Polo GTI R5 wird dank Kundenfeedback noch besser

Von Toni Hoffmann
WRC
Der VW Polo GTI R5

Der VW Polo GTI R5

Kundensport-Fahrzeug Polo GTI R5 rund um den Globus im Rallyesport erfolgreich Rückmeldungen aus Kundeneinsätzen in aller Welt fließen in technische Feinarbeit ein.

Produktion des Polo GTI R5 aufgrund anhaltend hoher Nachfrage gesteigert

Feinschliff für den Siegertyp: Basierend auf den Erfahrungen der Kundenteams optimiert Volkswagen Motorsport den Polo GTI R5. Der 200 kW (272 PS) starke Allradler wird in aller Welt bei unterschiedlichsten Rallye-Wettbewerben eingesetzt. Die dort gesammelten Erfahrungen fließen direkt ein in die Produktpflege: Im Frühjahr erhält der Polo GTI R5 zunächst überarbeitete Aufhängungsteile und im Laufe des Jahres werden neue Komponenten für andere wichtige Bereiche des Fahrzeugs entwickelt.

«Die Erfolgsgeschichte des Polo GTI R5 ist überwältigend – mehr als 75 Siege und 125 Podiumsresultate sind bis Ende 2019 schon in Kundenhand zusammengekommen», so Volkswagen Motorsport-Direktor Sven Smeets. «Doch nicht nur die Erfolge unserer Kunden sind uns wichtig, sondern eben auch ihre Erfahrungen bei unterschiedlichsten Bedingungen – sei es auf Asphalt, auf Schotter oder auf Eis und Schnee. Dieses Feedback nutzen unsere Ingenieure, um den Polo GTI R5 im Detail zu verbessern. Denn unser Ziel ist es, dass der Polo GTI R5 weiterhin ein Erfolgstyp bleibt.»

Während neue Fahrwerkskomponenten bereits ihre Einsätze in Kundenhand absolvieren, wird ein größeres Paket aus Detailverbesserungen im Laufe des Jahres erarbeitet und für den Einsatz – etwa in der FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC), der FIA Rallye-Europameisterschaft (ERC) oder nationalen Meisterschaften – homologiert. Zudem fährt Volkswagen die Produktion hoch: Im Jahr 2020 werden aufgrund der enorm hohen Nachfrage nun 20 Prozent mehr Polo GTI R5 gebaut als ursprünglich geplant. Auch über 2020 hinaus wird die Produktion fortgeführt.

Höhere Zuverlässigkeit, höhere Performance – Volkswagen macht den Polo GTI R5 fit für die Zukunft

«Stillstand bedeutet im Motorsport bekanntlich stets Rückschritt», so François-Xavier „FX“ Demaison, Technischer Direktor von Volkswagen Motorsport. «Deshalb ist es enorm wichtig, immer weiter an Ideen und Lösungen für verbesserte Performance und Haltbarkeit zu arbeiten. Dank des umfangreichen Feedbacks unserer Kunden arbeiten wir bereits seit vergangenem Jahr an Updates für den Polo GTI R5 und erste Detailverbesserungen werden bereits an die Kunden ausgeliefert.»

Unzählige Rückmeldungen der Teams und Fahrer, die den Polo GTI R5 derzeit in Serien vom Polarkreis bis Afrika und von Nord- und Südamerika bis Europa einsetzen, sind dazu gesammelt und ausgewertet worden. Um den Prozess einfacher und direkter zu gestalten, hatte Volkswagen deshalb ein professionelles Feedbacksystem eingeführt.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 29.09., 18:50, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Russland
  • Di. 29.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di. 29.09., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Di. 29.09., 19:30, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 29.09., 20:55, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Di. 29.09., 21:20, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Di. 29.09., 21:20, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Di. 29.09., 21:30, SPORT1+
    Motorsport - FIM Speedway Grand Prix
  • Di. 29.09., 22:30, Eurosport
    Formel E: FIA-Meisterschaft
  • Di. 29.09., 23:00, Motorvision TV
    Racing Files
» zum TV-Programm
7DE