Kissling Motorsport mit zwei Corvetten

Von Sören Herweg
VLN
Kissling ist auch 2009 an Bord bei der Langstrecken-Meisterschaft

Kissling ist auch 2009 an Bord bei der Langstrecken-Meisterschaft

Angriff auf die Porsche Übermacht und Meisterschaft geplant

Kissling Motorsport plant in der kommenden Saison den Einsatz von bis zu vier Fahrzeugen aus dem Hause General Motors. So möchte man zwei der im vergangenen Jahr debütierten Corvette C6.Sp in der Klasse SP8 an den Start bringen. Das eine Fahrzeug wird sich wie schon in der vergangenen Saison Stefan Kissling zusammen mit AVD-Sport-Präsidenten Volker Strycek und Hanno Luostarinen teilen, wobei der Finne nur sporadisch ins Lenkrad des V8 Brummers greifen wird. Genau diese Fahrerbesatzung konnte in der Debütsaison des Fahrzeugs mehrere Klassensiege und Podestplätze erringen.

Für das zweite Muscle-Car hat man drei Nordschleifenkenner verpflichtet: Reinhold Mölig, Roland Rehfeld und Reinhold Renger werden sich am Volant der Corvette abwechseln. Mölig war in den vergangenen Jahren auf dem eigenem Opel Omega V8 Star unterwegs, während Renger und Rehfeld einen Honda S2000 in der Sp3 steuerten. Rehfeld besitzt durchaus V8 Erfahrung, er fuhr in den vergangenen Jahren einen Mosler MT900 R in der Dutch SuperCar Challenge.

Über den Winter verbrachte Kissling einige Stunden im Windkanal der Universität Stuttgart um die Aerodynamik weiter zu verbessern.

Neben den beiden «Vetten» plant das Bad Münstereifler Team einen Opel Astra GTC in der Klasse bis 2 Liter Hubraum einzusetzen. Hier soll das Meisterschaftstrio des Jahrs 2007, Marco Wolf, Heinz-Otto und Jürgen Fritzsche wieder in die Meisterschaftsentscheidung eingreifen. Zusätzlich will man einen Opel Corsa in der SP2 an den Start bringen.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton und Mercedes: So geht es weiter

Mathias Brunner
​Mercedes-Teamchef Toto Wolff und Lewis Hamilton haben ein neues Abkommen unterzeichnet – erstaunlich spät und nur für ein Jahr, für die Saison 2021. Wie geht es mit dem Erfolgsgespann weiter?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 05.03., 18:35, Motorvision TV
    Rückspiegel
  • Fr.. 05.03., 19:00, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 05.03., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr.. 05.03., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr.. 05.03., 20:55, Motorvision TV
    French Drift Championship
  • Fr.. 05.03., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 05.03., 21:20, Motorvision TV
    E-Andros Trophy 2021
  • Fr.. 05.03., 22:10, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2020
  • Fr.. 05.03., 23:10, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Fr.. 05.03., 23:35, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
» zum TV-Programm
6AT