Hyundai: Breen statt Loeb in Schweden

Von Toni Hoffmann
WRC
Andrea Adamo (li.) scheint kein Freund von Sébastien Loeb zu sein

Andrea Adamo (li.) scheint kein Freund von Sébastien Loeb zu sein

Craig Breen wird beim zweiten Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft im hoffentlich winterlichen Schweden Sébastien Loeb ersetzen und neben Thierry Neuville und Ott Tänak den dritten Hyundai i20 WRC steuern.

Andreas Adamo zeigte bei Hyundai Motorsport wieder einmal, wer der Teamchef. Er nimmt Sébastien Loeb aus dem ursprünglichen Kader für die Rallye Schweden (13. bis 16. Februar 2020) und ersetzt ihn durch Craig Breen im dritten Hyundai i20 WRC neben Thierry Neuville und Ott Tänak.

Hyundai Motorsport hat seine Mannschaftsaufstellung für die Rallye Schweden, den zweiten Lauf der FIA-Rallye-Weltmeisterschaft 2020 (WRC), angepasst. Die Monte-Carlo-Sieger Thierry Neuville und Nicolas Gilsoul werden aufgrund ihres beeindruckenden Ergebnisses beim Saisonauftakt als Erste in Schweden an den Start gehen. Ott Tänak und Martin Järveoja kehren im # 8 Hyundai i20 Coupe WRC zurück und werden von der irischen Crew Craig Breen / Paul Nagle unterstützt.

Hyundai Motorsport hat eine Änderung seiner ursprünglichen Fahreraufstellung für die zweite Runde der FIA-Rallye-Weltmeisterschaft 2020 (WRC), Rallye Schweden, angekündigt, die vom 13. bis 16. Februar stattfinden soll. Das Team wird bei der schwedischen Veranstaltung drei Mannschaften einsetzen: Thierry Neuville / Nicolas Gilsoul, Ott Tänak / Martin Järveoja und Craig Breen / Paul Nagle. Breen wird den zuvor angekündigten Sébastien Loeb ersetzen und den # 42 Hyundai i20 Coupe WRC fahren.

Teamchef Andrea Adamo: «Wir haben die Entscheidung getroffen, Craig Breen neben Thierry und Ott in unser Line-up für die Rallye Schweden aufzunehmen, um das wettbewerbsfähigste Paket für die Veranstaltung mit den besten verfügbaren Optionen für die Straßenposition aufzustellen. Wir haben uns entschieden, Craig aufgrund seiner Leistung in Schweden im Jahr 2018, als er den zweiten Platz belegte, und des Potenzials, das er in der vergangenen Saison in unserem i20 Coupe WRC gezeigt hat, mit einzubeziehen.»

Das Team musste den geplanten Test vor dem Event in Schweden verschieben, der in dieser Woche stattfinden soll, da derzeit in der Region kein Schnee und Eis vorhanden ist. Ein überarbeiteter Test wird für den 5. bis 7. Februar in der Nähe der Rallye mit allen drei Besatzungen in Betracht gezogen.

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Covid-19: Gedanken zu Lehren aus der Vergangenheit

Von Günther Wiesinger
Wer bis jetzt noch kein Verständnis für die rigorosen Maßnahmen der Regierungen und Behörden zur Covid-19-Eindämmung aufbringt, hat den Ernst der Lage nicht begriffen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 19.03., 11:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1 Grand Prix von Österreich, 1. Heimsieg von Niki Lauda 1984, Highlights
Do. 19.03., 13:00, Motorvision TV
Nordschleife
Do. 19.03., 15:10, Motorvision TV
Classic Ride
Do. 19.03., 15:35, Sky Action
Rush - Alles für den Sieg
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 19.03., 18:50, Motorvision TV
Super Cars
» zum TV-Programm
120