Porsche-Doppelsieg bei den 24 Stunden von Portimão

Von Oliver Müller
24H Endurance Series
Sieg bei den 24h von Portimao für den Porsche 911 GT3 R von Herberth Motorsport

Sieg bei den 24h von Portimao für den Porsche 911 GT3 R von Herberth Motorsport

Am Wochenende fand erstmals auch wieder ein reales 24h Rennen in Europa statt. Auf der Strecke in Portimão siegte das aus dem ADAC GT Masters bekannte Team Herberth Motorsport mit dem Porsche 911 GT3 R.

Am selben Wochenende, an dem erstmals die virtuellen 24 Stunden von Le Mans ausgetragen wurden, fand auch wieder ein echtes (reales) 24-Stunden-Rennen statt. Dieses wurde auf der Strecke im portugiesischen Portimão ausgetragen. Insgesamt 15 Fahrzeuge waren am Start und am Ende gab es einen Doppelsieg für Porsche. Nach 731 Runden gewannen auf dem 4,652 Kilometer langen Kurs Tim Müller, Taki Konstantinou, Jürgen Häring, Michael Joos und Marco Seefried im 911 GT3 R von Herberth Motorsport vor den Teamkollegen Daniel Allemann, Ralf Bohn, Robert Renauer und Alfred Renauer.

Die GT3-Klasse bestand in Portimão jedoch nur aus drei Fahrzeugen. Der von Pole-Position gestartete Mercedes-AMG GT3 von HTP Winward Motorsport mit Bryce Ward, Russell Ward, Indy Dontje und Philip Ellis war jedoch schon nach nur drei Stunden wegen eines schweren Einschlags in die Leitplanken aus dem Rennen.

Danach hatte der am Ende zweitplatzierte Porsche lange Zeit die Führung inne und sogar schon einen Vorsprung von drei Runden herausgefahren. Dann verlor das Team jedoch über eine Stunde an der Box, als das Getriebe gewechselt werden musste. Somit war der Weg für Müller, Konstantinou, Häring,  Joos und Seefried frei.

Der Porsche 991 GT3 Cup von Mühlner Motorsport mit Moritz Kranz, Carlos Vieira, Tom Cloet und Jeroen Bleekemolen komplettierte das reine Porsche-Podium als Dritter und gewann auch die 991-Cup-Klasse. Hier wurde der 991 GT3 Cup von Speed Lover mit Dominique Bastien, Gavin Pickering, Olivier Dons und Eric Mouez Zweiter.

In der Cayman-Klasse siegte ebenfalls Mühlner Motorsport mit dem Porsche 718 Cayman GT4 von Axel Sartingen, Daniel Schwerfeld, Thorsten Jung, Daniel Bohr und Moritz Kranz. In der GT4-Klasse verhinderten technische Probleme die Zielankunft beider Teilnehmer. Dabei handelte es sich um einen Aston Martin Vantage AMR GT4 von PROsport Racingbund einen Mercedes-AMG GT4 vom Parkalgar Racing Team. Hier das Ergebnis aus Portimão zum Nachlesen.

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Videos

WM-Start: Sind die Erkenntnisse aus Spanien veraltet?

Mathias Brunner
​Nach Abschluss der Formel-1-Wintertests folgte nicht der WM-Beginn in Melbourne (Australien), sondern drei Monate Stillstand. Sind die Erkenntnisse vom Circuit de Barcelona-Catalunya noch gültig?
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 03.07., 18:30, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Fr. 03.07., 18:30, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Fr. 03.07., 18:40, Motorvision TV
Chateaux Impney Hill Climb
Fr. 03.07., 18:51, Eurosport 2
Formel E: FIA-Meisterschaft
Fr. 03.07., 19:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Fr. 03.07., 19:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Fr. 03.07., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Fr. 03.07., 19:24, Eurosport 2
Formel E: FIA-Meisterschaft
Fr. 03.07., 19:30, Sport1
SPORT1 News Live
Fr. 03.07., 19:35, Motorvision TV
Top Speed Classic
» zum TV-Programm