Latvala/Toyota: «Japan beste Leistung von Katsuta»

Von Toni Hoffmann
Takamoto Katsuta (li.) neben Jari-Matti Latvala

Takamoto Katsuta (li.) neben Jari-Matti Latvala

Der Toyota-Teamchef Jari-Matti Latvala lobte Takamoto Katsuta für seine bisher beste Leistung bei dessen Heimspiel und Finale in der Rallye-Weltmeisterschaft in Japan.
Der Japaner Katsuta mit Wohnsitz im finnischen Jyväskylä, der für die nächste Saison als Vollzeit-Fahrer im Toyota-Kader bestätigt wurde, gewann auf seinem Weg zum fünften Platz in Aichi zehn von 22 Prüfungen und war damit der schnellste Fahrer im Feld. Katsutas Hoffnungen auf einen ersten WRC-Sieg wurden zunichte gemacht, als er am Freitagmorgen von der Straße abkam und dabei seinen Toyota GR Yaris Rally1 ziemlich stark beschädigte. Mit dem waidwunden Yaris schaffte er es bis zum Team, wo der Toyota wieder einigermaßen gerichtet wurde. Danach war sein Speed das Gesprächsthema der Veranstaltung.

Latvala sagte: «Es war großartig zu sehen, wie Taka sich nach seinem unglücklichen Zwischenfall am Freitag auf den fünften Platz zurückkämpfte. Er hat nie aufgegeben und bis zum letzten Tag weiter gekämpft. Was die Geschwindigkeit angeht, denke ich, dass es die beste Leistung war, die wir je von ihm gesehen haben, und es zeigt das Potenzial, das er hat. Er hat gezeigt, dass er mehrere Prüfungen hintereinander gewinnen und konstant schnell sein kann, was wirklich viel versprechend ist.»

Der Toyota-Teamchef fügte hinzu, dass er erfreut sei, dass Katsuta das Jahr mit einem Erfolg abschließen könne. Er ergänzte: «Insgesamt hat er dieses Jahr wirklich gute Fortschritte gemacht. Der Beginn der Saison war hart für ihn, aber in der zweiten Jahreshälfte ist sein Selbstvertrauen gewachsen, und das ist ermutigend für uns.»

Katsuta gab zu, dass er dem Saisonfinale mit gemischten Gefühlen entgegensah. Er führte an: «Was die Geschwindigkeit angeht, konnten wir auf fast allen Prüfungen ein sehr gutes Tempo erreichen, daher muss ich diese Geschwindigkeit und dieses Selbstvertrauen in die Zukunft mitnehmen. Natürlich bin ich enttäuscht über das, was zu Beginn der Rallye passiert ist, aber danach konnte ich sehr schnell wieder auf die Beine kommen. Ich habe mich das ganze Wochenende über so gut und wohl mit dem Auto gefühlt, und ein großes Dankeschön an das Team für die Reparatur, denn ich konnte danach richtig Gas geben.»

Katsuta weiter: «Nächstes Mal möchte ich ein gutes Ergebnis einfahren. Ich freue mich sehr für das Team, das die Rallye mit einem 1-2-3 beendet hat, also gratuliere ich ihnen allen und möchte mich ganz herzlich bei allen Fans bedanken, die mich überall unterstützt und mir zusätzliche Energie gegeben haben.»

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

This article is also available in english.

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Happy Birthday, Marc Márquez!

Werner Jessner
Mit 31 Jahren startet der achtfache Weltmeister in den Herbst seiner Karriere. Möge er uns noch lange erhalten bleiben. Die MotoGP wäre sehr viel ärmer ohne ihn.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 23.02., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 23.02., 11:40, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Fr.. 23.02., 14:10, Das Erste
    Sportschau
  • Fr.. 23.02., 14:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 23.02., 14:55, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Fr.. 23.02., 16:05, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 23.02., 16:30, Motorvision TV
    Classic Races
  • Fr.. 23.02., 16:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 23.02., 18:15, Motorvision TV
    Racing Files
  • Fr.. 23.02., 18:45, Motorvision TV
    Goodwood
» zum TV-Programm
9