Vier mal vier Ringe am Ring

Von Guido Quirmbach
VLN
Phoenix-Racing will in diesem Jahr mit Audi bei den 24h siegen

Phoenix-Racing will in diesem Jahr mit Audi bei den 24h siegen

Audi mit Grossaufgebot bei den 24 Stunden.

Gleich vier Audi R8 LMS werden in diesem Jahr bei den 24h vom Nürburgring antreten. Je zwei Wagen setzen Phoenix-Racing und Abt-Sportsline ein. Beide Teams können bereits auf Rennerfahrung mit dem neuen GT3-Renner aus Ingolstadt vorweisen, Phoenix führte bislang auch die beiden Testeinsätze bei der VLN durch.

Fünf der Audi-Piloten haben bereits den Marathon in der Eifel mindestens einmal gewinnen können. Der erste Sieg von Hans Joachim Stuck ist bereits 39 Jahre her, er gewann seinerzeit mit Clemens Schickentanz die erste Auflage des Klassikers. Auch der bislang einzige Sieg von Emanuele Pirro war nicht gerade gestern, 1989 war er auf einem BMW erfolgreich.

Timo Scheider (2003), Lucas Luhr (2006) und Mike Rockenfeller haben ebenfalls einen Gesamtsieg erzielt. Dazu gesellt sich mit Marc Basseng ein Nordschleifen-Kenner, der bereits 19 Laufsiege in der VLN auf dem Buckel hat. Phoenix-Racing könnte in diesem Jahr nach 2000 (Porsche) und 2003 (Opel) den dritten Gesamtsieg mit drei verschiedenen Fabrikaten erreichen.

Die vier Audi Teams am Ring:

Audi R8 LMS #97 (ABT Sportsline)
Christian Abt (D)
Jean-François Hemroulle (B)
Pierre Kaffer (D)
Lucas Luhr (D)

Audi R8 LMS #98 (Phoenix Racing)
Marc Basseng (D)
Frank Stippler (D)
Mike Rockenfeller (D)

Audi R8 LMS #99 (Phoenix Racing)
Frank Biela (D)
Marcel Fässler (CH)
Emanuele Pirro (I)
Hans-Joachim Stuck (A)

Audi R8 LMS #100 (ABT Sportsline)
Mattias Ekström (S)
Timo Scheider (D)
Marco Werner (D)

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 28.09., 12:10, SPORT1+
    Motorsport - ADAC Formel 4
  • Mo. 28.09., 12:20, SPORT1+
    Motorsport - ADAC Formel 4
  • Mo. 28.09., 13:05, SPORT1+
    Motorsport - ADAC Formel 4
  • Mo. 28.09., 15:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Russland
  • Mo. 28.09., 15:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Russland
  • Mo. 28.09., 15:30, Motorvision TV
    UIM F1 H2O World Powerboat Championship
  • Mo. 28.09., 16:00, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Mo. 28.09., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo. 28.09., 16:35, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Russland
  • Mo. 28.09., 16:45, Motorvision TV
    Tour European Rally
» zum TV-Programm
6DE