New Jersey: Yamaha-Pilot Beaubier kratzt am Rekord

Von Tim Althof
MotoAmerica Superbike
Gewohntes Bild: Cameron Beaubier an der Spitze

Gewohntes Bild: Cameron Beaubier an der Spitze

Cameron Beaubier dominierte auch beim sechsten Event der MotoAmerica-Superbikes am vergangenen Wochenende im New Jersey Motorsports Park. Dem Yamaha-Piloten gelang sein fünfter Doppelsieg der Saison.

Der vierfache US-Superbike-Champion Cameron Beaubier setzt in dieser MotoAmerica-Saison ein Ausrufezeichen nach dem anderen. Vor dem Wochenende in New Jersey lag der Fahrer vom Monster Energy Yamaha Attack Performance-Team mit neun Siegen und einem Vorsprung von 54 Punkten auf Teamkollege Jake Gagne komfortabel an der Tabellenspitze. In der Superpole auf dem 3,62 Kilometer langen Kurs stellte er sein Talent gleich unter Beweis und fuhr eindrucksvoll zur sechsten Pole-Position des Jahres.

Am Samstagnachmittag gingen die US-Superbiker um 16 Uhr in das erste Rennen über 21 Runden und dem 27-jährigen Beaubier gelang der beste Start, bei dem er sofort die Führung übernahm. Während sein Verfolger Jake Gagne seinen Übermut in Runde 1 mit einem Sturz bezahlen musste, machte sich Yamaha-Privatier Mathew Scholtz auf Rang 2 breit und hielt sich Toni Elias vom Leib. Der Spanier zeigte erstmals in diesem Jahr eine bemerkenswerte Fahrt auf seiner Suzuki und beförderte sich in die Spitzengruppe.

Beaubier war allerdings für keinen der genannten Fahrer in Reichweite. Er sicherte sich mit einer fehlerfreien Leistung seinen zehnten Sieg des Jahres und baute die Führung in der Gesamtwertung deutlich aus. Scholtz strandete mit über neun Sekunden Rückstand auf dem zweiten Platz. Elias, Moto2-Weltmeister 2010, nutze die Chance und preschte zu seinem ersten Podestplatz in diesem Jahr. Kyle Wyman (Ducati) wurde Vierter vor Suzuki-Pilot Bobby Fong.

Am Sonntag ging das Feld der MotoAmerica-Superbike-Klasse in das zweite Rennen auf dem New Jersey Motorsports Park, welches allerdings bereits in Runde 2 abgebrochen werden musste, weil Kawasaki-Fahrer Bradley Ward bei einem Sturz die Strecke zu sehr verschmutze. Der Neustart zum 14-Runden-Rennen gelang Cameron Beaubier standesgemäß am besten und der US-Amerikaner suchte erneut das Weite an der Spitze des Feldes.

Beim Kampf um den zweiten Platz entwickelte sich ein spannender Zweikampf zwischen Mathew Scholtz und Jake Gagne. Nach mehrfachen Positionswechseln setzte sich der ehemalige Superbike-WM-Fahrer nach 14 Runden gegen Scholtz mit einem Vorsprung von einer Hundertstelsekunde durch. Hinter dem Podium landeten die Suzuki-Teamkollegen Fong und Elias, BMW-Pilot Josh Herrin schied frühzeitig aus dem Rennen aus.

Beaubier gewann somit sein elftes Rennen 2020 und ist bei drei ausstehenden Events nur noch fünf Siege vom Rekord von Josh Hayes aus dem Jahr 2012 entfernt. In der Gesamtwertung liegt er mit 275 Punkten auf Platz 1, 84 Punkte vor seinem Teamkollegen. Dritter ist Mathew Scholtz, dem nur sechs Punkte auf Gagne fehlen. Bobby Fong und Toni Elias folgen auf den Rängen 4 und 5. Die nächsten Rennen findet am kommenden Wochenende in Alabama statt.

Ergebnis MotoAmerica New Jersey, Lauf 1
Pos Fahrer, Motorrad Zeit/Diff
1 Cameron Beaubier, Yamaha 21 Runden
2 Mathew Scholtz, Yamaha + 9,599 sec
3 Toni Elias, Suzuki + 17,302
4 Kyle Wyman, Ducati + 21,807
5 Bobby Fong, Suzuki + 29,850
6 Corey Alexander, Kawasaki + 30,206
7 Cameron Petersen, Suzuki + 30,527
8 David Anthony, Suzuki + 34,310
Ergebnis MotoAmerica New Jersey, Lauf 2
Pos Fahrer, Motorrad Zeit/Diff
1 Cameron Beaubier, Yamaha 14 Runden
2 Jake Gagne, Yamaha + 2,884 sec
3 Mathew Scholtz, Yamaha + 2,898
4 Bobby Fong, Suzuki + 6,151
5 Toni Elias, Suzuki + 10,359
6 Kyle Wyman, Ducati + 17,514
7 Cameron Petersen, Suzuki + 21,018
8 Corey Alexander, Kawasaki + 24,743
Stand MotoAmerica nach New Jersey
Pos Fahrer, Motorrad Punkte
1 Cameron Beaubier, Yamaha 275 Punkte
2 Jake Gagne, Yamaha 191
3 Mathew Scholtz, Yamaha 185
4 Bobby Fong, Suzuki 138
5 Toni Elias, Suzuki 116
6 Kyle Wyman, Ducati 112
7 Josh Herrin, BMW 104
8 David Anthony, Suzuki 88

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 01.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do. 01.10., 20:15, Spiegel TV Wissen
    Auto Motor Party
  • Do. 01.10., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 01.10., 21:15, ORF Sport+
    Formel 1
  • Do. 01.10., 21:20, Motorvision TV
    Monte Carlo Historic Rally
  • Do. 01.10., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 01.10., 22:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 01.10., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 02.10., 01:00, ORF Sport+
    Formel 1
  • Fr. 02.10., 01:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
7DE