Morddrohungen wegen Alonso-Strafe

Reid und Richards sollen Rallye-Zukunft gestalten

Von Toni Hoffmann
Robert Reid (Mi.) und David Richards (re)

Robert Reid (Mi.) und David Richards (re)

Die FIA ernennt die zwei ehemaligen Beifahrer-Weltmeister Robert Reid und David Richards (Prodrive) zur Leitung einer Arbeitsgruppe, die sich mit Rallyesport auf allen Ebenen befasst.

Robert Reid und David Richards wissen alles über Erfolge in der Rallye-Weltmeisterschaft – sie standen 2001 gemeinsam an der Weltspitze. Diesmal ist ihr Auftrag etwas umfassender als der Einsatz eines Subaru mit Richard Burns am Lenkrad, der schneller war als alles andere auf der Welt. Diesmal in ihrem Fadenkreuz: Die zukünftige Ausrichtung des Rallyesports.

Eine Arbeitsgruppe zur Lösung des Rallyesports wurde am Dienstag von der Strategiesitzung des FIA-Weltrats (WMSC) bei der jährlichen Generalversammlungswoche in Baku eingerichtet. Der stellvertretende FIA-Sportpräsident Reid und das Weltratmitglied Richards werden die Gruppe leiten.

In der FIA-Erklärung heißt es: «Berücksichtigt werden die technischen, sportlichen und werblichen Aspekte der FIA-Rallye-Weltmeisterschaft. Die Gruppe wird sich auch mit dem Weg für die Basisentwicklung des Rallyesports befassen. Ein erstes Arbeitspapier wird der WMSC- und WRC-Kommission innerhalb von zwei Wochen zur Prüfung vorgelegt.»

Richards ist gut aufgestellt, um die WRC und den Rallyesport von beiden Seiten des Zauns zu verstehen. Er gewann 1981 mit Ari Vatanen den Weltmeistertitel. Er etablierte Subaru als dominierende Kraft im weltweiten Rallyesport und er besaß die kommerziellen Rechte an der WRC.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Nachbehandlung mit dem Doktor: Australien

Dr. Helmut Marko
Exklusiv auf SPEEDWEEK.com: Dr. Helmut Marko, Motorsport-Berater von Red Bull, analysiert den jüngsten Grand Prix. Diesmal: Melbourne, ein nahezu historischer Ausfall und ein starker Yuki Tsunoda.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 23.04., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 24.04., 00:30, Sport1
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • Mi.. 24.04., 01:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv
  • Mi.. 24.04., 01:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi.. 24.04., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 24.04., 04:15, Motorvision TV
    Bike World
  • Mi.. 24.04., 07:00, Eurosport 2
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • Mi.. 24.04., 08:30, Eurosport
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • Mi.. 24.04., 09:00, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi.. 24.04., 10:00, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
11