FIA führt weltweites Ranking für Rallyefahrer ein

Von Toni Hoffmann
Ranking im Sport ist nichts Neues. Nun zieht die FIA nach, die FIA gibt den bevorstehenden Start des FIA Global Rally Ranking bekannt, ein vom FIA Innovation Fund unterstütztes Projekt.

Neu für 2022, mit einer ersten Veröffentlichung im ersten Quartal des Jahres vergleicht das FIA Global Rally Ranking die Ergebnisse von Fahrern und Beifahrern bei Veranstaltungen auf internationaler, regionaler und nationaler Ebene, die in Autos der FIA Rally Cars Pyramide antreten. Fahrer und Beifahrer werden anhand einer Berechnungsformel basierend auf einem Meisterschaftskoeffizientensystem eingestuft, das auch Gesamtpositionspunkte und Klassenpunkte in Verbindung mit der Anzahl der Starter pro Veranstaltung berücksichtigt. Wie in anderen Sportarten wie Tennis und Golf wird es keinen Sieger geben, sondern jede Woche eine neue Rangliste. Das FIA Global Rally Ranking wird jeden Mittwoch um 18.00 Uhr MEZ auf FIA.com veröffentlicht.

Die Ergebnisse der im internationalen FIA-Kalender registrierten Rallyes, die ab dem 15. Oktober 2021 stattfinden, und der nationalen Veranstaltungen ab dem 1. Januar 2022 fließen in die Berechnung des FIA Global Rally Rankings ein. Die Ergebnisse einer teilnahmeberechtigten Rallye werden während der 365 Tage nach der Veröffentlichung der offiziellen Wertung berücksichtigt. Nur die besten 12 Ergebnisse eines Fahrers und eines Beifahrers werden während eines Zeitraums von 365 Tagen berücksichtigt.

Die nationalen Sportbehörden können bis zu zwei nationale Meisterschaften gemäß den in den FIA Global Rally Ranking Reglements festgelegten Zulassungskriterien 10 Tage vor einer Veranstaltung benennen. Sie behalten sich auch das Recht vor, dass eine nationale Meisterschaft mit einer Frist von 90 Tagen nicht mehr in das FIA Global Rally Ranking aufgenommen wird. Auch Fahrer und Beifahrer haben das Recht, nicht aufgeführt zu werden. Während sie unsichtbar bleiben, werden ihre Punkte weiterhin zugewiesen.

Yves Matton, FIA Rallye-Direktor, sagte: «Das FIA Global Rally Ranking bietet eine großartige Gelegenheit, die Leistungen aller teilnahmeberechtigten Fahrer und Beifahrer hervorzuheben, aber auch Veranstaltungen auf weltweiter Basis zu präsentieren. Es ist seit langem ein Ziel der FIA, greifbare Verbindungen innerhalb der Rallye-Familie auf internationaler, regionaler und nationaler Ebene zu schaffen, insbesondere wenn wir bedenken, dass die meisten Autos auf allen Ebenen zugelassen sind, wie z. B. Rally2. Darüber hinaus nehmen viele Fahrer an mehreren Meisterschaften teil, während Rallye eine der wenigen Sportarten ist, bei denen Amateur-Crews an denselben Veranstaltungen wie ihre Idole antreten können.»

«Durch die Einführung des FIA Global Rally Ranking stärken wir auch die FIA Rallyesport-Pyramide und die FIA Rallyeauto-Pyramide, die eine klare Aufstiegsleiter von der Breite bis zur Spitze des Sports bieten. Da FIA-Meisterschaften und von der FIA genehmigte Veranstaltungen eine höhere Punktgewichtung erhalten, hoffen wir, dass mehr Fahrer und Beifahrer im Rahmen der FIA antreten werden, dies häufiger tun und dass mehr Rallye-Organisatoren die Durchführung von FIA-sanktionierten Veranstaltungen in Betracht ziehen.»

Matton führte weiter aus: «Das FIA Global Rally Ranking basiert auf einem maßgeschneiderten Softwaresystem, das nicht nur die Ergebnisse mit absoluter Genauigkeit berechnet, sondern auch garantiert, dass die Platzierungen jede Woche auf einer absolut zuverlässigen und leicht verständlichen Plattform pünktlich präsentiert werden. Die Unterstützung des FIA-Innovationsfonds war ein wesentlicher Bestandteil der Realisierung dieses Projekts.»

Das erste FIA Global Rally Ranking wird im ersten Quartal 2022 veröffentlicht.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Kontroverses WM-Finale 2021: FIA in der Zwickmühle

Mathias Brunner
Mohammed Ben Sulayem, Präsident des Autosport-Weltverbands FIA, hat eine Untersuchung des kontroversen WM-Finales 2021 in Abu Dhabi eingeleitet. Aber die FIA steckt in der Zwickmühle.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 24.01., 13:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mo.. 24.01., 13:40, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Mo.. 24.01., 14:10, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mo.. 24.01., 15:40, Motorvision TV
    4x4 - Das Allrad Magazin
  • Mo.. 24.01., 16:10, Motorvision TV
    Monte Carlo Historic Rally
  • Mo.. 24.01., 17:00, Motorvision TV
    Belgian Rally Championship 2021
  • Mo.. 24.01., 17:30, Motorvision TV
    Tour European Rally 2021
  • Mo.. 24.01., 18:00, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic 2021
  • Mo.. 24.01., 18:30, Motorvision TV
    Rallye du Maroc 2021
  • Mo.. 24.01., 19:05, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
» zum TV-Programm
8DE