Manou Antweiler: «Eine gute Basis schaffen»

Von Andreas Gemeinhardt
Yamaha R6 Cup
Manou Antweiler

Manou Antweiler

Manou Antweiler, der Vizemeister im ADAC Junior Cup 2010, wechselt in den Yamaha R6 Dunlop Cup und startet für das Racing Team #53 / AC MoteC.

Mit fünf Podiumsplazierungen holte sich Manou Antweiler 2010 den zweiten Platz im ADAC Junior Cup. «Ich bin recht zufrieden mit der vergangenen Saison», meint der 15-jährige Lüneburger. «Das einzige, was mir in meiner Bilanz fehlte, war ein Sieg. Die grössten Chancen dazu verpasste ich auf dem Schleizer Dreieck und am Sachsenring.»

Zum Saisonfinale in Hockenheim geriet der Vizemeistertitel noch einmal in Gefahr. Nach einem Kolbenklemmer im Training stand der Norddeutsche nur auf Startplatz 26. Mit einer starken Aufholjagd kämpfte er sich noch auf den dritten Rang nach vorne und sicherte sich den zweiten Gesamtrang.

Nach einigen Überlegungen und Finanzierungsgesprächen wechselt Antweiler 2011 in den Yamaha R6 Dunlop Cup und startet für das Racing Team #53/AC MoteC «Ich will vorn bei der Musik dabei sein», hält Antweiler fest. «Mit dem bestmöglichen Ergebnis im Yamaha-Cup will ich mir eine gute Ausgangsbasis für nächstes Jahr schaffen.»

Antweiler besucht regelmässig das Fitnesscenter, um seine Kondition zu verbessern und seine Muskulatur aufzubauen. Ausserdem fährt er gerne mit allem, was einen Motor hat. «Privat sind mir meine Familie, die immer für mich da ist, und meine Gesundheit sehr wichtig», erklärt Manou. «Und damit ich die Fahrzeuge, mit denen ich unterwegs bin, immer sicher bewegen kann.» Beruflich befindet er sich in einer Ausbildung zum Zimmermann.
 

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 16.01., 20:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 16.01., 20:25, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Sa. 16.01., 20:50, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Sa. 16.01., 21:15, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Sa. 16.01., 21:40, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2020
  • Sa. 16.01., 22:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • Sa. 16.01., 22:45, Hamburg 1
    car port
  • So. 17.01., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 17.01., 01:40, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2020
  • So. 17.01., 02:25, Motorvision TV
    Virgin Australia SuperCar Championship
» zum TV-Programm
6DE