Monza: Huttunen mit Hyundai WRC3-Champion

Von Toni Hoffmann
WRC
Die WRC3-Weltmeister

Die WRC3-Weltmeister

Der Finne Jari Huttunen sichert sich beim Finale der Rallye-Weltmeisterschaft in Monza im Hyundai i20 R5 mit dem dritten Platz in seiner Kategorie den Titel in der privaten WRC3-Wertung.

Der WRC 3-Titel rundet eine hervorragende Saison für Jari Huttunen und seinen Beifahrer Mikka Lukka ab, die bei jeder Veranstaltung, bei der sie in diesem Jahr mit dem Hyundai i20 R5 an den Start gingen, mit einem Podiumssieg in der Klasse beeindruckten. Vor der abschließenden Veranstaltung der WRC-Saison 2020, der ACI Rally Monza, lagen die Finnen in der Kategorie WRC3 lediglich zwei Punkte zurück. Trotz der winterlichen Bedingungen lieferten Jari und Mikka eine stetige Leistung, landeten auf dem dritten Platz und holten die WRC3-Krone.

«Es ist ein tolles Gefühl, den Fahrertitel in der WRC 3 gewonnen zu haben», sagte ein glücklicher Huttunen. «Ich muss meinem Team, unseren Sponsoren und allen danken, die mir geholfen haben. Es war unglaublich, in dieser Saison den i20 R5 zu fahren, und wir hatten ein nahezu perfektes Jahr. Mehr kann ich wirklich nicht sagen, mit fehlen die Worte.»

«Es ist leicht, Worte wie ‚beeindruckend‘ überzustrapazieren, aber Jaris Saison 2020 war genau das», sagte Andrew Johns, Leiter der Customer Racing Operations. «Er hat jedes Mal, als er mit dem i20 R5 in diesem Jahr bei einer Rallye an den Start ging, auf dem Podium gestanden, und dieses Tempo und diese Stetigkeit wurden zu Recht belohnt. Sie waren ganz klar im gesamten Verlauf der Saison eine der stärksten Crews.»

Das Duo begann seine Reise zum Titel auf bestmögliche Weise. Sie sicherten sich bei der Rally Schweden den Klassensieg als beste R5-Crew und landeten auf dem zehnten Gesamtplatz. Diese Form setzte sich fort, als die Meisterschaft mit der Rallye Estland wieder aufgenommen wurde, wo sie in ihrem i20 R5 den zweiten Platz belegten.

Huttunen errang bei der Rallye Sardinien Italien im Oktober einen zweiten Klassensieg. Die finnische Crew übertraf nicht nur ihre Konkurrenten in der WRC3, sondern auch alle Teilnehmer der WRC2, und belegte einen überragenden achten Gesamtplatz.

Dieses Ergebnis schloss die Lücke zu den Spitzenreitern in der Meisterschaft und versetzte die Crew in die hervorragende Position, um als Herausforderer bei der Titelveranstaltung bei der Rally Monza anzutreten. Hier war es, wo sie zwei WRC3-Bestzeiten erzielten und mit ihrem besten Ergebnis der Saison, dem achten Gesamtplatz, gleichzogen und dabei erneut WRC2-Konkurrenten in der Klassifikation schlugen.

Johns fasste zusammen: «Sie haben nicht nur ihre Rivalen in anderen privaten WRC3-Teams geschlagen, sondern das Tempo gezeigt, um gegen die in der WRC2 fahrenden Crews zu kämpfen. Es war fantastisch, Jari, Mikka und das Team von Hyundai Poland Racing bei der Abschlussveranstaltung auf dem Podium feiern zu sehen. Der WRC3-Titel ist der perfekte Beweis für ihre unglaublichen Errungenschaften in diesem Jahr.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Maverick Viñales: Aprilia als letzte Rettung

Günther Wiesinger
Einen Tag nach dem Doppelsieg in Assen bestätigte Yamaha die frühzeitige Trennung von Maverick Viñales am Ende der laufenden MotoGP-Saison. Wie geht es für den 26-jährigen Spanier weiter?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 24.07., 09:35, Motorvision TV
    Monte Carlo Historic Rally
  • Sa.. 24.07., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 24.07., 10:30, Motorvision TV
    Monaco Grand Prix Historique 2021
  • Sa.. 24.07., 11:50, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odissey
  • Sa.. 24.07., 12:15, Motorvision TV
    E-Andros Trophy 2021
  • Sa.. 24.07., 13:10, ServusTV
    FIM Superbike World Championship
  • Sa.. 24.07., 13:10, ServusTV Österreich
    FIM Superbike World Championship
  • Sa.. 24.07., 13:20, ServusTV
    FIM Superbike World Championship
  • Sa.. 24.07., 13:20, ServusTV Österreich
    FIM Superbike World Championship
  • Sa.. 24.07., 13:30, ORF 2
    Blatt & Blüte - Die Erbschaft
» zum TV-Programm
3DE