Monza: Kalle Rovanperä Schnellster in Shakedown

Von Toni Hoffmann
Kalle Rovanperä beim Shakedown

Kalle Rovanperä beim Shakedown

Kalle Rovanperä hat im Toyota Yaris WRC im letzten Shakedown mit den World Rally Cars beim Finale der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) in Monza die schnellste inoffizielle Zeit knapp vor Thierry Neuville (Hyundai) erzielt.

Der zweifache Saisonsieger Kalle Rovanperä hat im Toyota Yaris WRC im Shakedown beim Saisonausklang an der norditalienischen Grand Prix-Strecke in Monza die schnellste inoffizielle Zeit erzielt. Auf dem 4,21 km langen Parcours auf und neben der legendären Rennstrecke markierte der WM-Vierte eine Zeit von 2:55,1 Sekunden und war dort drei Zehntelsekunden schneller als der zweimalige Jahressieger Thierry Neuville im Hyundai i20 WRC und eine Sekunde besser als Adrien Fourmaux beim letzten Einsatz des Ford Fiesta WRC.

«Es sind schon ein paar traurige Gedanken dabei, zum letzten Mal in einem World Rally Car zu starten, aber ich denke die nächste Saison mit den Rallyefahrzeugen. Die dürfte auch sehr interessant sein», sagte Rovanperä. 2022 wird die Rallye-Weltmeisterschaft mit dem Hybrid-Fahrzeugen Rally1 ausgetragen.

Ähnlich äußerte sich Neuville: «Es ist die letzte Rallye mit diesen tollen Fahrzeugen und deshalb würde ich gerne diese Rallye auch gewinnen.»

Beim Saisonausklang in Monza kommt es zu einer erneuten Auflage des Toyota internen Titelkampfes zwischen dem siebenfachen Weltmeister und erneuten Titelanwärter Sébastien Ogier bei seinen letzten kompletten WM-Saison und dem Vizechampion Elfyn Evans, allerdings mit umgekehrten Vorzeichen. Diesmal ist Evans mit 17 Punkten Rückstand der Herausforderer für Ogier.

Evans, im Shakedown Vierter, meinte: «Ich denke, es ist ein Gleichgewicht. Natürlich müssen wir tun, was wir können, um es zu versuchen, die Rallye zu gewinnen, aber das wird von einem gut mehr als einem verrückten Angriff kommen. Das ist der Fokus und wir suchen weiterzumachen.»

Ogier, im Shakedown Achter, sagte: «Ich fühle mich gut, bin aber etwas aufgeregt. Es ist das letzte Mal mit diesen großartigen Autos, also versuchen wir das zu genießen. Das ist das Wichtigste ist, ich möchte die letzte Rallye mit Julien Ingrassia genießen.» Während Ogier 2022 ein noch nicht näher bekanntes Kurzprogramm plant, zieht sich sein Beifahrer Ingrassia nach 16 gemeinsamen Jahren zurück.

Während die Rallye am Tag stattfindet, fand der Shakedown, aus welchen Gründen auch immer, in der Dunkelheit statt.

Inoffizielle Shakedown-Zeiten (4,21 km)

1 Rovanperä(Halttunen (FIN), Toyota 2:55,1
2 Neuville/Wydaeghe (B), Hyundai 2:55,4
3 Fourmaux/Caria /F), Ford 2:56,1
4 Evans/Martin (GB), Toyota 2:56,4
5 Greensmith/Andersson (GB/S), Ford 2:56,4
6 Sordo/Carrera (E), Hyundai 2:58,4
7 Suninen/Markkula (FIN), Hyundai 2:58,5
8 Ogier/Ingrassia (F), Toyota 2:58,8
9 Katsuta/Johnston (J/IRL); Toyota 2:58,9

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

«No sports» bei Suzuki: Geht die Rechnung auf?

Günther Wiesinger und Manuel Pecino
Suzuki wird sich nach der Saison 2022 auch aus der MotoGP-WM zurückziehen. Der Hersteller aus Hamamatsu erhofft sich dadurch in vier Jahren Einsparungen von ca. 150 Millionen Euro. Aber um welchen Preis?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 24.05., 16:35, Motorvision TV
    FIM Superenduro World Championship 2022
  • Di.. 24.05., 17:05, Motorvision TV
    FIM X-Trial World Championship 2022
  • Di.. 24.05., 18:00, Motorvision TV
    FIM World Motocross Championship 2022
  • Di.. 24.05., 19:00, Motorvision TV
    Bike World 2021
  • Di.. 24.05., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di.. 24.05., 19:30, Deutsche Welle TV
    REV
  • Di.. 24.05., 20:45, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 24.05., 21:20, Motorvision TV
    Gearing Up 2021
  • Di.. 24.05., 22:00, ORF Sport+
    Formel 1 GP von Spanien 2022, Highlights aus Barcelona
  • Di.. 24.05., 23:05, Motorvision TV
    Made in....
» zum TV-Programm
3AT