Monza: Noch keine Entscheidung im Titelkampf

Von Toni Hoffmann
Der Toyota interne Kampf zwischen Sébastien Ogier und Elfyn Evans um die diesjährige Krone in der Fahrerwertung der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) belebt weiter das Finale im norditalienischen Monza.

Der siebenfache Weltmeister und Titelkandidat Sébastien Ogier und sein Titelrivale und Teamkollege Elfyn Evans liefern sich in den beiden Toyota Yaris WRC an der Spitze ein Bäumchen-wechsel-dich-Spiel. Die Führung der noch beiden einzigen Titelanwärter pendelt beim Saisonausklang und bei der letzten Rallye mit World Rally Cars hin und her. Nach dem dritten Führungswechsel auf der zweiten Etappe am Samstagvormittag setzte sich Ogier vor dem Service am Mittag um 5,2 Sekunden etwas von Evans ab und blieb im Titelduell weiter 17 Punkte vor Evans.

Ogier gab sich an der Rennstrecke in Monza ganz entspannt: «Es macht Spaß zu fahren. Das Auto läuft gut. Ich habe hier ein bisschen mehr mit der Balance gekämpft, aber es ist alles gut. Die Bergprüfungen sind einfach wunderschön hier und wir hatten mit Sicherheit viel Spaß», sagte Ogier, der gerne seinem langjährigen Beifahrer Julien Ingrassia zum Abschied seiner aktiven Laufbahn den 54. Sieg schenken würde. Ogier selbst wird 2022 ein Kurzprogramm mit Toyota bestreiten.

Vizechampion und Titelkontrahent Evans zollte Ogier für dessen fünfte Bestzeit Lob: «Das war eine tolle Zeit von Seb. Es fühlte sich ganz gut für mich an, aber gegen Ende hatte ich etwas zu kämpfen. Das Auto bewegte sich ziemlich viel und es wurde alles ziemlich heiß.»

Dani Sordo rückte nach der neunten Prüfung mit seinem Hyundai i20 WRC auf letzten Podiumsplatz (+ 33,4) vor, nachdem sein Teampartner Thierry Neuville wegen eines Fahrfehlers mehr als 20 Sekunden verlor. Der zweifache Saisonsieger und Tabellendritte Neuville rangierte danach mit einem Rückstand von 51,9 Sekunden auf dem vierten Platz.

Sordo meinte: «Es war schwierig, weil ich versucht habe, wirklich sauber zu fahren und nicht zu spät zu bremsen. Am Ende hatte ich das Gefühl, dass sich die Reifen ein wenig bewegten, aber das Auto funktioniert jetzt sehr gut.»

Neuville führte an: «Ich konnte die Aerodynamik auf dieser Etappe wirklich spüren. Bei all den kleinen Unebenheiten musste ich abheben und das belastet auch die Reifen viel mehr. Ich musste die Geschwindigkeit auf den letzten 5 km wirklich reduzieren. Je schneller man fährt, die schwieriger ist es.»

Mit einem Rückstand von 1:17,7 Minuten reihte sich auf P5 der erst 20 Jahre alte Oliver Solberg im Hyundai i20 WRC vom Team C2 Competition ein. Teemu Suninen, der im dritten offiziellen Hyundai i20 WRC den in Monza aus persönlichen Gründen abwesenden Ott Tänak ersetzt, erreichte den siebten Rang (+ 2:02,4), 10,5 Sekunden vor Gus Greensmith im Ford Fiesta WRC von M-Sport.

Die Prüfung «Selvino» in den Voralpen nördlich von Bergamo war mit fast 25 km die längste Entscheidung beim diesjährigen WM-Finale. Den Abschluss der zweiten Etappe bildet die 14,85 km lange Prüfung, die zweimal absolviert wird, auf und an der legendären Grand Prix-Strecke.

 

 

Zwischenstand nach 11 von 16 Prüfungen

 

Pos.

Team/Nat/Fahrzeug

Zeit/Diff.

1

Ogier/Ingrassia (F), Toyota

1:54:58,5

2

Evans/Martin (GB), Toyota

+ 5,2

3

Sordo/Carrera (E), Hyundai

+ 33,4

4

Neuville/Wydaeghe (B), Hyundai

+ 51,9

5

Solberg/Edmondson (S/GB), Hyundai

+ 1:17,7

6

Katsuta/Johnston (J/IRL); Toyota

+ 1:35.0

7

Suninen/Markkula (FIN), Hyundai

+ 2:02,4

8

Greensmith/Andersson (GB/S), Ford

+ 2:12,9

9

Rovanperä(Halttunen (FIN), Toyota

+ 3:15,8

10

Rossel/Renucci (F), Citroën Rally2

+ 7:16,5

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Kontroverses WM-Finale 2021: FIA in der Zwickmühle

Mathias Brunner
Mohammed Ben Sulayem, Präsident des Autosport-Weltverbands FIA, hat eine Untersuchung des kontroversen WM-Finales 2021 in Abu Dhabi eingeleitet. Aber die FIA steckt in der Zwickmühle.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 24.01., 14:10, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mo.. 24.01., 15:40, Motorvision TV
    4x4 - Das Allrad Magazin
  • Mo.. 24.01., 16:10, Motorvision TV
    Monte Carlo Historic Rally
  • Mo.. 24.01., 17:00, Motorvision TV
    Belgian Rally Championship 2021
  • Mo.. 24.01., 17:30, Motorvision TV
    Tour European Rally 2021
  • Mo.. 24.01., 18:00, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic 2021
  • Mo.. 24.01., 18:30, Motorvision TV
    Rallye du Maroc 2021
  • Mo.. 24.01., 19:05, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Mo.. 24.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo.. 24.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
» zum TV-Programm
3DE