Manthey-Dominanz in ersten Stunden

Von Guido Quirmbach
VLN
Start zu 24 langen Stunden

Start zu 24 langen Stunden

Die Sieger der letzten Jahre sind erneut im überlegenen Fahrzeug der ersten Stunden am Nürburgring. Favorit aber ist der Hybrid-Porsche.

So wirklich spannend ist die Anfangsphase der 24 Stunden am Nürburgring nicht. Lediglich markenintern bei Audi kommt es zu hervorragenden Duellen, die Spitze aber liegt eindeutig in der Hand von Olaf Manthey. Gerade einmal eine dreiviertel Runde auf dem Grand Prix-Kurs benötigte Marcel Tiemann, um sich nach dem Start von Rang sieben auf eins vorzufahren. In seiner ersten fliegenden Runde fuhr Marc Lieb, der den zweiten Stint im grüngelben Porsche GT3 R absolvierte, mit 8.28 min die bislang schnellste Rennrunde. Nach vier Stunden beträgt der Vorsprung ca. eine Minute.

Dahinter gibt es ein erfrischendes Duell des Abt-Audi von Ekström/Werner/Scheider/Jarvis und dem R8 von Phoenix unter Basseng/Stippler/Stuck/Rockenfeller.

Der Hybrid-Porsche lag unter Jörg Bergmeister nach einem früheren ersten Boxenstopp zeitweise in Führung, hat aber dann eine einminütige Zeitstrafe wegen Pit-Lane-Speeding erhalten. Derzeit liegt er auf Rang sieben, allerdings kann er Stints über zehn Runden absolvieren, während die Konkurrenz meist nach acht Runden tanken muss. Damit fahren sich Bergmeister/Lietz/Holzer/Ragginger in die Favoritenrolle.

Sehr stark im Verbrauch liegen auch die beiden BMW, die allerdings auf der Strecke etwas langsamer als die Porsche und Audi sind. Doch ist bereits einer der Schnitzer M3 bereits aus der Entscheidung, nach einem Missverständnis beim Überrunden schlug Dirk Werner im Bereich der Arembergkurve heftig ab. Der Wagen konnte repariert werden, ist allerdings auf die hintersten Seiten des Zeitenmonitors zurückgefallen.

Ebenfalls bereits weit zurück auf Rang 21: Der Mamerow-Porsche nach einer Drei-Minuten-Strafe wegen überholen unter gelber Flagge und einem Defekt.

Stand nach vier Stunden:

1. #1 Porsche Dumas/Lieb/Bernhard/Tiemann
2. # 98 Phoenix Audi Basseng/Rockenfeller/Stuck/Stippler
3. # 100 Abt-Audi Ekström/Scheider/Jarvis/Werner
4. # 2 Abt-Audi Collard/Abt/Luhr/Mies
5. #99 Fässler/Kaffer/Hennerici/Biela
6. #8 Porsche Arnold/Menzel/Westbrook/Margaritis
7. #9 Porsche Bergmeister/Lietz/Holzer/Ragginger
8. #25 BMW J. Müller/Farfus/Alzen/Lamy

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Hondas MotoGP-Auftritt verkommt zum Problemfall

Günther Wiesinger
Honda wartete sehnsüchtig auf die Rückkehr des sechsfachen MotoGP-Champions Marc Márquez, aber auch dessen Comeback brachte den größten Motorradhersteller der Welt bisher nicht auf die Siegerstraße zurück.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 20.06., 13:20, ServusTV
    MotoGP - Liqui Moly Grand Prix von Deutschland
  • So.. 20.06., 13:20, ServusTV Österreich
    MotoGP - Liqui Moly Grand Prix von Deutschland
  • So.. 20.06., 13:45, Motorvision TV
    Isle of Man Tourist Trophy 2019
  • So.. 20.06., 13:50, Schweiz 2
    Motorrad - GP Deutschland MotoGP
  • So.. 20.06., 14:00, ServusTV
    MotoGP - Liqui Moly Grand Prix von Deutschland
  • So.. 20.06., 14:00, ServusTV Österreich
    MotoGP - Liqui Moly Grand Prix von Deutschland
  • So.. 20.06., 14:30, Hamburg 1
    car port
  • So.. 20.06., 14:35, Motorvision TV
    GT World Challenge Europa 2021
  • So.. 20.06., 14:45, ServusTV Österreich
    Formula 1 Emirates Grand Prix De France 2021
  • So.. 20.06., 14:45, ServusTV
    MotoGP - Liqui Moly Grand Prix von Deutschland
» zum TV-Programm
2DE