WM-Finale im Dezember in Monza?

Von Toni Hoffmann
WRC
Die Monza Rally Show 2019

Die Monza Rally Show 2019

Der diesjährige WM-Kalender gleicht einem Milchshake, er wird immer wieder durchgeschüttelt und neu konzipiert, neue Namen wie Estland und Ypern tauchen auf, und plötzlich ist ein weiterer Name im Fokus: Monza.

Noch sind es mehr oder weniger Gerüchte, doch in der diesjährigen Saison der Rallye-Weltmeisterschaft können Gerüchte wahr werden. Für den Rest der Saison stehen noch drei Rallyes aus. Am Wochenende die Rallye Türkei, die auf jeden Fall, wenn auch als Novum in der WM ohne Zuschauer stattfindet. Der vorletzte Lauf am zweiten Oktober-Wochenende wird auf der italienischen Mittelmeerinsel Sardinien ausgetragen. Das neue Finale mit dem nordbelgischen Newcomer Ypern ist am dritten November-Wochenende geplant.

Doch die FIA ist weiter auf Suche nach weiteren WM-Kandidaten. Die Rallye Kroatien ist trotz Reisewarnung weiter auf der Liste. Und nun tauchen Spekulationen auf, die die Rallye Monza in und um das Autodromo Nazionale di Monza als neuen WM-Endlauf ins Spiel bringen. Dieses Projekt an der F1-Traditionsrennstecke im Königlichen Park von Monza wäre, sofern machbar, der perfekte Saisonausklang.

Über den Grand Prix-Kurs bedarf es keiner Diskussion. Aber es gibt dort am Saisonende seit 1978 eine Rallye, die einen sehr hohen Stellenwert bei den Motorsportlern genießt. In jüngerer Zeit wurde diese Rallye auch vom neunmaligen Weltmeister Sébastien Loeb (2011) gewonnen und gilt heute als zunehmend wichtiges Marketingereignis für WM-Hersteller - vor drei Jahren teilten sich die Hyundai Motorsport-Stars Thierry Neuville und Andreas Mikkelsen einen i20 WRC.

Nun wird die Monza Rally Show als WM-Finale vom 3. bis 6. Dezember 2020 in die Diskussion gebracht. Die Aussicht, dass der neunfache Motorrad-Weltmeister Valentino Rossi angesichts der besten Rallyefahrer der Welt einen achten Monza-Sieg erringen könnte, würde ein tolles Ende der schwierigen Saison bedeuten.

Ein Insider: «Monza würde für die Rallye-Weltmeisterschaft sehr viel Sinn machen. OK, niemand scherzt mit jemandem, dass es ein Ereignis wäre, das es mit der großen Rallye San Remo aufnehmen könnte, aber es gibt genug Kilometer auf und an der Strecke, um es interessant zu machen. Es wäre eine Veranstaltung mit nur einem Veranstaltungsort im großen Stil und auf sehr hohem Niveau. Für die Hersteller bietet es ein kostengünstiges Finale, und wenn die Vorschriften dies zulassen, können sogar die Zuschauer kontrolliert zugelassen werden.»

Selbst wenn die Veranstaltung nicht alle WM-Standards erfüllen sollte, kann sie als Showcase-Event oder als WM-Werbeveranstaltung durchgeführt werden, den auch die Rallye Estland in der vergangenen Saison hatte. Der WM-Status der Monza Rally Show würde Pirelli auch die perfekte Plattform bieten, um zu Beginn der nächsten Saison seine WM-Rückkehr als alleiniger Reifenausrüster zu starten. Und als ob dieser italienische Input nicht genug wäre, gibt es einen bestimmten Doktor, der dort in der Vergangenheit ziemlich gut gelaufen ist, eben Valentino Rossi.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 24.09., 19:00, Sky Sport 2
    Warm Up
  • Do. 24.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do. 24.09., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do. 24.09., 20:15, Spiegel TV Wissen
    Auto Motor Party
  • Do. 24.09., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 24.09., 21:20, Motorvision TV
    Monte Carlo Historic Rally
  • Do. 24.09., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 24.09., 22:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 24.09., 22:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 24.09., 22:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
7DE