Tänak zum WM-Heimspiel: «Es wird nicht leicht»

Von Toni Hoffmann
WRC
Lokalfavorit Ott Tänak

Lokalfavorit Ott Tänak

Champion und Lokalfavorit Ott Tänak möchte beim Neustart der Rallye-Weltmeisterschaft am Wochenende in seiner Heimat Estland nicht als Sieger gehandelt werden, auch wenn er den Probegalopp gewonnen hatte.

Der Titelverteidiger Ott Tänak dominierte im Hyundai i20 WRC das Warm-up in Südestland auf den Strecken in seiner Heimat und gewann sieben von acht Prüfungen, was zum Sieg über Kalle Rovanperä im Toyota Yaris WRC reichte. Am Wochenende aber geht es nach dem Test in Südestland beim WM-Debüt von Estland um die richtige «Wurst».

«Es gab letztes Wochenende einen wichtigen Wettbewerb», sagte Tänak. «Jede Prüfung wurde bewertet, aber es war nur ein Testereignis. Es ist schwer zu sagen, wo alle genau standen, es gab keinen Kampf um die Punkte in diesem Fall.»

Tänak weiter: «Man lernt Dinge, wenn man testet. Aber die ganze Zeit benutzt man das gleiche Stück Straße, also lernt man definitiv mehr, wenn man an Wettkämpfen teilnimmt. Ich denke, wir haben ziemlich viel gelernt. Es gibt so viele verschiedene Bedingungen, die einen bei einer Rallye erwarten. Wir haben einige wirklich gute Rückmeldungen von der Rallye erhalten.»

Tänak startet in die estnische WM-Premiere mit dem Bonus, zuvor in seiner Heimat Estland zwei Rallyes, die für ihn als Vorbereitung für den WM-Neustart dienten, gewonnen zu haben, die Viru-Rallye im Juli und den Erfolg am vergangenen Wochenende. Und der 32-Jährige glaubt zudem, dass sein Hyundai-Team große Fortschritte gemacht hat.

«Ich glaube an mein Team, dass sie den richtigen Job machen können. Ich denke, verglichen mit dem Ort, an dem Hyundai letztes Jahr in Finnland war, und dem, wo wir jetzt sind, haben wir bereits ziemlich viel Arbeit geleistet», meinte Tänak. «Es war für mich ein sehr gutes Ergebnis, aber der Wettbewerb wird am kommenden Wochenende bedeutend mehr sein.» Tänak hatte in Vorjahr seine Heimatrallye im Toyota Yaris WREC gewonnen.

Die Rallye Estland beginnt am kommenden Freitag mit einem abendlichen Zuschauerkurs am Rande der Gastgeberstadt Tartu.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 01.12., 00:35, Eurosport
    ERC All Access
  • Di. 01.12., 02:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Di. 01.12., 02:45, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Di. 01.12., 03:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2005: Großer Preis von Japan
  • Di. 01.12., 03:25, SPORT1+
    Motorsport - Monster Jam
  • Di. 01.12., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 01.12., 04:55, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Di. 01.12., 05:00, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Bahrain 2020
  • Di. 01.12., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Di. 01.12., 05:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
6DE