Neuville und Hyundai jubeln über ersten Monte-Sieg

Von Toni Hoffmann
WRC

Hyundai Motorsport triumphiert beim Saisonauftakt der Rallye-Weltmeisterschaft in Monte Carlo, Thierry Neuville/Nicolas Gilsoul gewinnen neun Wertungsprüfungen im Hyundai i20 Coupe WRC.

Hyundai Motorsport ist mit einem Sieg in die neue Saison der FIA-Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) gestartet. Mit einer eindrucksvollen Leistung triumphierten Thierry Neuville und Beifahrer Nicolas Gilsoul im Hyundai i20 Coupe WRC bei der Rallye Monte-Carlo. Auf der letzten Etappe am Sonntag gewannen Neuville und Gilsoul vier Wertungsprüfungen, holten in der Power Stage fünf Zusatzpunkte und feierten den 15. Sieg für das in Alzenau beheimatete Hyundai Motorsport Team in der Rallye-Weltmeisterschaft. Zudem war es der erste Triumph der Marke bei der traditionsreichen ‚Monte’.

Thierry Neuville konnte am gesamten Wochenende das Potenzial seines Hyundai i20 Coupe WRC optimal nutzen. Mit insgesamt neun gewonnenen Wertungsprüfungen rollte er am Sonntagnachmittag mit 12,6 Sekunden Vorsprung als Sieger über die Zielrampe.

«Dies war ein großartiger Saisonstart», sagte Neuville. «Ich bin glücklich, dass ich endlich diese Rallye gewinnen konnte. Das war etwas, wofür ich schon lange gekämpft hatte. Es war kein leichtes Wochenende, aber ich konnte während der Rallye mein Selbstvertrauen steigern, habe eng mit dem Team und meinen Eisspionen zusammengearbeitet, die einen tollen Job gemacht haben. Dies ist mein 13. WM-Sieg – für mich ist es eine Glückszahl.»

Sébastien Loeb und Co-Pilot Daniel Elena beendeten die Rallye im zweiten Hyundai i20 Coupe WRC auf dem sechsten Platz. Das französisch-monegassische Duo hatte vor der letzten Etappe auf dem vierten Platz gelegen, aber für die letzten Wertungsprüfungen auf weiche Reifen gesetzt, die sich am Sonntag als nachteilig auswirken sollten. Für weiteren Zeitverlust sorgte ein Dreher in einer Spitzkehre auf der zweiten Prüfung des Tages. Dennoch holten Loeb/Elena für Hyundai zehn wichtige Punkte für die Herstellerwertung.

«Es war für mich bedeutsam, dass wir die Rallye Monte-Carlo gewinnen konnten», sagte Teamdirektor Andrea Adamo. «Denn neben der San Remo-Rallye war die ‚Monte‘ eine der Veranstaltungen, die mich für diesen Sport begeistert haben. Thierry und Nicolas hier ganz oben auf dem Podium zu sehen, war etwas ganz Besonderes. Unser Team ist in den letzten zwölf Monaten stark gewachsen. Nach dem zweiten Platz im Vorjahr hatten wir eine Liste gemacht, mit den Details, in denen wir uns verbessern wollten. Die Mannschaft hat einen großartigen Job gemacht und jetzt gezeigt, wozu sie fähig ist. Das Resultat von Séb (Loeb), das durch seine Reifenwahl beeinflusst war, zeigt, das wir noch nicht ganz perfekt sind. Wir müssen nach Perfektion streben. Aber zunächst wollen wir diesen Sieg feiern.»

Rallye Monte Carlo - Endstand nach 16 Prüfungen:

Platz

Team/Auto

Zeit/Diff.

1.

Neuville/Gilsoul (B), Hyundai

3:10:57,6

2.

Ogier/Ingrassia (F), Toyota

+ 12,6

3.

Evans/Martin (GB), Toyota

+ 14,3

4.

Lappi/Ferm (FIN), Ford

+ 3:09,0

5.

Rovanperä/Halttunen (FIN), Toyota

+ 4:17,2

6.

Loeb/Elena (F/MC), Hyundai

+ 5:05,7

7.

Katsuta/Barritt (J/GB), Toyota

+ 13:27,9

8.

Suninen/Lehtinen (FIN), Ford

+ 13:30,4

9.

Camilli/Buresi (F), Citroën R5

+ 13:42,2

10.

Östberg/Eriksen (N), Citroën R5

+ 14:21,8

 

WM-Fahrerwertung – Stand nach 1 von 13 Läufen:

Platz

Fahrer, Nation, Auto

Punkte

1.

Neuville/Gilsoul (B), Hyundai

30

2.

Ogier/Ingrassia (F), Toyota

22

3.

Evans/Martin (GB), Toyota

17

4.

Lappi/Ferm (FIN), Ford

13

5.

Rovanperä/Halttunen (FIN), Toyota

10

6.

Loeb/Elena (F/MC), Hyundai

8

7.

Katsuta/Barritt (J/GB), Toyota

6

8.

Suninen/Lehtinen (FIN), Ford

4

9.

Camilli/Buresi (F), Citroën R5

2

10.

Östberg/Eriksen (N), Citroën R5

1

 

WM-Herstellerwertung – Stand nach 1 von 13 Läufen:

Platz

Hersteller, Auto

Punkte

1.

Hyundai Shell Mobis WRT/i20 WRC

35

2.

Toyota Gazoo Racing WRT/Yaris WRC

33

3.

M-Sport Ford WRT

20

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Sa. 11.07., 18:30, Hamburg 1
car port
Sa. 11.07., 19:00, Eurosport 2
Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
Sa. 11.07., 19:00, Sky Sport 2
Formel 2
Sa. 11.07., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Sa. 11.07., 19:30, Sky Sport Austria
Formel 1: Großer Preis der Steiermark
Sa. 11.07., 19:30, Sport1
Motorsport - Porsche Mobil 1 Supercup, Magazin
Sa. 11.07., 20:15, Hamburg 1
car port
Sa. 11.07., 20:50, Motorvision TV
All Wheel Drive Safari Challenge
Sa. 11.07., 21:45, Motorvision TV
Icelandic Formula Off-Road
Sa. 11.07., 22:10, Motorvision TV
Tour European Rally
» zum TV-Programm
18