Goldenes Jubiläum: 50 Jahre Volkswagen Motorsport

Von Toni Hoffmann
WRC
11. Juli 1966: Volkswagen Motorsport wird als «Verband Formel V Europa e. V.» gegründet, Tradition: Von der Formel V bis zum dreimaligen Rallye-Weltmeister

Vor genau 50 Jahren, am 11. Juli 1966, haben in München sportinteressierte Händler und Importeure den «Verband Formel V Europa e. V.» gegründet – die Geburtsstunde von Volkswagen Motorsport. Angefangen hatte es jedoch 1963 in den USA: Dort wurde die Technik des Automobil-Herstellers aus Wolfsburg genutzt, um die Nachwuchs-Rennserie Formel V («Formula Vee») ins Leben zu rufen. Als Re-Import machten sich die kleinen Formel-Rennwagen – mit Bauteilen des legendären Volkswagen Käfer – auch in Deutschland einen Namen. Neben Landesmeisterschaften und Vergleichskämpfen zwischen den USA und Europa gab es auch eine inoffizielle Weltmeisterschaft. Bis 1971 entwickelte sich die Philosophie zur Formel Super V weiter und brachte spätere Weltmeister wie Jochen Rindt (A), Niki Lauda (A) und Keke Rosberg (FIN) hervor.

Tradition: Nachwuchsförderung wird bei Volkswagen großgeschrieben

Im Oktober 1973 siedelte der damals noch recht kleine Verband um. Von der bayrischen Landeshauptstadt München ging es nach Hannover, wo die Volkswagen Motorsport GmbH 2004 ins Handelsregister eingetragen wurde und bis heute beheimatet ist. Nach der erfolgreichen Formel-V-Ära machte sich Volkswagen auch danach bei der Förderung junger Nachwuchspiloten einen Namen: Formel-1-Rekord-Weltmeister Michael Schumacher (D) und Le Mans-Legende Tom Kristensen (DK) starteten ihre Karrieren in der Formel 3 mit Volkswagen Power im Heck.

Meilensteine: Von der Tourenwagen-Schule bis zum «Dakar»- und Rallye-WM-Triple

Ebenso hinterließ Volkswagen seine Handschrift im Tourenwagen- und natürlich auch im Rallye-Sport. In der Tourenwagen-Schule lernten Nachwuchspiloten von 1998 bis 2014 das Einmaleins des Motorsports. Dazu kamen Klassen-Siege beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring mit einem Erdgas-angetriebenen Scirocco GT24. Nicht zu vergessen, die einzigartige Erfolgsserie von Volkswagen bei der legendären Rallye Dakar, bei der das Team von 2009 bis 2011 dreimal hintereinander mit dem Race Touareg den Sieg holte. Die Krönung des motorsportlichen Erfolges folgte dann mit dem Einstieg in die FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC). Dreimal hintereinander – von 2013 bis 2015 – gewann Volkswagen mit dem Polo R WRC bisher alle drei Titel: die Hersteller- sowie mit den beiden Werksfahrern Sébastien Ogier und Julien Ingrassia (F/F) die Fahrer- und Beifahrer-Weltmeisterschaft. Eine Erfolgsgeschichte, die Volkswagen auch in Zukunft fortschreiben möchte.

Jost Capito, Volkswagen Motorsport-Direktor

«Zum 50. Geburtstag ist Volkswagen im Motorsport so gut aufgestellt wie nie zuvor. Und das mit einem sehr runden Programm: ein weltweites mit dem Polo R WRC in der Rallye-Weltmeisterschaft, auf der Rundstrecke mit der Nachwuchsförderung in der Formel 3 und mit dem Golf GTI TCR in den verschiedenen internationalen TCR-Serien. Dazu sind wir mit dem Team Andretti Autosport im Rallycross – einer modernen, aufstrebenden Sportart – in den USA gut etabliert. Volkswagen ist damit im Motorsport zukunftssicher und zukunftsweisend aufgestellt. Das ist ein Grund zum Feiern, zugleich aber auch Verpflichtung und Ansporn. Wir wollen erfolgreich sein, überall, wo wir antreten.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 25.11., 12:30, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Mi. 25.11., 13:00, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • Mi. 25.11., 13:20, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Mi. 25.11., 15:10, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mi. 25.11., 15:35, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Mi. 25.11., 16:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 1996: Großer Preis von Monaco
  • Mi. 25.11., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Mi. 25.11., 16:20, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Mi. 25.11., 16:50, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 25.11., 17:00, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
» zum TV-Programm
7DE