12h Gulf: Valentino Rossi 2021 im Ferrari am Start

Von Oliver Müller
12h Gulf
Valentino Rossi bei den 12h Gulf 2019

Valentino Rossi bei den 12h Gulf 2019

Der neunmalige Motorrad-Weltmeister Valentino Rossi gibt im Januar 2021 seinen nächsten Gastauftritt auf vier Rädern. Er bestreitet die 12h Gulf in einem Ferrari 488 GT3. Das sind seine Teamkollegen.

Spektakulärer Zugang für die 12h Gulf: Motorrad-Superstar Valentino Rossi wird das Langstrecken-Rennen auch im Jahr 2021 bestreiten. Dies hat der Veranstalter des Rennens (Driving Force Events) gerade auf seiner Website bekannt gegeben. «Il Dottore» wird einen Ferrari 488 GT3 (V8 twin-turbo mit 3.9 Litern Hubraum und circa 600 PS) pilotieren und sich das Cockpit mit seinem Freund Alessio «Uccio» Salucci und Halbbruder Luca Marini teilen.

Dieses Trio hatte bereits an der letzten Ausgabe der 12h Gulf teilgenommen und dabei nicht nur die Autorennsport-Piloten sondern auch die gesamte Fachwelt mächtig beeindruckt. Der Ferrari der drei Italiener hielt sich über das gesamte Rennwochenende immer im Vorderfeld auf und fuhr am Ende sensationell auf Platz drei. In der Pro-Am-Wertung gelang sogar der Klassensieg.

Die 12h Gulf finden diesmal erst vom 7. bis 9. Januar 2021 statt. Eigentlich sollte das Event bereits Mitte Dezember 2020 ausgerichtet werden. Doch aufgrund von Corona und dem dadurch entstandenen neuen Termin des Formel-1-Rennens auf dem Yas Marina Circuit in Abu Dhabi wurden die 12h Gulf ins kommende Jahr verlegt. Vor wenigen Tagen haben die Organisatoren zudem entschieden, die 12h Gulf auf der Strecke von Bahrain austragen zu wollen. Es wird dann das erste Mal überhaupt sein, dass die 12h Gulf nicht in Abu Dhabi durchgeführt werden.

Neben den weltweit so bekannten GT3-Rennwagen sind 2021 lediglich noch die etwas langsameren GT4-Boliden bei den 12h Gulf zugelassen. Weitere Kategorien wurden für die kommende Ausgabe gestrichen.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 30.11., 18:10, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Mo. 30.11., 18:15, Motorvision TV
    Rali Vino da Madeira
  • Mo. 30.11., 18:35, Motorvision TV
    Tour European Rally Alternative Energy
  • Mo. 30.11., 18:40, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Mo. 30.11., 19:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 19:05, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Mo. 30.11., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo. 30.11., 19:30, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
  • Mo. 30.11., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mo. 30.11., 19:35, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
» zum TV-Programm
4DE