World Rallycross

Austin: Kristoffersson mit US-Sieg vorzeitig Champion

Von Toni Hoffmann - 01.10.2018 09:55

Johan Kristoffersson bei der US-Premiere der Rallycross-Weltmeisterschaft in amerikanischen Austin mit dem neunten Sieg beim zehnten Saisonlauf seinen Titel vorzeitig erfolgreich verteidigt.

Mit Stil zum zweiten Mal in Folge Weltmeister: Johan Kristoffersson (S) hat mit dem Volkswagen Polo R Supercar Rallycross- und Motorsport-Geschichte geschrieben. In Austin (USA) sicherte sich der neue und alte Champion in der FIA Rallycross-Weltmeisterschaft (WRX) mit dem neunten Sieg im zehnten Rennen den Titel. Der zweite Platz ging an PSRX Volkswagen Sweden-Teambesitzer und Teamkollege Petter Solberg (N). Bereits nach dem gemeinsam Halbfinal-Lauf, den Petter Solberg für sich entschied – vor PSRX-Teamkollege Kristoffersson – stand der Schwede frühzeitig als Champion fest. Vor den abschließenden Rennen in Buxtehude (Deutschland) und Kapstadt (Südafrika) ist Kristoffersson mit 78 Zählern Vorsprung (281 Punkte) nicht mehr einzuholen. Solberg ist mit 202 Punkten Dritter – zwei Zähler hinter dem Zweitplatzierten Mattias Ekström.

Für Johan Kristoffersson ist es der zweite Titel innerhalb von acht Tagen. Vergangene Woche hatte er sich die Meisterehren in der TCR Scandinavia gesichert – mit dem Golf GTI TCR.

Als erstem Schweden gelang es Kristoffersson, zwei Motorsport-WM-Titel zu erringen. Nicht nur das «Dass», sondern auch das «Wie» ist beeindruckend: Neun der bisher zehn möglichen Saisonsiege gingen an Kristoffersson – ein einzigartiger Rekord. Insgesamt sechs Mal ging der 29-Jährige als Bester aus der Qualifikation hervor.

Johan Kristoffersson: Nach den ersten Qualifying-Sessions sah es nicht perfekt aus, die Meisterschaft hier zu gewinnen. Es mit einem Sieg zu feiern, ist natürlich großartig. Ich hatte im Halbfinale und im Finale eine gute Reifenstrategie, das hat sich ausgezahlt. Ich habe mich das gesamte Wochenende stetig verbessert. Jetzt wird gefeiert.»

Petter Solberg: «Ich bin sehr glücklich mit meiner Leistung an diesem Wochenende. Den Weltmeister im eigenen Team zu haben, macht mich stolz. Die gesamte Saison hatten wir super-zuverlässige Polo am Start.»

FIA-Rallycross-WM 2018 – 10. Lauf, Austin – Resultat Finale

1. Johan Kristoffersson (S) Volkswagen 3.31,118 Min.
2. Petter Solberg (N) Volkswagen +0,600 Sek.
3. Andreas Bakkerud (N) Audi +1,695 Sek.
4. Sébastien Loeb (F) Peugeot +2,323 Sek
5. Mattias Ekström (S) Audi +8,069 Sek.
6. Timmy Hansen (S) Peugeot +9,836 Sek.

Fahrerwertung FIA-Rallycross-WM 2018 (nach 10 von 12 Läufen)

1. Johan Kristoffersson (S) Volkswagen 281 Pkt.
2. Mattias Ekström (S) Audi 204 Pkt.
3. Petter Solberg (N) Volkswagen 202 Pkt.
4. Andreas Bakkerud (N) Audi 200 Pkt.
5. Sébastien Loeb (F) Peugeot  195 Pkt.

Teamwertung FIA-Rallycross-WM 2018 (nach 10 von 12 Läufen)

1. PSRX Volkswagen Sweden 483 Pkt.
2. EKS Audi Sport 404 Pkt.
3. Team Peugeot Total 358 Pkt.

Petter Solberg (li.) und Champion Johan Kristoffersson © VW Petter Solberg (li.) und Champion Johan Kristoffersson Johan Kristoffersson beim Sprung zum 9. Sieg und 2. Titel © VW Johan Kristoffersson beim Sprung zum 9. Sieg und 2. Titel

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Formel-1-Tests: Gewinner, Verlierer, Überraschungen

Von Mathias Brunner
​Was sind die Zeiten von der ersten Testwoche auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya wert? Wer kann ruhig schlafen und wer macht sich jetzt schon Sorgen? Erste Tendenzen zeichnen sich ab.
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 23.02., 16:55, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
So. 23.02., 17:30, Hamburg 1
car port
So. 23.02., 17:40, Motorvision TV
Andros Trophy
So. 23.02., 18:25, Motorvision TV
Belgian Rally Cahmpionship
So. 23.02., 18:55, Motorvision TV
Tour European Rally
So. 23.02., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
So. 23.02., 19:20, Motorvision TV
Tour European Rally Historic
So. 23.02., 20:45, Sport1
SPORT1 News Live
So. 23.02., 22:10, Motorvision TV
Liqui-Moly Bathurst 12 Hour Endurance Race 2019
So. 23.02., 23:55, Motorvision TV
UIM F1 H2O World Powerboat Championship
» zum TV-Programm
83