Eli Tomac siegt in Southwick, Roczen P4

Von Thoralf Abgarjan
Tomac gewann in Southwick vor Sexton und Plessinger

Tomac gewann in Southwick vor Sexton und Plessinger

Mit einem souveränen Doppelsieg gewann Yamaha-Werksfahrer Eli Tomac den 6. Lauf der US Nationals in Southwick. Ken Roczen (Honda) zog in beiden Läufen den Holeshot und fiel in beiden Rennen zurück.

6. Lauf der US Nationals in Southwick (Massachusetts): Der deutsche HRC-Werksfahrer Ken Roczen startete in beiden Rennen brillant und zog jeweils den Holeshot. In der 3. Runde des ersten Laufs verdrängte Christian Craig (Yamaha) den Deutschen von der Spitze. Nach der Hälfte des Rennens setzte sich Eli Tomac (Yamaha) innerhalb von 2 Runden erst gegen Roczen und dann gegen Craig durch und kontrollierte das Rennen von der Spitze. Zwischenzeitlich rückte auch Tabellenführer Chase Sexton (HRC) immer näher an Roczen heran. Sexton überholte Roczen in Runde 8 und beendete das Rennen auf P2. Später musste der Thüringer auch Ryan Dungey (KTM) passieren lassen und in der letzten Runde setzte sich auch der britische Sandspezialist Max Anstie gegen den Thüringer durch. Anstie hatte bereits beim letzten Rennen in RedBud gezeigt, dass er sich in ausgezeichneter Form befindet. Tomac gewann schließlich den ersten Lauf mit einem Vorsprung von 7,3 Sekunden vor Sexton, Craig, Dungey, Anstie und Roczen.

Den Start zum zweiten Lauf gewann erneut Roczen vor Craig und Plessinger. Roczen führte diesmal das Rennen 7 Runden lang an, bevor Tomac, der auf P4 gestartet war, sich zunächst gegen den gut aufgelegten Aaron Plessinger (KTM) und nur eine Runde später gegen Roczen durchsetzen konnte und die Führung übernahm. Roczen fand auch gegen die Angriffe Plessingers und Sextons keine Mittel und beendete den zweiten Lauf auf P4. Mit einem 6-4-Ergebnis verfehlte der Thüringer auf Gesamtrang 4 das Podium in Southwick.

Chase Sexton setzte sich in der vorletzten Runde gegen Plessinger durch, wodurch er seine Tabellenführung knapp verteidigen konnte. KTM-Werksfahrer Aaron Plessinger stand erstmals in dieser Saison auf dem Podium. Mit seinem Doppelsieg verkürzte Tomac seinen Rückstand auf Tabellenführer Sexton von 7 Punkten auf einen Zähler. Roczens Rückstand auf Tabellenrang 3 zur Spitze vergrößerte sich von 30 auf 41 Zähler.

Kawasaki-Werksfahrer Jason Anderson war in der ersten Runde des ersten Laufs in einen Crash von mehreren Fahrern verwickelt. Er nahm das Rennen auf Rang 35 wieder auf und fuhr bis auf Rang 8 nach vorne. Mit einem 8-6-Ergebnis beendete er den Tag auf Gesamtrang 8, wodurch sich sein Rückstand auf Ken Roczen und Platz 3 von 15 auf 20 Punkte vergrößerte. Max Anstie (Honda) zeigte zwei starke Rennen und wurde mit zwei 5. Plätzen sechster der Gesamtwertung.

Der 7. Lauf der US Nationals findet am kommenden Wochenende im Sand von Millville statt.

Ergebnis US Nationals Southwick 450 ccm:

1. Eli Tomac (USA), Yamaha, 1-1
2. Chase Sexton (USA), Honda, 2-2
3. Aaron Plessinger (USA), KTM, 7-3
4. Ken Roczen (D), Honda, 6-4
5. Christian Craig (USA), 3-8
6. Max Anstie (GB), Honda, 5-5
7. Ryan Dungey (USA), KTM, 4-7
8. Jason Anderson (USA), Kawasaki, 8-6
9. Benny Bloss (USA), KTM, 10-10
10. Justin Barcia (USA), GASGAS, 13-9
11. Chris Canning (USA), GASGAS, 12-12
12. Joey Savatgy (USA), Kawasaki, 9-16

Meisterschaftsstand nach Runde 6 von 12:

1. Chase Sexton (USA), Honda, 268
2. Eli Tomac (USA), Yamaha, 267, (-1)
3. Ken Roczen (D), Honda, 227, (-41)
4. Jason Anderson (USA), Kawasaki, 207, (-61)
5. Ryan Dungey (USA), KTM, 185, (-83)
6. Christian Craig (USA), 184, (-84)
7. Justin Barcia (USA), GASGAS, 159, (-109)
8. Aaron Plessinger (USA), 149 (-119)
9. Joey Savatgy (USA), Kawasaki, 125, (-143)
10. Shane McElrath (USA), Husqvarna, 118, (-150)

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Fernando Alonso im Aston Martin: Na denn gute Nacht

Mathias Brunner
​Der spanische Formel-1-Star Fernando Alonso tritt 2023 in einem Aston Martin an, für den Technikchef Dan Fallows die Verantwortung trägt. Der Brite sagt: «Meine besten Ideen kommen mitten in der Nacht.»
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 05.02., 14:45, Hamburg 1
    car port
  • So.. 05.02., 18:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 05.02., 18:45, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So.. 05.02., 19:05, Motorvision TV
    Extreme E Highlights 2022
  • So.. 05.02., 19:13, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • So.. 05.02., 19:15, Das Erste
    Sportschau
  • So.. 05.02., 19:30, ORF Sport+
    Formel E 2023: 2. & 3. Rennen Diriyah, Highlights
  • So.. 05.02., 19:55, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2022
  • So.. 05.02., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 05.02., 23:55, SWR Fernsehen
    sportarena
» zum TV-Programm
7