BMW-Sieg nach dramatischer Schlussphase

Von Sören Herweg
VLN
Der Sieger-BMW von Farfus/J. Müller/Lamy/Alzen

Der Sieger-BMW von Farfus/J. Müller/Lamy/Alzen

In den letzten Stunden überschlugen sich erneut die Ereignisse bei den 24 Stunden am Nürburgring.

BMW hatte eigentlich keine Chance und hat sie genutzt. Denn um ein Rennen zu gewinnen, muss man bekanntlich erst einmal ins Ziel kommen. Nachdem der Hybrid-Porsche bereits wie der sichere Sieger des Rennens aussah, kam es dann doch anders, wie so oft in diesem Rennen.

Gegen 11.30 Uhr kommt der Porsche 997 GT3 R Hybrid an die Manthey Box, die Mechaniker machen sich an die Arbeit am Fahrzeug und wechseln den Auspuffkrümmer.

Marco Holzer kehrt mit einem geschrumpften Vorsprung auf den BMW M3 GT2 von Alzen/Farfus/J.Müller/Lamy auf die Strecke zurück. Bei BMW wittert man sofort die Chance und fährt auf Attacke.

Mit weniger als zwei Stunden Restfahrzeit geht Jörg Bergmeister in den Hybrid-Porsche, doch auf seiner Out-Lap rollt er mit mangelndem Vortrieb im Bereich Breidscheid aus. Damit hat der BMW mit der Nummer 25 die Führung geerbt. Uwe Alzen hat die Ehre das Fahrzeug ins Ziel zu bringen und sichert sich damit den zweiten Gesamtsieg seiner Karriere beim Eifel-Klassiker. Pedro Lamy zieht mit Marcel Tiemann mit fünf Gesamtsiegen als erfolgreichster Fahrer gleich, für BMW ist es der 19. Gesamtsieg und für Schnitzer der fünfte Erfolg.

Auf Position zwei überquert sensationell der Farnbacher-Ferrari mit Dominik Farnbacher/ Lee Keen/ Allan Simonsen/ Marco Seefried die Ziellinie, als Dritter wird der verbleibende Phoenix Audi R8 LMS mit Dennis Rostek, Luca Ludwig, Markus Winkelhock und Marc Bronzel gewertet.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Hondas MotoGP-Auftritt verkommt zum Problemfall

Günther Wiesinger
Honda wartete sehnsüchtig auf die Rückkehr des sechsfachen MotoGP-Champions Marc Márquez, aber auch dessen Comeback brachte den größten Motorradhersteller der Welt bisher nicht auf die Siegerstraße zurück.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 18.06., 15:55, SPORT1+
    Motorsport - IndyCar Series
  • Fr.. 18.06., 16:30, Eurosport
    Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
  • Fr.. 18.06., 16:50, Motorvision TV
    Racing Files
  • Fr.. 18.06., 17:40, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup Deutschland, Rennen
  • Fr.. 18.06., 17:45, Motorvision TV
    Classic Races
  • Fr.. 18.06., 17:55, ORF Sport+
    Extreme E Magazin 2021
  • Fr.. 18.06., 18:25, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup Deutschland, Rennen
  • Fr.. 18.06., 18:30, Eurosport
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Fr.. 18.06., 18:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 18.06., 19:00, Eurosport
    Motorradsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
» zum TV-Programm
7DE