. Adam Cianciarulo (USA), Kawasaki, 6-23
14. Marvin Musquin (F), KTM, 38-7
15. Justin Bogle, (USA), 14-14
16. Max Anstie (GB), Suzuki, 27-11
...
DNS: Zach Osborne (USA), Husqvarna

Meisterschaftsstand nach Runde 4 von 12:

1. Dylan Ferrandis (F), Yamaha, 179
2. Ken Roczen (D), Honda, 165, (-14)
3. Aaron Plessinger (USA), Yamaha, 143, (-36)
4. Chase Sexton (USA), Honda, 132, (-47)
5. Eli Tomac (USA), Kawasaki, 129, (-50)
6. Justin Barcia (USA), GASGAS, 121, (-58)
7. Adam Cianciarulo (USA), Kawasaki, 116, (-63)
8. Christian Craig (USA), Yamaha, 104, (-75)
9. Cooper Webb (USA), KTM, 102, (-77)
10. Marvin Musquin (F), KTM, 90, (-89

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Kontroverses WM-Finale 2021: FIA in der Zwickmühle

Mathias Brunner
Mohammed Ben Sulayem, Präsident des Autosport-Weltverbands FIA, hat eine Untersuchung des kontroversen WM-Finales 2021 in Abu Dhabi eingeleitet. Aber die FIA steckt in der Zwickmühle.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 24.01., 12:45, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mo.. 24.01., 13:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mo.. 24.01., 13:40, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Mo.. 24.01., 14:10, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mo.. 24.01., 15:40, Motorvision TV
    4x4 - Das Allrad Magazin
  • Mo.. 24.01., 16:10, Motorvision TV
    Monte Carlo Historic Rally
  • Mo.. 24.01., 17:00, Motorvision TV
    Belgian Rally Championship 2021
  • Mo.. 24.01., 17:30, Motorvision TV
    Tour European Rally 2021
  • Mo.. 24.01., 18:00, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic 2021
  • Mo.. 24.01., 18:30, Motorvision TV
    Rallye du Maroc 2021
» zum TV-Programm
3DE